Ironman Hawaii 2018

Warm-up beim Underpants Run

Der Ironman Hawaii beschränkt sich längst nicht nur auf den Renntag. In der gesamten Woche und sogar davor finden Events statt.

Ironman Hawaii 2018 - Die Bilder vom Underpants Run
Ironman Hawaii 2018 Underpants Run

Laufhosen und -shirts trug beim Underpants Run niemand.

Bild: Ingo Kutsche

Erstmals 1978 ausgetragen, feiert der Ironman Hawaii 2018 sein 40-jähriges Bestehen. Zwei Tage vor dem großen Showdown trafen sich viele Triathleten zum Underpants Run. Was als Protest gegen die teilweise unpassende Bekleidung der Touristen abseits des Strandes begann, ist längst zum Kult geworden.

Für runnersworld.de ist der Fotograf Ingo Kutsche beim Ironman Hawaii 2018 vor Ort. Seine Bilder vom Underpants Run und der Parade of Nations finden Sie in den Bildergalerien ober- und unterhalb dieses Artikels. Vom Rennen finden Sie im Laufe des Sonntags auf runnersworld.de einen ausführlichen Artikel sowie mehrere Bildergalerien.

Schon vor dem Underpants Run fand die Parade of Nations statt. Dem Prinzip nach wie bei Olympischen Spielen marschieren die Athleten jedes Landes geschlossen über den Ali´i Drive. Über 200 Triathleten aus Deutschland werden am Samstag, den 13. Oktober am Kailua Pier in das 226 Kilometer lange Rennen starten.

Anne Haug, Sebastian Kienle und Patrick Lange aussichtsreichste Deutsche

Nach dem verletzungsbedingten Aus für den Top-Favoriten Jan Frodeno werden die Karten neu gemischt. Aus deutscher Sicht sind die beiden Weltmeister von 2014 und 2017, Sebastian Kienle und Patrick Lange, die größten Favoriten auf den Sieg oder auf das Podest. Auch Hawaii-Rookie Maurice Clavel möchte unter den über 50 Profi-Männern unter die Top Ten. Das Feld der deutschen Profis ergänzen Andreas Dreitz und Marc Dülsen.

Unter den Frauen könnte Hawaii-Rookie Anne Haug ein Wörtchen um das Podest mitreden. Hinter Top-Favoritin Daniela Ryf und der Zweiten aus dem Vorjahr, Lucy Charles, belegte sie bei der 70.3-WM 2018 den dritten Platz. Auch Mareen Hufe und Katja Konschak werden die deutschen Farben im knapp 40 Athletinnen umfassenden Profi-Feld der Frauen vertreten.