Ironman 70.3 Barcelona 2018

Javier Gomez und Emma Pallant an der Costa del Maresme siegreich

Im 56 Kilometer von Barcelona entfernten Calella konnten sich der Spanier Javier Gomez und die Britin Emma Pallant jeweils recht deutlich durchsetzen und gewinnen.

Ironman 70.3 Barcelona 2018 - Die Bilder
Ironman 70.3 Barcelona 2018 Emma Pallant

Emma Pallant gewinnt in Calella vor ihrer Landsfrau Fenella Langrigde.

Bild: Ingo Kutsche

Am Sonntag, den 20. Mai fiel um sieben Uhr in der Früh im spanischen Calella der Startschuss zum Ironman 70.3 Barcelona. Die 56 Kilometer entferne 1,6-Millionen-Stadt wurde allerdings von den Athleten nicht besucht. Schon als Erster nach 1,9 Kilometern Schwimmen aus dem Mittelmeer kommend, konnte Javier Gomez nach 4:01:39 Stunden den Sieg feiern. Noch souveräner gelang dies Emma Pallant im Rennen der Frauen. Nach 4:32:54 Stunden überquerte sie die Ziellinie.

Für runnersworld.de war der Fotograf Ingo Kutsche beim Ironman 70.3 Barcelona 2018 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Rennen finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Den Auftakt der 113 Kilometer langen Triathlon-Mitteldistanz machten 1,9 Kilometer Schwimmen im Mittelmeer. Schon früh morgens um sieben Uhr wurden die Starter am Strand der Kleinstadt Calella ins Wasser geschickt. Als Erster kam der spanische Triathlon-Star Javier Gomez wieder aus dem kühlen Nass. Der zweifache Ironman-70.3-Weltmeister gab seine Position von nun an nicht mehr her. Es folgten 90 anspruchsvolle Kilometer auf Rad - 1.200 Höhenmeter wollten bezwungen werden. Der höchste der drei zu bewältigenden Anstiege führte die Teilnehmer auf über 500 Metern über Meereshöhe.

Spanischer Sieg an der Promenade von Calella de la Costa

Abschließend führte ein zweimal zu durchlaufender Kurs ins Ziel des Ironman 70.3 Barcelona. Direkt an der Promenade wurden die Triathleten bis ins benachbarte Pineda de Mar geleitet, von wo aus es nach einem Wendepunkt zurück ging. Für seine Laufstärke bekannt, ließ Javier Gomez auf den letzten 21,1 Kilometern nichts mehr anbrennen und konnte nach 4:01:39 Stunden zum Sieg laufen. Der spanische Ausnahme-Athlet möchte sich 2018 auf die volle Ironman-Distanz wagen und am 13. Oktober auf Big Island starten. Rund drei Minuten hinter Gomez überquerte der Brite David McNamee den Zielstrich. Für den Vorjahres-Dritten beim Ironman Hawaii stoppte die Uhr nach 4:04:46 Stunden. Weitere rund zwei Minuten später konnte sich der Belgier Bart Aernouts nach 4:06:40 Stunden den dritten Platz absichern. Bester Deutscher wurde Tobias Drachler als Neunter in 4:16:04 Stunden.

Britischer Frauen-Doppelsieg beim Ironman 70.3 Barcelona 2018

Eine Minute nach den Profi-Männern wurden auch die Profi-Frauen ins Rennen geschickt. Noch deutlicher fiel hier am Ende die Entscheidung aus. Die Britin Emma Pallant war schon nach 4:32:54 Stunden im Ziel und distanzierte so ihre engste Verfolgerin um mehr als sechs Minuten. Pallants Landsfrau Fenella Langrigde durfte sich nach 4:39:04 Stunden als Zweite feiern lassen. Nur knapp dahinter bedeuteten für die Österreicherin Eva Wutti 4:39:29 Stunden den dritten Platz.

Dämmer-Marathon Mannheim 2018

9.172 Läufer in Mannheims Dämmerung gefeiert

Dämmer-Marathon Mannheim 2018 (1)
Nach der jahrelangen Dominanz ostafrikanischer Läufer gewann 2018... mehr

Luxemburg-Marathon 2018

Mark Kangogo läuft Luxemburger Streckenrekord

Luxemburg-Marathon 2018 (1)
Rund 16.000 Läufer liefen beim 13. Luxemburg-Marathon durch die... mehr

Würzburg-Marathon 2018

Souveräne Siege über 42,195 Kilometer

Würzburg-Marathon 2018
384 Finisher zählte die 42,195 km lange Distanz beim Würzburg-Marathon... mehr

Neunkircher Citylauf 2018

Martina Schumacher siegt in Neunkirchen erneut

Neunkircher Citylauf 2018 (1)
257 Läufer kamen beim 27. Neunkircher Citylauf ins Ziel, die meisten... mehr

Grand Prix von Bern 2018

Kenenisa Bekele sticht aus 30.000 Läufern heraus

Kenenisa Bekele siegte beim Grand Prix von Bern 2018
Gleich drei unterschiedliche Distanzen wurden bei einem der größten... mehr