Ötillö Swimrun Utö 2018

Enge Rennen auf der schwedischen Insel

Über knapp 43 Kilometer an Land und zu Wasser führte der Ötillö Swimrun Utö die Teilnehmer am Sonntag, den 20. Mai.

Ötillö Swimrun Utö 2018 - Die Bilder
Ötillo Swimrun Utö 2018

Traumhafte Laufstrecken und Traum-Wetter fanden die Teilnehmer beim Ötillö Swimrun auf Utö vor.

Bild: Pierre Mangez/ ÖTILLÖ

Nach dem Saison-Auftakt auf der kroatischen Insel Hvar, machte die Ötillö-Swimrun-World-Series am Sonntag, den 20. Mai Halt auf Utö. Eine der Hauptinseln im südlichen Schärengarten vor den Toren Stockholms bot bei traumhaftem Wetter eine eindrucksvolle Kulisse für alle Teilnehmer. Schon am Vortag finishten 99 Zweier-Teams beim rund zwölf Kilometer langen Ötillö Sprint Utö. Gar 175 Teams waren es beim knapp 43 Kilometer langen Rennen, das zur Ötillö-World-Series zählt.

Eine Auswahl der schönsten Bilder des Ötillö Swimrun Utö 2018 finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Bei schönstem Sommer-Wetter empfing die schwedische Insel Utö gut 620 Teilnehmer zum zweiten Swimrun-Wochenende der Ötillö-Saison 2018. Insgesamt 350 von ihnen konnten am Sonntag beim knapp 43 Kilometer langen Rennen die Ziellinie überqueren. Dabei waren rund 5,2 Kilometer in 17 Passagen schwimmend zu bewältigen - bei Wasser-Temperaturen von rund zehn Grad auch mit Neopren-Anzug kein Zuckerschlecken.

Dichte Wälder, klares Wasser und traumhafte Ausblicke zwei Stunden von Stockholm entfernt

Die Landschaft auf Utö bietet die perfekten Bedingungen für den Ötillö Swimrun. Mit der Fähre ist die Insel rund zwei Stunden vom Stockholmer Zentrum entfernt. Trails durch dichte Wälder und herrliche Schwimm-Strecken in klarem Wasser erwarteten die 203 gestarteten Teams am Sonntag. Athleten aus 22 Ländern liefen und schwammen so um die Qualifikations-Plätze für das Weltmeisterschafts-Rennen am 3. September, das über 75 Kilometer und 22 Inseln durch das Archipelago führt.

George Bjälkemo und Pontus Lindberg gewinnen Ötillö Swimrun Utö 2018

Nur gut fünf Minuten hatten sich die drei führenden Teams bis ins Ziel voneinander distanziert. Team Garmin (Schweden) mit George Bjälkemo und Pontus Lindberg konnte am Ende nach 4:03:23 Stunden den Sieg feiern. Team Envol 1 (Frankreich/Australien) mit Nicolas Remires und Julian Dent sicherten sich nach 4:06:44 Stunden den zweiten Platz. Drittes Männer-Team wurde das Sailfish Team Bröderna Bäver (Schweden) bestehend aus Jonas Ekman Fischer und Lars Ekman. Das Brüder-Duo überquerte die Ziellinie nach 4:08:42 Stunden.

Martin Flinta und Helena Karaskova Erbenova mit 56 Sekunden Vorsprung

Noch umkämpfter war die Mixed-Wertung. Hier konnten sich am Ende Martin Flinta und Helena Karaskova Erbenova vom Team Thule (Schweden/Tschechien) nach 4:20:35 Stunden durchsetzen. Keine Minute später war mit Jasmina Glad-Schreven und Thomas Schreven, die unter dem Namen „Say No to Doping!“ (Finnland/Niederlande) gestartet waren, auch das zweite Mixed-Team im Ziel. Schnellstes Frauen-Team waren an diesem Tag Fanny Danckwardt und Desirée Andresson vom Team Envol (Schweden). Schon nach 4:41:25 Stunden hatten sie die knapp 43 Kilometer rund um Utö bewältigt.

Am Wochenende um den 9. und 10. Juni geht die Swimrun-Serie mit dem Ötillö Swimrun Isles of Scilly an der Küste Englands in die nächste Runde.

Firmenlauf Südpfalz Landau 2018

In der Südpfalz läuft's!

Firmenlauf Südpfalz Landau
Mit 4.700 Teilnehmern stellte der Landauer Firmenlauf einen neuen... mehr

Neunkircher Citylauf 2018

Martina Schumacher siegt in Neunkirchen erneut

Neunkircher Citylauf 2018 (1)
257 Läufer kamen beim 27. Neunkircher Citylauf ins Ziel, die meisten... mehr

Grand Prix von Bern 2018

Kenenisa Bekele sticht aus 30.000 Läufern heraus

Kenenisa Bekele siegte beim Grand Prix von Bern 2018
Gleich drei unterschiedliche Distanzen wurden bei einem der größten... mehr

Ironman 70.3 Barcelona 2018

Javier Gomez und Emma Pallant an der Costa del Maresme siegreich

Ironman 70.3 Barcelona 2018 Emma Pallant
Im 56 Kilometer von Barcelona entfernten Calella konnten sich der... mehr