ITU World Triathlon Hamburg 2019

Deutschland wird Vize-Weltmeister

Am zweiten Tag des ITU World Triathlon Hamburg gewann die deutsche Mixed-Staffel WM-Silber. Für die Hobby-Triathleten fiel danach der Startschuss über die Olympische Distanz.

ITU World Triathlon Hamburg 2019 - Die Bilder
Triathlon Hamburg 2019 Vize-Weltmeister, Deutsche Staffel

Valentin Wernz, Nina Eim, Justus Nieschlag und Laura Lindemann (v.l.) überraschten mit ihrem zweiten Platz.

Bild: Thomas Sobczak

Nach den Einzelrennen der Elite und der Sprintdistanz für Jedermann am Samstag stand früh am Sonntagmorgen, den 7. Juli die Mixed Team WM im Mittelpunkt. Vor prall gefüllten Tribünen lieferten sich die deutsche und die französische Triathlon-Nationalmannschaft ein besonders spannendes Rennen um die Weltmeisterschaft und ließen den drittplatzierten Australiern mit einem Vorsprung von 21 Sekunden keine Chance.

Für runnersworld.de war der Fotograf Thomas Sobczak beim Triathlon Hamburg 2019 vor Ort. Seine schönsten Impressionen von der fulminanten WM der Elite und der Olympischen Distanz der Jedermänner finden Sie in der Bildergalerie ober- sowie unterhalb dieses Artikels.

Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Justus Nieschlag und Vincent Luis im letzten Staffelabschnitt, konnte die französische Staffel mit einer Zeit von 1:20:18 ihren WM-Titel bei der Mixed Relay erfolgreich verteidigen. Laura Lindemann, Valentin Wernz, Nina Eim und Justus Nieschlag schafften es auf den sensationellen zweiten Platz. Am Ende trennten vier Sekunden die deutsche Staffel vom Weltmeister aus Frankreich. Valentin Wernz war dennoch sehr glücklich nach dem Rennen: „Unglaublich. Damit haben wir vorher nicht gerechnet.” Der Wettbewerb über 300 Meter Schwimmen, sieben Kilometer Radfahren und 1,7 Kilometer Laufen gehört 2020 erstmals zum Programm der Olympischen Spiele.

Jedermänner starten über die Olympische Distanz beim Triathlon Hamburg

Mittags gingen ab 12:00 Uhr am Alsteranleger am Jungfernstieg rund 5.000 Altersklassen-Athleten in den weltgrößten Triathlon. Auf das 1,5 Kilometer lange Schwimmen in der Alster folgten 40 Kilometer Radfahren, die auf drei Runden durch die Altstadt und St. Pauli bis zum Rathaus Altona führten. Die letzten Kilometer mussten die Teilnehmer beim 10-km-Lauf absolvieren.

Ein erfolgreiches Triathlon-Wochenende neigt sich mit dem Zieleinlauf des Jedermann-Rennens dem Ende zu. Mit fast 10.500 Athleten, die sich der Herausforderung World Triathlon Hamburg in der Sprintdistanz am Samstag oder der Olympischen Distanz am Sonntag gestellt haben, zeigte sich Hamburg sportlich von seiner besten Seite. Die Veranstalter sind sehr zufrieden mit dem Ablauf des Wochenendes. Veranstaltungschef Oliver Schiek zieht ein positives Resümee. „Ein tolles Wochenende im Zeichen des Triathlon. Respekt für die Leistungen der Jedermann-Teilnehmer. Für mein Team und mich war es erneut eine Freude, ein solches Rennen für sie und die besten Triathleten der Welt ausrichten zu dürfen. Zusätzlich bedanke ich mich bei unseren Sponsoren, der Stadt Hamburg und allen Helfern für die Unterstützung sowie den rund 280.000 Zuschauern für die grandiose Stimmung an den Strecken. Das Rennen war erneut eine starke Visitenkarte für die Stadt."

Schweriner Fünf-Seen-Lauf 2019

Ein Jubiläum mit Veränderungen

07072019 Fünf-Seen-Lauf Schwerin 2019
Eine Familienwertung, eine Kombiwertung und im Ziel eine Medaille. Der... mehr

Challenge Women Roth 2019

Von 600 auf mehr als 2.000 Teilnehmerinnen

07072019 Challenge Women Roth_2019
Der Tag vor dem "Big Old Race" in Roth ist ganz den Frauen gewidmet.... mehr

Challenge Roth 2019

Heimsieg für Dreitz im Frankenland

Challenge Roth 2019 Sieger Andreas Dreitz
Den größten Langdistanz-Triathlon der Welt gewannen am Sonntag, den 7.... mehr