Powerman European Championships Viborg 2019

De Groot und Eggenschwiler Europameister

Die neuen Europameister über zehn, 60 und zehn Kilometer im Duathlon kommen aus den Niederlanden und der Schweiz.

Powerman EC Viborg 2019 - Die Bilder
Powerman European Championships Viborg 2019

Zehn Kilometer Laufen standen zum Auftakt und zum Ende des Duathlons an.

Bild: Ingo Kutsche

Am Samstag, den 11. Mai fand in der dänischen Kleinstadt Viborg die Duathlon-Europameisterschaft statt. Zu bewältigen waren für die Athelten zuerst zehn Kilometer Laufen, danach 60 Kilometer auf dem Rad und abschließend erneut zehn Kilometer Laufen. Mit einer starken Leistung auf dem Rad konnte sich Daan De Groot (Niederlande) absetzen und siegen. Bei den Frauen entschied die Schweizerin Petra Eggenschwiler das Rennen ebenfalls frühzeitig auf dem Rad.

Für runnersworld.de war der Fotograf Ingo Kutsche bei der Powerman European Championships Viborg 2019 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Rennen finden Sie in der Bildergalerie ober- sowie unterhalb dieses Artikels.

Auf dem welligen Rundkurs mit viel Kopfsteinpflaster gingen die Duathleten mit hohem Tempo ins Rennen. Simon Jörn Hansen aus Dänemark absolvierte den Auftakt-Lauf in 29:53 Minuten. Nur Sekunden dahinter folgten die weiteren Verfolger. Über eine Minute Rückstand hatte zu diesem Zeitpunkt Daan De Groot, der 31:10 Minuten für den ersten Teil benötigte. Mit einem Radsplit von 1:30:19 Stunden holte er seine Konkurrenten nicht nur ein, er setzte sich zugleich entscheidend ab. Auch wenn der Niederländer am Ende wieder einige Sekunden verlor, reichte es ihm nach 2:37:19 Stunden zum Sieg und somit zum Europameister-Titel. Platz zwei ging nach 2:37:55 Stunden an Jan Petralia aus Belgien. Dritter wurde Gonzalo Fuentes nach 2:38:57 Stunden. Er sicherte mit der schnellsten Laufzeit von 32:31 Minuten im dritten Teil des Duathlons das Podest ab.

Katrin Esefeld Achte bei der Powerman European Champhionships

Deutlicher entschied die Schweizerin Petra Eggenschwiler das Rennen für sich. Sie absolvierte die 60 Kilometer auf dem Rad über vier Minuten schneller als ihre schärfte Konkurrentin und ging somit schon fast als sichere Siegerin in den abschließenden Lauf. Nach 2:54:39 Stunden durfte sie sich über den Titel der Europameisterin freuen. Direkt dahinter machte ihre Landsfrau Melanie Maurer nach 2:58:32 Stunden den Schweizer Doppelsieg perfekt. Auf Platz drei folgte die Britin Alice Hector nach 3:01:57 Stunden. Als einzige deutsche Starterin im Elitefeld der European Championships belegte Katrin Esefeld in 3:08:42 Stunden den achten Platz.

Kölner Firmenlauf 2019

Kölns sportlichste Beach-Party

10052019 Firmenlauf Köln 2019 Bild
Ein gemeinsames Warm-up, jede Menge musikalische Untrstützung am... mehr

SRH Dämmer-Marathon Mannheim 2019

Kühler Abend in der Quadratestadt

SRH Dämmer-Marathon Mannheim 2019
Firaa’ol Eebbisaa Nagahoo und Dioni Gorla siegten beim SRH Dämmer... mehr

Mud Masters Obstacle Run Weeze 2019

Schlammschlacht auf ehemaligem Militärgelände

Mud Masters Weeze 2019
Mit rund 20.000 gemeldeten Teilnehmern ist der Mud Masters Weeze der... mehr

Grand Prix von Bern 2019

Kamworor bricht 15 Jahre alten Rekord

Grand Prix von Bern 2019 Geoffrey Kamworor Streckenrekord
Die 38. Ausgabe des Grand Prix von Bern verbuchte die zweithöchste... mehr