Ötillö Swimrun Isles of Scilly 2018

38 Kilometer über sieben britische Inseln

Mehrere schwedische Teams landeten auf den Isles of Scilly auf dem Gesamtpodest. Gleich acht Teams qualifizierten sich für die Swimrun-Weltmeisterschaften in Stockholm.

Ötillö Swimrun Isles of Scilly 2018 - Die Bilder
Ötillö Swimrun Isles of Scilly 2018 (1)

Die längste Laufpassage war 7,7 Kilometer lang.

Bild: Ed Marshall/ÖTILLÖ Isles of Scilly

Von wunderschönen Sandstränden und spektakulären Trails wurden die Teilnehmer des Ötillö Swimrun Isles of Scilly 2018 auf der Inselgruppe südlich von England empfangen. Abwechslungsreiche technische Trails und herausfordernde Freiwasser-Schwimmabschnitte sollten die Sportler bei guten äußeren Bedingungen fordern. George Bjälkemo und Pontus Lindberg aus Schweden kamen nach 4:31 Stunden als erstes Team ins Ziel, lagen am Ende jedoch nur drei Minuten vor ihren Verfolgern Nicolas Remires und Guillaume Heneman aus Frankreich.

Eine Auswahl der schönsten Bilder des Ötillö Swimrun Isles of Scilly 2018 finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Knapp 38 Kilometer hatten die Starter des diesjährigen Ötillö Swimrun Isles of Scilly zu bewältigen. Insgesamt mussten so knapp acht Schwimm-Kilometer und knapp 30 Laufkilometer absolviert werden. Gleich siebenmal gingen die Teilnehmer zum Schwimmen ins Wasser. Der längste Schwimmabschnitt war hierbei 2,5 Kilometer lang. Wie immer wurde dabei mit Schuhen geschwommen und im Neoprenanzug gelaufen. Wechselzeiten gab es somit keine.

Bjälkemo und Lindberg siegen mit drei Minuten Vorsprung

Als erstes Team kam das favorisierte Team Garmin (George Bjälkemo und Pontus Lindberg) nach 4:31 Stunden ins Ziel. Zweites Herren-Team wurde das Team Envol (Nicolas Remires und Guillaume Heneman), die im Ziel rund drei Minuten Rückstand auf die schwedischen Gesamtsieger hatten. Dritter wurde das Team Swimshop.se (Stefano Prestinoni und Fredrik Axegård), womit ein weiteres Team aus Schweden auf dem Podest landen konnte. Bei den Mixed Teams gewann der Schwede Martin Flinta gemeinsam mit Helena Karaskova Erbenova aus Tschechien (Thule Crew) in 4:53:37 Stunden vor Ben Martin und Rhian Martin (Precision Hydration UK) aus Großbritannien. Das Mixed-Podest wurde von Julien Antoine und Camille Marchand (Ulteam) aus Frankreich komplettiert. Nach 5:09:23 Stunden kamen mit Fanny Danckwardt und Susie Moonan (Team Envol) das erste Damen-Team ins Ziel. Ihnen folgten ihre schwedischen Landsfrauen Annika Ericsson und Elisabet Pärsdotter (Lag PärEric) auf dem zweiten Rang. Drittes Damen-Team wurde das aus der Estin Helene Maalinn und der Schwedin Michelle Nyström bestehende Team Garmin. Die ersten drei Herren- und Mixed-Teams, sowie die ersten beiden Damen-Teams konnten sich zudem über die Qualifikation für die Weltmeisterschaften am 3. September in Stockholm freuen.

Barmer Women's Run Stuttgart 2018

2.110 Glitzerflitzer eröffnen die Saison

Barmer Women's Run Stuttgart 2018 8 km
In Stuttgart ging der erste Barmer Women's Run des Jahres 2018 über... mehr

Strong Viking Wächtersbach 2018

Die Rückkehr der Wikinger im Büdinger Wald

Strong Viking Wächtersbach 2018 (1)
Mehrere tausend abenteuerlustige Läufer nahmen beim Strong Viking in W... mehr

Dolomites Saslong Half Marathon 2018

21,1 Kilometer unter den Gipfeln der Dolomiten

Dolomites Saslong Half Marathon 2018 (1)
Den Premierensieg des Dolomites Saslong Half Marathon sicherten... mehr

Triathlon Ingolstadt 2018

2.289 Triathleten über drei Distanzen

Triathlon Ingolstadt 2018
Der Triathlon Ingolstadt war 2018 Gastgeber für die Deutsche... mehr