Allgäu-Triathlon Immenstadt 2018

1.963 Finisher beim Kult-Triathlon

Schon seine 36. Auflage feierte am Sonntag, den 19. August der kultige Allgäu-Triathlon in Immenstadt. Insgesamt 1.963 Finisher zählten die drei angebotenen Distanzen 2018, darunter 222 Staffelteilnehmer.

Allgäu-Triathlon Immenstadt 2018 - Die Bilder
Allgäu-Triathlon Immenstadt 2018

Der berüchtigte Kuhsteig forderte jedem Triathleten alles ab.

Bild: Ingo Kutsche

Prominenter als im Vorjahr konnte die Starterliste beim Allgäu-Triathlon kaum mehr sein: Jan Frodeno siegte überlegen bei den Männern, Daniela Ryf ließ ihrer Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Ohne die beiden Ausnahme-Athleten mit insgesamt fünf Ironman-Weltmeister-Titeln war die Bühne frei für andere Athleten. Über die längste Distanz von 1,9 Kilometern Schwimmen, 84 Kilometern Radfahren und 20 Kilometern Laufen siegten Niclas Bock (4:01:36 Stunden) und Anne Reischmann (4:34:48 Stunden). Maurice Clavel konnte als prominentester Gast die Olympische Distanz für sich entscheiden.

Für runnersworld.de war der Fotograf Ingo Kutsche beim Allgäu-Triathlon Immenstadt 2018 vor Ort. Seine schönsten Impressionen vom Rennen finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Eine viertel Stunde vor den schnellsten Männern werden traditionell die Frauen in den Alpsee geschickt – um der Siegerin die Chance zu lassen, als Allererste ins Ziel zu laufen. Weltmeisterin Ryf hatte dies im vergangenen Jahr knapp geschafft. Dass sich diese Sensation 2018 nicht wiederholen wird, war schnell absehbar. Niclas Bock machte nach dem Schwimmen (25:37 Minuten) ordentlich Druck und fuhr mit der schnellsten Radzeit von 2:13:22 Stunden den schnellsten Frauen und seiner männlichen Konkurrenz davon. Mit rund 1.300 Höhenmetern auf den zwei bergigen Runden zu je 42 Kilometern sollten die Kräfte gut eingeteilt werden. Genügend Reserven für die zweitschnellste Laufzeit von 1:18:44 Stunden hatte Bock allerdings noch übrig – daran konnte auch der gefürchtete Kuhsteig, ein 300 Meter langer giftiger Anstieg, nichts ändern.

Niclas Bock und Anne Reischmann gewinnen Allgäu-Triathlon Immenstadt 2018

Knapp über vier Stunden nach seinem Start im Alpsee hatte es Niclas Bock geschafft. Nach 4:01:36 Stunden lief er als souveräner Sieger ins Ziel. Zweiter wurde Martin Bader in 4:07:18 Stunden. Platz drei ging an Samuel Böttinger in 4:10:56 Stunden. Drei weitere Männer sollten es noch vor der ersten Frau ins Ziel schaffen. Ähnlich überlegen auf dem Rad ihrer Konkurrenz davon fuhr Anne Reischmann. Mit einer Radzeit von 2:32:40 Stunden nahm sie der Zweitschnellsten genau acht Minuten ab – und machte mit der zweitschnellsten Laufzeit von 1:29:01 Stunden den Sieg in 4:34:48 Stunden perfekt. Dahinter folgte Tamara Hitz. Sie überquerte die Ziellinie des kultigen Triathlons nach 4:40:37 Stunden. Rang drei sicherte sich Sara Baumann nach 4:46:31 Stunden. Insgesamt 563 Männer und 80 Frauen finishten die Mitteldistanz des 36. Allgäu-Triathlons erfolgreich.

Maurice Clavel schnellster aller 751 Finisher über die Olympische Distanz

Auch über die Olympische Distanz von 1,5, 42 und zehn Kilometern wurden die Frauen 15 Minuten vor den Männern losgeschickt. Doch mit dem erfolgreichen Profi Maurice Clavel schien auch hier die kleine Sensation nahezu unmöglich. Schon vom Start weg sorgte Clavel für ein hohes Tempo und setzte sich als Zweiter aus dem Alpsee kommend auf der Radstrecke entscheidend ab. Über vier Minuten konnte er seinem engsten Verfolger aufdrücken. Die abschließenden zehn Kilometer – inklusive Kuhsteig – lief er in 35:20 Minuten. 2:03:44 Stunden zeigte für ihn im Ziel die Uhr. Dahinter folgte Robert Wimmer (2:09:08 Stunden), der mit 34:31 Minuten als einziger noch schneller als Sieger Clavel laufen konnte. Dritter wurde Sven Eckers nach 2:10:14 Stunden. Wesentlich enger ging das Rennen bei den Frauen aus. Nur 33 Sekunden trennten die beiden Schnellsten. Sigrid Mutscheller siegte nach 2:30:30 Stunden knapp vor Maria Paulig (2:31:03 Stunden). Platz drei sicherte sich Lea Wevelsiep nach 2:34:20 Stunden. Mit 751 Finishern erfuhr das mittlere Rennen die größte Resonanz unter den Teilnehmern.

347 Finisher im Sprint-Rennen beim Allgäu-Triathlon Immenstadt 2018

Um zehn Uhr als letztes auf die Strecke geschickt wurden die Starter des Sprint-Triathlons. 500 Meter Schwimmen, 27 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen standen für die Triathleten an. Hier waren Fabian Eisenlauer und Sarah Marquardt in 1:14:21 Stunden bzw. 1:28:33 Stunden nicht zu schlagen. 347 Finisher konnte der Sprint am Ende verbuchen. Zu den insgesamt 1.741 Finishern über alle drei Distanzen kamen weitere 222, die sich die Mittel- sowie die Olympische Distanz als Staffel teilten. Somit konnte die 36. Auflage des seit 1983 stattfindenden Triathlons insgesamt 1.963 Finisher verbuchen.

Frauenlauf SaarLorLux 2018

"Powerfrauen" erobern Saarlouis

SaarLorLux
Am 7. September starten 1.500 "Powerfrauen" beim 6. Frauenlauf... mehr

Altstadtlauf Saarlouis 2018

Aufgeheizte Altstadt-Atmosphäre im Saarland

Altstadtlauf Saarlouis 2018
Am Mittwoch, den 15. August fiel in der 35.000-Einwohner-Stadt im... mehr

6. Inselparklauf Hamburg

Schnelle Runden bei perfekten Bedingungen

6. Inselparklauf Hamburg
Rund 500 Aktive liefen beim 6. Inselparklauf in Hamburg mit. Zuvor... mehr

Inferno Triathlon Mürren 2018

Favoriten- und Überraschungssieg am Schilthorn

Inferno Triathlon Mürren 2018 Sieger Samuel Hürzeler
155,1 Kilometer Schwimmen, Radfahren und Laufen waren beim 21. Inferno... mehr