• Home Gym

    Gib Gummi – Powerbands machen Läufer stark und schnell

    Als Läufer brauchen Sie kein Fitness-Studio, um rundum fit zu sein. Mit den Gummibändern Powerbands können Sie ihren gesamten Körper speziell fordern und gezielt kräftigen. Wir zeigen die besten Übungen.



    Bild 1 von 13

    Foto: Letsbands

    Willkommen im kleinsten und praktischsten Gym der Welt! Richtig gelesen, denn mit den Powerbands bekommen Sie ein vollwertiges Rundum-Training, ganz ohne großen Zeit- oder Equipmentaufwand. Niko Romm ist Personal Trainer und Gründer von Letsbands, den kleinen Powerbands, die wie klassische Tubes mit und gegen den Widerstand des Dehnbandes arbeiten. Der Unterschied: Powerbands haben keine Enden. Und genau aus diesem Grund sind sie so großartige Allzweckwaffen für mehr Kraft.

    Powerbands erhöhen den Widerstand

    Die Wirkung der kleinen Dinger ist enorm. Und nicht nur das ist top, auch der Preis (ab 5 Euro pro Band) kann sich sehen lassen. "Entscheidend ist durchaus, dass sich die Powerbands jeder leisten kann", so der Kölner Personal Trainer. "Außerdem passen sie in jede Tasche und sind entsprechend einfach überall zu nutzen. So ist die Trainingshürde extrem niedrig." Und Romm weiß, wovon er spricht: Denn die Workoutzeit seiner Kunden wird immer knapper, die unterschiedlichsten Orte müssen fürs Training angepasst und genutzt werden. Was lag da also näher, als ein Tool zu entwickeln, das in der HandtascheJetzt die passenden Produkte günstig bei Bonprix finden! allzeit griffbereit ist und gleichzeitig eine enorme Übungsvielfalt bietet? Dank der 3 unterschiedlichen Widerstandsstärken der Loops gibt es für kein Leistungslevel Über- oder Unterforderung, konstante Verbesserungen sind also für jeden möglich. Und es kommt noch besser: "Fast jedes Trainingsziel ist mit den Bands erreichbar, allein der Umgang variiert." Absolvieren Sie Ihre Moves schnell und explosiv, bekommen Sie einen Straffeffekt. Führen Sie die Übungen gegen die Spannung langsam und kontrolliert aus, arbeiten Sie an Ihrem Muskelaufbau. Warum Sie ein hoher Widerstand voranbringt, erklärt Experte Romm: "Schon in der Ausgangsposition einer jeden Bewegung ist Spannung vorhanden. Je weiter die Bewegung zur Endposition ausgeführt wird, desto weiter wird das Band gedehnt und die Spannung entsprechend erhöht. Das fordert einen höheren Krafteinsatz." So kommen Sie mit den Bands nicht nur besser in Form und werden kräftiger, sondern verbessern auch die Qualität Ihrer Ausführungen.

    Workout mit den Powerbands

    Unser Workout haben wir in 3 Blöcke unterteilt: Nach einem Warm-up sind die ersten beiden Moves Sprünge, die Ihren Puls pushen und Sie richtig außer Atem bringen. "Damit zu beginnen ist sinnvoll, weil das zentrale Nervensystem noch frisch ist und die Konzentration hoch." Im Anschluss folgt ein Kräftigungszirkel, bei dem Sie jede Übung in der vorgegebenen Zeit absolvieren. Zum Abschluss haben wir 3 Übungen für Ihren Rumpf auf den Plan genommen; nur hier arbeiten Sie mit der jeweils angegebenen Wiederholungszahl. Damit Sie keine Zeit verschwenden, halten Sie die Pausen so kurz wie möglich und machen dieses Workout zu Ihrem knackigsten. Wir empfehlen, dass Sie an 3 bis 4 Tagen pro Woche alle Übungen nacheinander absolvieren.

    Sie wollen am liebsten gleich mit dem Workout starten, Ihnen fehlen nur die passenden Powerbands? Dann schließen Sie jetzt ein RUNNER'S WORLD-Jahresabo ab und bekommen Sie das Let's Bands Power Set MINI für nur drei Euro obendrauf. Das Set enthält 3 Widerstandsbänder.

  • Home Gym

    Warm-up: Tiefer Gang

    Bevor's ans Eingemachte geht, machen Sie sich warm: Um zu mobilisieren und in Schwung zu kommen, sind die nächsten beiden Moves ein paarmal im Wechsel die Top-Option.



    Bild 2 von 13

    Foto: Letsbands

    a Ein Band knapp über den Knien, ein leichteres über den Fußgelenken spannen. Schrittposition einnehmen, der rechte Fuß ist vorn, der linke Arm leicht gebeugt dazu. Den Oberkörper unter Spannung vorlehnen, Po nach hinten schieben.

    b Zunächst in Schritten vor- und zurückgehen, dann schneller werden und gegen Ende kleine Sprünge machen. Die Arme jeweils gegengleich mitnehmen.

    45 bis 60 Sekunden

    Sie wollen am liebsten gleich mit dem Workout starten, Ihnen fehlen nur die passenden Powerbands? Dann schließen Sie jetzt ein RUNNER'S WORLD-Jahresabo ab und bekommen Sie das Let's Bands Power Set MINI für nur drei Euro obendrauf. Das Set enthält 3 Widerstandsbänder.

  • Home Gym

    Warm-up: Seitstretch

    Auch diese Übung gehört noch zum Warm-up.



    Bild 3 von 13

    Foto: Letsbands

    a Etwas weiter als hüftbreit aufstellen, Band um die Handgelenke platzieren und beide Arme lang zur Decke strecken. Körperspannung aufbauen.

    b Nun den Oberkörper und die langen Arme nach links neigen, weit in den Stretch auf der rechten Körperseite reingehen. Spannung in Rumpf, Po und Beinen halten.Dann langsam wieder aufrichten und zur anderen Seite.

    30 Sekunden

    Sie wollen am liebsten gleich mit dem Workout starten, Ihnen fehlen nur die passenden Powerbands? Dann schließen Sie jetzt ein RUNNER'S WORLD-Jahresabo ab und bekommen Sie das Let's Bands Power Set MINI für nur drei Euro obendrauf. Das Set enthält 3 Widerstandsbänder.

Krafttraining für Läufer

Stärker und schneller durch Cross Fit

Stärker und schneller
Cross Fit ist das perfekte Krafttraining für Läufer. Das athletische... mehr

Hyrox Nürnberg 2019

„Mocki“ rennt am Sieg vorbei

Hyrox Nürnberg 2019
Die Fitness-Challenge Hyrox machte am Samstag, den 9. Februar zum... mehr

So werden Sie drinnen fit

Die besten Alternativen zum Outdoor-Training

Indoor-Training
Für wirklich eisige Tage: Vier Varianten, wie Sie Ihre Winterausdauer... mehr

Problemzonen

Lassen sich Reiterhosen durchs Laufen wegtrainieren?

Reiterhosen
Laufen ist ein gutes Training für die Beine - verschwinden Ihre... mehr

Training-Special

Verletzungsfrei laufen

Verletzungsfrei laufen
Diese zehn Tipps zeigen, wie Sie Ihr Verletzungsrisiko minimieren k... mehr
1 2 3