• Kürzere Schritte

    Ermüdungsbruche vermeiden

    Ermüdungsbrüchen kann man vorbeugen, indem man den Laufschritt verkürzt und die Wadenmuskulatur stärkt. Schon eine 10-prozentige Schrittverkürzung reicht aus.



    Bild 1 von 5

    Foto: Gregg Segal

    Von allen Verletzungen, die man sich als Sportler zuziehen kann, sind Ermüdungsbrüche – Läufern erleiden sie meist am Schienbein – vermutlich die gefürchtetsten, denn sie ziehen eine strikte Trainingspause von mindestens sechs Wochen nach sich. Abhilfe verspricht eine US-Studie, in der festgestellt wurde, dass eine zehn­prozentige Verkürzung des Laufschritts das Risiko eines Ermüdungsbruchs am Schienbein wesentlich verringert. „Das ist gerade so viel, dass es beim Laufen noch nicht stört“, sagt der Leiter der Studie, Brent Edwards von der ­Iowa ­State University. Dazu passt eine weite­re US-Studie, wonach kräftige Wadenmuskeln die Schienbeine entlasten: „Je ­stärker die Waden, desto geringere Kräfte lasten auf den Schienbeinknochen“, sagt Kristy Popp von der University of Minnesota.
    Wenn Läufer Schmerzen am Schienbein haben, denken sie meist an eine Knochenhaut­reizung – im Fachjargon „Shinsplints“, „Schienbein­kanten­syndrom“ oder „Medial tibial stress syndrome“. Anhand der folgenden Symptome können Sie erkennen, ob es tatsächlich eine Reizung oder Entzündung ist oder doch ein Ermüdungsbruch. Genau weiß es allerdings nur ein Orthopäde.

    • Es schmerzt nur an einem Punkt und nicht am ganzen Schienbein.
    • Der punktuelle Schmerz bleibt auch nach dem Lauf.
    • Es schmerzt auch beim einfachen Gehen.
    • Hüpfsprünge bereiten sehr starke Schmerzen.

    Mit den vier Übungen auf den folgenden Seiten beugen Sie einem Ermüdungsbruch effektiv vor.

  • Kräftige Waden entlasten die Scheinbeine

    Zehenheber

    Sie stehen 25 Zentimeter vor einer Wand und lehnen sich mit dem Rücken dagegen. Nun heben Sie die Vorderfüße Richtung Schienbein und senken sie wieder zum Boden. 3 Serien à 12 Wiederholungen.



    Bild 2 von 5

    Foto: Charlie Layton

    Zehenheber

  • Kräftige Waden entlasten die Scheinbeine

    Zick-Zack-Sprünge

    Stellen Sie sich eine gerade Linie am Boden vor. Springen Sie eine Minute lang im Zick-zack über diese Linie, indem Sie abwechselnd nach links-vorn und rechts-vorn springen. 3 bis 4 Wiederholungen.



    Bild 3 von 5

    Foto: Charlie Layton

    Zick-Zack-Sprünge

Equipment

Wie lange halten Laufschuhe?

Laufschuhe Haltbarkeit
Die Lebensdauer von Laufschuhen ist von vielen Faktoren abhängig.... mehr

Innovationen in der Sportmedizin

Fünf neue Therapien im Check

Neue Therapien im Check
Neue Behandlungsmöglichkeiten wie Eigenblut- oder Stammzellentherapie... mehr

Zurück ins Training

Wiedereinstieg nach Ermüdungsbruch

Ermüdungsbruch
Ein Ermüdungsbruch bedeutet mindestens sechs bis acht Wochen... mehr

Training-Special

Verletzungsfrei laufen

Verletzungsfrei laufen
Diese zehn Tipps zeigen, wie Sie Ihr Verletzungsrisiko minimieren k... mehr

Schmerzen in Knie, Schienbein und Oberschenkel

Läuferbeschwerden richtig deuten

27102017 Übernahme 4/17 Schmerzauslöser
Die wahren Auslöser von Schmerzen sind oft schwer zu lokalisieren. Wir... mehr
1 2 3