• Reizvoller Ultramarathon

    Röntgenlauf Remscheid 2011

    Beim 11. Röntgenlauf Remscheid nahmen über 3.000 Sportler teil. Fast 500 starteten beim Ultramarathon über 63,3 km. Die Fotos.



    Bild 1 von 208

    Foto: Heinz Schier

    Nicht viele Läufe bieten eine so große Wettbewerbs-Palette wie der Röntgenlauf in Remscheid. Über 3.000 Sportler wagten sich auf die verschiedenen Strecken. Höhepunkt der Laufveranstaltungen ist der Ultramarathon (63,3 km) über den Röntgenweg, ein anspruchsvoller Rundweg um Remscheid. Bei den Männern gewann Jörn Hesse über die Ultradistanz in 4:43:21 Stunden. Conny Dauben hieß die Siegerin bei den Frauen. Sie brauchte bei Nieselregen 6:02:22 Stunden.

    (Lesen Sie weiter unter dem nächsten Foto.)

  • Reizvoller Ultramarathon

    Röntgenlauf Remscheid 2011

    Beim 11. Röntgenlauf Remscheid nahmen über 3.000 Sportler teil. Fast 500 starteten beim Ultramarathon über 63,3 km. Die Fotos.



    Bild 2 von 208

    Foto: Heinz Schier

    Über die Marathondistanz waren bei den Männern Robin Breer (2:45:16 Stunden) und bei den Damen Ines Neumann (3:38:41 Stunden) siegreich. Viele Sportler starteten beim Röntgenlauf wegen des reizvollen Ausblicks auf das Bergische Land oder um einmal unter der höchsten Eisenbahnbrücke Deutschlands durchzulaufen. Dass aber auch schnelle Zeiten gelaufen werden, bewies Daniel Schmidt auf der Halbmarathondistanz. Mit einer Endzeit von 1:08:31 Stunden sicherte er sich Platz eins. Im Klassement der Frauen setzte sich Birte Bannert an die Spitze und siegte in 1:34:00 Stunden.

    (Lesen Sie weiter unter dem nächsten Foto.)

  • Reizvoller Ultramarathon

    Röntgenlauf Remscheid 2011

    Beim 11. Röntgenlauf Remscheid nahmen über 3.000 Sportler teil. Fast 500 starteten beim Ultramarathon über 63,3 km. Die Fotos.



    Bild 3 von 208

    Foto: Heinz Schier

    Im 10-km-Rennen war es Christoph Nicksch, der in 36:03 Minuten gewann. Bei den Frauen hieß die Siegerin Katja Risch (55:04 Minuten). Gelaufen wurde auch über 5 km: Julian Dickebohm sicherte sich in 17:37 Minuten Platz eins. Sein weibliches Pendant, Anja Roggel, konnte das Rennen in 21:06 Minuten für sich entscheiden. Über 3.000 Teilnehmer, eine perfekte Organisation sowie eine reizvolle Streckenführung machen den Röntgenlauf in Remscheid auch in seiner 11. Auflage zu einer tollen Veranstaltung.