• Ein Lauf – sieben Distanzen

    Metropolmarathon Fürth 2010

    4.300 liefen durch Fürth. 577 finishten den Marathon, 1.566 den Halbmarathon. Die besten Fotos.



    Bild 1 von 247

    Foto: Norbert Wilhelmi

    Für den Metropolmarathon in Fürth meldeten insgesamt 4.300 Läufer. 577 finishten über die Marathondistanz, 1.566 über die 21,1 Kilometer. 846 liefen die kompletten 10 Kilometer beim Volkslauf.

    Ganz spannend wurde es auf der längsten Distanz, dem Marathon. Den Sieger Markus Spägele trennten nach 2:43:09 Stunden nur zehn Sekunden vom Zweiten Stefan Zähl. Dagegen hatte Habib Boukechab nach 1:09:40 Stunden über 21,1 km einen komfortablen Vorsprung von über einer Minute vor Oliver Greger (1:10:48).

    Bei den Frauen siegte Anja Ippach über 21,1 km in 1:25:08 vor Julia Keck (1:26:08) und Marion Hebding über 42,195 km in 3:05:38 vor Sigrid Hoffmann in 3:13:06 Stunden.

    Die Veranstaltung startete bereits am Freitag mit einem Hobbylauf über fünf Kilometer. Am Samstag folgte der ein "KIDSmarathon" mit 1.500 jungen Teilnehmern.

    Für ein besonderes Lauferlebnis sorgte in diesem Jahr das Konzept „Dance and Run“, das an 30 Programmpunkten auf 21 Kilometern für Abwechslung und beste Stimmung sorgte. Die Läuferinnen und Läufer zogen an einem Stimmungsnest nach dem anderen vorbei – immer begleitet vom Applaus und den Anfeuerungsrufen der Zuschauer. Sie wurden durch viel Musik unterstützt: Sambarhythmen, DJ-Musik, kubanische Klänge oder Jazzklassiker wechselten sich so schnell ab, dass die Sportler, aber auch die Zuschauer, bei optimalen Wetterbedingungen gar keine Gelegenheit hatten, einen Durchhänger zu haben.

    (Lesen Sie weiter unter dem nächsten Bild.)



  • Ein Lauf – sieben Distanzen

    Metropolmarathon Fürth 2010

    4.300 liefen durch Fürth. 577 finishten den Marathon, 1.566 den Halbmarathon. Die besten Fotos.



    Bild 2 von 247

    Foto: Norbert Wilhelmi

    Etwa 35.000 Zuschauer erlebten im Start- und Zielbereich auf der Fürther Freiheit und entlang der Marathonstrecke ein entspanntes und fröhliches Sportfest. Zu den 10-Kilometer-, Halbmarathon-, Marathon- und Nordic-Walking-Wettkämpfen hatten sich insgesamt 4.300 Sportlerinnen und Sportler angemeldet. Anlässlich des Eisenbahnjubiläums starteten in diesem Jahr 93 Staffel-Teams mit insgesamt 372 Läufern der Deutschen Bahn. Darunter auch Deutsche-Bahn-Chef Rüdiger Grube.

    Die Läufer kamen nicht nur aus der Region und ganz Deutschland, sondern unter anderem auch aus Großbritannien, Marokko, Indien, der Schweiz, Österreich und Frankreich. Der älteste Teilnehmer zählte 79, der jüngste gerade einmal zehn Jahre, die Kinderläufe nicht mit eingerechnet. 1.500 freiwillige Helferinnen und Helfer sorgten dafür, dass auch der Metropolmarathon 2010 wieder ohne größere Probleme über die Bühne ging; die Rettungskräfte an der Strecke mussten einige Erschöpfungszustände und Kreislaufschwächen behandeln sowie eine schwerere Sturzverletzung. Die Polizei meldete überhaupt keine besonderen Vorkommnisse.

    (Lesen Sie weiter unter dem nächsten Bild.)

  • Ein Lauf – sieben Distanzen

    Metropolmarathon Fürth 2010

    4.300 liefen durch Fürth. 577 finishten den Marathon, 1.566 den Halbmarathon. Die besten Fotos.



    Bild 3 von 247

    Foto: Norbert Wilhelmi

    Ergebnisse Marathon
    Männer
    1. Markus Spägele, Günzburger Läufer, 2:43:09
    2. Stefan Zähl, 2:43:19
    3. Carsten Hailand, LAC Quelle Fürth, 2:51:23

    Frauen
    1. Marion Hebding, DB Team/TV Rheinau 1893 Mannheim, 3:05:38
    2. Sigrid Hoffmann, 3:13:06
    3. Andrea Schadewell, Team Icehouse, 3:14:07

    Ergebnisse Halbmarathon
    Männer
    1. Habib Boukechab, Synergy Sports Nürnberg, 1:09:40
    2. Oliver Greger, RSC Marktredwitz, 1:10:48
    3. Vassili Krauss, TÜS Lörrach – Stetten, 1:12:55

    Frauen
    1. Anja Ippach, 1:25:08
    2. Julia Keck, LA Team Saar, 1:26:08
    3. Susanne Heinrich, SV Elbland Coswig-Meißen, 1:28:32

    Ergebnisse 10-Kilometer-Lauf
    Männer
    1. Max Scheler, 31:50
    2. Simon Holzapfel, 31:55
    3. Marcel Zeder, 32:05

    Frauen
    1. Marie Koyier, 39:53
    2. Antje Rebelein, Anders-Laborbedarf, 40:53
    3. Joanna Murphy, 41:07