Bertlicher Straßenläufe Herten 2018

Über 1.000 Läufer bei Bertlicher Straßenläufen

Gleich acht Distanzen wurden bei den Bertlicher Straßenläufe angeboten. Bei bestem Laufwetter stellten viele Läufer ihre gute Form unter Beweis.

Bertlicher Straßenläufe Herten 2018 - Die Bilder
Bertlicher Straßenläufe Herten 2018 (2)

Die Teilnehmer hatten bei bestem Laufwetter viel Spaß.

Bild: Wolfgang Steeg

Traditionell finden sich Jahr für Jahr viele Läufer bei der Februar-Ausgabe der Bertlicher Straßenläufe ein, um die Form zu testen. Gerade die Marathonläufer, die in Kevelaer im Januar nicht starten, da es ihnen möglicherweise noch zu kalt ist, setzen oft auf einen Start bei den Bertlicher Straßenläufen. Bei kühlen Temperaturen um den Gefrierpunkt wurden 1.006 Läufer von strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel begrüßt. Ob fünf Kilometer, Marathon oder Kinderlauf, Läufer aller Distanzen waren willkommen, sodass erneut acht Distanzen angeboten wurden. Das tolle Wetter zog zahlreiche kurzentschlossene Läufer an den Start, sodass sich die Möglichkeit der Anmeldung vor Ort auszahlte.

Für runnersworld.de war der Fotograf Wolfgang Steeg vor Ort bei den Bertlicher Straßenläufen Herten 2018. Seine Bilder finden Sie in einer Galerie ober- und unterhalb des Artikels.

Ab 10:10 Uhr wurden die Läufer auf die Strecke geschickt. Diese waren trocken. Lediglich auf den letzten Metern im Stadion mussten die Läufer dann doch noch durch die ein oder andere Pfütze laufen. Der Wind, mit dem nicht wenige Läufer gerechnet hatten, blieb hingegen aus. Die schnellsten Finisher unter den 120 Marathonläufern waren Daniel Pugge (Power of Bacon, 2:50:40 Stunden), Bernd Diekmann (Lauffreunde Hadi Wesel, 2:57:42 Stunden) und Klaus Matthee (DJK Gütersloh, 3:02:09 Stunden) sowie im Damenfeld Sigrid Hoffmann (LG Westerwald, 3:49:19 Stunden), Angela Grunwald (LT TuS Iserlohn, 4:03:05 Stunden) und Kerstin Conrad (Laufteam Kossmann, 4:06:15 Stunden). Über die zweitlängste Distanz von 30 Kilometern setzten sich Sven Serke (LSF Münster) und Silvia Noya Crespo (DJK Gütersloh) in 1:53:26 Stunden bzw. 2:17:21 Stunden durch. Noya Crespo musste sich unter den 54 Finishern lediglich sechs Herren geschlagen geben. Den Halbmarathon gewannen Christoph Susek aus Wuppertal (1:22:35 Stunden) und Silke Niehues (TUSEM Essen, 1:28:19 Stunden), die 2015 in der Mannschaft Halbmarathon-Weltmeisterin wurde.

Timo Schaffeld siegt knapp

Die Distanz von 15 Kilometer absolvierten Simon von Martial (LSF Münster, 53:21 Minuten) und Kerstin Haarmann (Pace Pack Runners, 1:04:32 Stunden) am schnellsten. Den Lauf über die klassische Distanz von zehn Kilometern gewannen Timo Schaffeld (OTV Endurance Team) und Claudia Mordas in 34:23 Minuten bzw. 41:59 Minuten. Schaffeld lag dabei nur eine Sekunde vor dem Zweitplatzierten Christian Leesing aus Borken. Insgesamt nahmen 145 Läufer am 10-Kilometer-Lauf teil. Als Sieger des 7,5-Kilometer-Laufs gingen Christian Heimbrock (Recklinghäuser LC, 28:04 Minuten) und Felicitas Vielhaber (TUSEM Essen, 30:00 Minuten) hervor. Über fünf Kilometer gingen 176 Läufer an den Start. Siegreich waren hier Bernhard Deiß (Recklinghäuser LC, 16:41 Minuten) und Sinthuya Vairavanathan (USC Bochum, 19:54 Minuten).

Verpflegung überzeugt

Dass das Organisationsteam die Bertlicher Straßenläufe nicht zum ersten Mal veranstaltete, war auch dieses Mal zu merken. So konnte auch die Verpflegung an der Strecke, aber auch die Kuchentheke überzeugen.

Duathlon Powerman Spain Mallorca 2018

Duathleten zeigen auf Mallorca ihr Können

Duathlon Powerman Spain Mallorca 2018 (2)
Odeyn Seppe und Miriam Van Reijen heißen die Sieger des diesjährigen... mehr

Halbmarathon Saarbrücken 2018

Blum dominiert in Saarbrücken

Halbmarathon Saarbrücken 2018 (2)
342 Läufer kamen bei der zwölften Auflage des Halbmarathon Saarbrücken... mehr

Merkerser Kristallmarathon 2018

Emotionale Rennen 500 Meter unter der Erde

Merkerser Kristallmarathon Eisenach 2018 (2)
Auch die zwölfte Auflage des außergewöhnlichen Marathons, der 500... mehr