Treppenhaus-Marathon Hannover 2019

Titelverteidigung in Rekordzeit

83.808 Stufen hatten die 18 Starter des Treppenhaus-Marathons in Hannover zu bewältigen. André Weinand siegte und verteidigte seinen WM-Titel.

Treppenhaus-Marathon Hannover 2019 - Die Bilder
Treppenhaus-Marathon Hannover 2019

Gut lachen hatten die Teilnehmer trotz 7.333 Höhenmetern.

Bild: Franz Maier

Der alte Treppenmarathon-Weltmeister ist auch der neue: In beeindruckender Manier gelang André Weinand am Sonntag, den 17. Februar die Wiederholung seines Vorjahressieges und damit die Verteidigung seines Weltmeistertitels bei der Treppenmarathon-WM in Hannover. In 10:04 Stunden markierte der 41-jährige Fitness-Coach aus Rust (Baden-Württemberg) zugleich eine neue Bestmarke bei der 5. Auflage dieser Veranstaltung. Um die Marathondistanz von 42,195 Kilometern auf Stufen zurückzulegen, galt es, die 13 Etagen des Anna-Stiftes in Hannover Mittelfeld 194-mal hoch- und wieder hinabzulaufen, Summa summarum 83.808 Stufen oder auch 7.333 zu bewältigende Höhenmeter – physisch wie mental wahrlich eine „Herkulesaufgabe“!

Einige Impressionen des Treppenhaus-Marathons Hannover 2019 finden Sie in der Bildergalerie ober- sowie unterhalb dieses Artikels.

Zu dem mit Spannung erwarteten Duell mit dem Towerrunning-Weltcup-Sieger 2018 Christian Riedl (Erlangen) war es nicht gekommen, nachdem dieser krankheitsbedingt hatte absagen müssen. Und so blieb für den in einer eigenen Liga laufenden Weinand als Hauptgegner der alte Streckenrekord von 10:13 Stunden, den er 2018 selbst aufgestellt hatte. Diesen unterbot er letztlich deutlich um neun Minuten.

Gabriele Hirsemann auf Gesamtplatz zwei beim Treppenhaus-Marathon

Rang zwei der Gesamtwertung ging – nicht ganz überraschend – an eine Frau, und zwar an die 57-jährige Gabriele Hirsemann (Hildesheim), keine Unbekannte in der Szene und bei den vergangenen Veranstaltungen bereits mehrfach auf dem Podest. Mit ihrer Zeit von 11:28 Stunden distanzierte sie den drittplatzierten Dänen Mikkel Birch Gormsen um ganze 21 Minuten.

Von den 18 Startern, darunter Läufer aus Frankreich, der Schweiz und Dänemark, vollendeten letztlich neun Athleten (zwei Frauen, sieben Männer) die Marathondistanz, acht davon innerhalb der Sollzeit von 15 Stunden. Zahlreiche, auch ambitionierte Läufer wie der Weltmeister der Jahre 2016 und 2017 Johannes Schmitz (RSC Göttingen) sowie der mehrfache Sieger des Radebeuler Mount-Everest-Treppenmarathons Marco Summermatter (Schweiz), mussten den Lauf vorzeitig beenden. Dies lag womöglich auch an der herrlichen Frühlingssonne, die nicht nur die Gemüter der Hannoveraner, sondern auch das Treppenhaus im Anna-Stift erwärmte.

Veranstalter Horst Liebetruth zeigte sich stolz auf die wieder einmal gelungene und vor allem sturzfrei verlaufene Veranstaltung. Neben dem Leistungsaspekt ist es ihm wichtig, durch Veranstaltungen wie dieser den Treppenlaufsport aus seinem Schattendasein zu holen und den Fokus auf die zahlreichen gesundheitlichen Effekte des Treppentrainings zu lenken.

Deutsche Leichtathletik-Hallenmeisterschaft Leipzig 2019

Klosterhalfen bricht deutschen Rekord

Konstanze Klosterhalfen Hallen-DM 2019
Fünf Rennen, fünf Siege und ein weiterer deutscher Rekord: Für... mehr

Lozärner Cross Luzern 2019

Teilnehmer-Rekord bei Top-Wetter

Lozärner Cross Luzern 2019
360 Finisher sorgten bei der vierten Ausgabe des Crosslaufs in Luzern... mehr

Giulietta & Romeo Halbmarathon Verona 2019

Amanal Petros debütiert in 63:30 Minuten

Amanal Petros läuft EM-Norm über 10.000 Meter
Nur zwei Kenianern musste sich der 23-jährige Amanal Petros bei seinem... mehr

Sevilla-Marathon 2019

Streckenrekorde für Tsedat und Shone

Guteni Shone Siegerin Sevilla-Marathon 2019
Bei den Marathons in Sevilla und Hongkong fielen am Sonntag, den 17.... mehr