• Wahrzeichen

    Schnellster Marathon als Wahrzeichen (männlich)

    Richard Mietz, 33, Emden (Deutschland), Ziel: 3:15 Stunden



    Bild 1 von 5

    Foto: Guinness World Records

    Die Geschichte von Richard ist wohl die romantischste: 2013 kam es an der Ziellinie in Berlin zum ersten Kuss mit seiner heutige Ehefrau. Drei Jahre später folgte (nach gemeinsamem Marathon!) der Heiratsantrag im Kreise der gemeinsamen Lauffreunde vor dem Reichstag. Da Robert nun schon seit elf Jahren in Berlin an den Start geht, ist er mittlerweile Mitglied im Jubilee Club und hat auf der Strecke sogar seine persönliche Bestzeit erreicht. Es wird also Zeit für seine nächste Herausforderung: einen Guinness World Records Weltrekordtitel. Aus Liebe zu seiner Wahlheimat Lübeck, läuft er den Marathon verkleidet als das bekannte Lübecker Wahrzeichen: das Holstentor. Die Hansestadt feiert 875-jähriges Jubiläum und drückt fleißig Daumen, wenn Richard auf Rekordjagt geht.

  • Dienstmädchen

    Schnellster Marathon als französisches Dienstmädchen (männlich)

    Jamie Buckland, 38, Bickley (Großbritannien), Ziel: 3:20 Stunden



    Bild 2 von 5

    Foto: Guinness World Records

    Der Berlin-Marathon ist nach Paris und London zwar schon Jamies dritter 42,195-km-Lauf, jedoch sein erster Versuch, einen Guinness World Records Weltrekordtitel aufzustellen. Mit dem Rekordversuch erlaubt Jamie sich einen kleinen Scherz mit seiner Frau, die nichts von seinem Vorhaben weiß. Er freut sich sehr auf ihren peinlich berührten Blick, wenn sie ihn in dem Kostüm auf der Rennstrecke entdeckt. Die Überraschung seiner Frau hat auch Risiken, ein Training im Kostüm ist so nämlich nicht möglich, doch Jamie ist zuversichtlich. Weil er in diesem Jahr nicht für einen wohltätigen Zweck läuft, geht es ihm beim Weltrekordversuch hauptsächlich um Spaß und den persönlichen Erfolg.

  • Astronaut

    Schnellster Marathon als Astronaut (männlich)

    Bruno Ricardo Bonicalzi, 40, Gallarate (Italien), Ziel: 3:05 Stunden



    Bild 3 von 5

    Foto: Guinness World Records

    Laufen ist Brunos Leidenschaft. Nach beeindruckenden 14 Marathons widmet er seinen nächsten Lauf einem besonderen Zweck: Seinem zweiten Guinness World Records Weltrekordtitel. Als ehemaliger Rekordhalter des Titels „Schnellste Zeit für einen Marathon auf jedem Kontinent (männlich)“, möchte er sich nun einer neuen Herausforderung stellen. Beim Berlin-Marathon wird Bruno als Astronaut antreten. Mit seinem Rekordversuch unterstützt er die gemeinnützige Organisation „Save the children“, die sich für die Rechte und den Schutz der Jugend einsetzt. Als Vater von zwei Töchtern bewundert er die Arbeit der Wohltätigkeitsorganisation und möchte mit seinem Astronautenkostüm den Kindern eine Freude bereiten.

Zum Artikel:
Fünf Läufer wagen einen Rekordversuch