Kassel-Marathon 2017

Marathon-Panne und Halbmarathon-Rekorde

Während die 21,1-km-Läufer beim Kassel-Marathon die guten Bedingungen für neue Streckenrekorde nutzten, wurde die Spitzengruppe über 42,195 km beim Kassel-Marathon falsch geleitet und aus dem Rennen genommen.

Kassel Marathon 2017 - Fotos
Kassel Marathon 2017

Die Spitzengruppe der Halbmarathonläufer kurz nach dem Start.

Bild: Wolfgang Steeg

Maciek Miereczko siegte beim Kassel-Marathon 2017 in 2:27:39 Stunden. Er profitierte dabei davon, dass die Spitzengruppe bei der Hälfte der Strecke vom Zeitfahrzeug fehlgeleitet worden war. Bei Kilometer fünf hatte sich die Gruppe von fünf Läufern, darunter auch der Vorjahressieger Edwin Kosgei sowie Ybekal Daniel Berye aus Kassel, abgesetzt. Für diese Gruppe hätte sich die Laufstrecke um knapp fünf Kilometer verkürzt. Deshalb wurde die Spitzengruppe gestoppt und aus dem Rennen genommen.

Bei den Frauen lief alles glatt: Die Kanianerin Daisy Langat siegte in 2:39:31 und lief umjubelt im Ziel ins Auestadion. Ihre Landsfrau Prisca Kiprono wurde Zweite in 2:47:28 Stunden. Silke Altmann durfte sich über Platz drei in 3:23:06 Stunden freuen.

Unser Fotograf Wolfgang Steeg berichtet: „Die Strecke war vom Regen der Nacht noch nass und bot somit einiges: Nasses Laub, Kopfsteinpflaster, nasse Straßenbahnschienen. Darauf mussten sich die Läufer auf ihrer Runde durch die Stadt einstellen. Die Sonne pushte die morgendlichen Temparaturen von zunächst etwa 7 Grad aber sehr schnell auf 16 Grad im Schatten und weit über 20 Grad in der Sonne.“ An zahlreichen Stellen an der Strecke sorgten Musik und Moderatoren für Motivation von Läuferfeld und Zuschauern.

Im Stadion wartete man 2017 dann relativ lange auf den Zieleinlauf der Marathonläufer. Da der Halbmarathon mit dem teilnehmerstärksten Feld aber schon früher gestartet war, war das Stadion aber bereits gefüllt mit glücklichen Halbmarathon-Finishern. RUNNER’S WORLD-Mitarbeiterin Michaela Wildner freute sich: „Stimmungsmäßig war es beim Halbmarathon sehr schön. Nach einer verregneten Nacht stellte sich tolles Sonnen-Herbstwetter ein und viele standen an der Straße, wobei mein subjektiver Eindruck war, dass es weniger waren als in Jahren zuvor."

Auf der Halb-Marathon-Distanz purzelten die Rekorde: Sieger Chalachew Tiruneh gewann und unterbot den Streckenrekord in Kassel in 1:06:42 Stunden um fast fünf Minuten. Auch der Zweitplatzierte Jens Nehrkamp, der nach längerer Verletzungspause startete, blieb als Zweiter ebenfalls unter der alten Rekord-Zeit. Auch bei den Frauen ging es schnell zur Sache: Melat Yisak Kejeta gewann in 1:11:36 Stunden, ebenfalls neuer Rekord.

Für RUNNER'S WORLD war Fotograf Wolfgang Steeg vor Ort. Seine besten Bilder zeigen wir in der ausführlichen Bildergalerie über und unter diesem Artikel.