Indoor-Marathon Nürnberg 2018

Herausfordernde Indoor-Kilometer in Nürnberg

Fast 370 Läufer nahmen den 14. Indoor-Marathon Nürnberg in Angriff. Treppen erschwerten die Herausforderung.

Indoor-Marathon Nürnberg 2018 - Die Bilder
Indoor-Marathon Nürnberg 2018

Knapp 370 Läufer gingen beim Indoor-Marathon Nürnberg 2018 an den Start.

Bild: Norbert Wilhelmi

Statt Spielzeuge und Möbel wurden im TÜV-Gebäude in Nürnberg am 11. November knapp 370 Läufer auf den Prüfstand gestellt. Bis zu 42,195 Kilometer galt es für die Teilnehmer zu absolvieren. Als Sieger des 14. Nürnberger Indoor-Marathons gingen Christian Jakob und Sybille Mai hervor. Im Halbmarathon setzten sich Endisu Getachew und Brigitte Schoch durch. Bis zu 55 Runden wurden von den Athleten gelaufen.

Für runnersworld.de war unser Fotograf Norbert Wilhelmi beim Indoor-Marathon Nürnberg 2018 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Lauf finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Um Punkt 11:11 Uhr wurde der Indoor-Marathon Nürnberg 2018 gestartet. Das Feld zog sich rasch auseinander, was in den doch recht schmalen Gängen jedoch auch notwendig war. Schnell kam es so auch zu Überrundungen. An der Spitze des Feldes der gestarteten Marathonläufer lief Christian Jakob (Team meine sportpolice), der das Rennen in 3:19:49 Stunden gewann und somit als einziger Läufer unter 3:20 Stunden bleiben konnte. Zweiter wurde Michael Burkhard (SChwabbruck IMF), der in 3:22:05 Stunden Torsten Eckert (Team Klinikum Nürnberg) um 37 Sekunden distanzieren konnte. Hinter den drei siegreichen Deutschen erreichten die Österreicher Thomas Senoner und Klaus Höfler die Plätze vier und fünf. Bei den Damen setzte sich derweil Sybille Mai (TG Viktoria Augsburg) durch. Die in der Altersklasse W35 startende Läuferin setzte sich in 3:48:49 Stunden durch. Barbara Ammer (#AmmersOnTour) wurde in 3:54:50 Stunden Zweite, Sonja Huber (TG Viktoria Augsburg) in 4:16:07 Stunden Dritte. Insgesamt kamen 56 Marathonläufer ins Ziel.

Endisu Getachew und Brigitte Schoch laufen allen davon

Über die halbe Distanz wusste der Äthiopier Endisu Getachew (Quelle Fürth) zu überzeugen. Er gewann souverän in 1:19:31 Stunden, womit er 6:45 Minuten vor Felix Mayerhöfer (DJK Dasswang, 1:26:16 Stunden) lag, der Gesamtzweiter wurde. Marcel Staudacher (Tam Klinikum Nürnberg) kam in 1:28:35 Stunden auf den dritten Rang. Am Gesamtplatz zwölf folgte mit Brigitte Schoch aus der Schweiz bereits die erste Frau. Die Läuferin der LAG Gossau gewann in 1:43:12 Stunden und hatte damit einen ähnlich großen Vorsprung wie Endisu Getachew bei den Herren. Sabrina Wiercinski (TSV Sonnefeld) kam in 1:50:57 Stunden auf Platz zwei, Judith Sikora (Laufschule Marburg, 1:53:31 Stunden) wurde Dritte.

Samba-Klänge im TÜV-Gebäude

Unterstützt wurden die Läufer auf der nicht einmal ein Kilometer langen Runde, die auch von Treppenstufen geprägt war, von mehreren hundert begeisterten Zuschauern und einer Samba-Band. Die Marathonstaffel durch das TÜV-Gebäude gewann derweil das Team Runmart in 2:46:03 Stunden.

New York City Marathon 2018

Mary Keitany verpasst den Streckenrekord knapp

New York City Marathon 2018
Zum viertem Mal lief die Kenianerin Mary Keitany beim weltgrößten... mehr

Ein Lauf mit René Rast

Lauftraining macht fit für die DTM-Saison

René Rast
Berufsrennfahrer René Rast, DTM-Champion 2017, lief mit unserem... mehr

AIMS Gala 2018

Athen feiert Ikonen des Laufsports

Gladys Cherono bei der AIMS Gala 2018
Zum vierten Mal in Folge wurde Eliud Kipchoge bei der AIMS Gala 2018... mehr

Martinslauf Losheim am See 2018

Losheim bewegt sich - seit 30 Jahren

Martinslauf Losheim am See 2018
Über 1.150 Läufer gingen in Losheim am See im Jubiläumsjahr des... mehr

Athen-Marathon 2018

Athen-Marathon im Zeichen der Feuer-Katastrophe

Brimin Misoi gewann den Athen-Marathon 2018
Brimin Misoi lief in Athen fast schon historisch schnell. Mit 18.750 L... mehr