Berlin-Marathon 2017 - Skater

Bart Swings holt fünften Sieg in Serie

Am Vortag der Weltrekordjagd beim Berlin-Marathon 2017 erreichten 4.526 Inlineskater das Ziel auf der Straße des 17. Juni.

Berlin-Marathon 2017 - Die Bilder vom Samstag
Berlin-Marathon 2017 Inlineskate-Marathon

Vorbei am Potsdamer Platz rückt das Ziel des Berlin-Marathons immer näher.

Bild: Norbert Wilhelmi

Schon der Vortag des 44. Berlin-Marathons, der 23. September, hatte viele Highlights zu bieten. Der sportliche Höhepunkt des Samstags formte der 18. Inlineskate-Marathon, an dem fast 5.000 Sportler teilnahmen. Doch schon um 9:30 Uhr startete der Tag mit dem beliebten Frühstückslauf.

Für runnersworld.de war der Fotograf Norbert Wilhelmi beim Berlin-Marathon 2017 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Marathon der Inlineskater und von den Schülerläufen finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Die Marathon-Distanz von 42,195 Kilometern in unter zwei Stunden zu schaffen, ist auch einem Eliud Kipchoge bislang noch verwährt geblieben. Die meisten Inlineskater haben daran keine Mühe, die Schnellsten bewältigen die Marathon-Distanz gar unter einer Stunde. Mit über 40 Stundenkilometern durch die Hauptstadt fegend, haben die ersten Skater kaum Zeit für Sightseeing.

Duell um den Sieg beim Inlineskate-Marathon in Berlin

Nachdem das Rennen für fast 5.000 Skater um 15:30 Uhr auf der Straße des 17. Juni gestartet wurde, sollte es an der Spitze zu einem Zweikampf um den Sieg kommen. Der Belgier und zuletzt vierfacher Triumphator Bart Swings und der Spanier Patxi Peula blieben als einzige Athleten deutlich unter der 60-Minuten-Marke. Zwar ebenso deutlich den eigenen Streckenrekord von 56:49 Minuten verfehlend, konnte sich Swings aber nach 58:42 Minuten über seinen fünften Sieg in Serie freuen. Nur sechs Sekunden später überquerte auch Peula die Ziellinie hinter dem Brandenburger Tor. Zu einem noch engeren Finish kam es zwischen den folgenden drei Skatern, die um den letzten verbliebenen Platz auf dem Podium kämpften. In 60:21 Minuten wurde Felix Rijhnen als bester Deutscher auf dem dritten Rang gewertet – zeitgleich mit den beiden Franzosen Nolan Beddiaf und Ewen Fernandez.

Weniger favorisiert startete die spätere Siegerin des Frauenrennens. Arias Maria Yaqueline skatete nach 66:35 Minuten zum Sieg in neuem Streckenrekord. Knapp dahinter belegte ihre argentinische Landsfrau Rocio Berbel Alt in 66:38 Minuten den zweiten Platz. Mit deutlichem Abstand folgte die Belgierin Sandrine Tan, die zwei Jahre zuvor ganz oben stand, nach 71:59 Minuten. Als beste Deutsche erreichte Katharina Rumpus eine knappe Minute später als Vierte das Ziel in 72:52 Minuten, wiederum zeitgleich mit Mareike Thum. Insgesamt 4.526 Finisher zählte der 18. Inlineskate-Marathon im Rahmen des Berlin-Marathons 2017.

Mini-Marathon und Bambini-Läufe ziehen tausende Kinder an

Nachdem schon um 9:30 Uhr mit den Frühstückslauf der erste Startschuss für sechs gemütliche Kilometer fiel, folgten über den Vormittag hinweg weitere. Zuerst durften sich die Jüngsten um 10:45 Uhr beim Bambini-Lauf über 500 oder 1.000 Meter auspowern. Um 11:30 Uhr erhielten auch die Nachwuchs-Skater die einmalige Gelegenheit, beim Kids Skating die originale Zielgerade des Berlin-Marathons abzulaufen. Das traditionell teilnehmerstärkste Rennen startete 20 Minuten vor dem Inlineskate-Marathon auf der Potsdamer Straße bei Kilometer-Marke 38. Beim Mini-Marathon über 4,2195 Kilometer konnten Kinder und Jugendliche den Asphalt auf den letzten Kilometer des Berlin-Marathons schon einmal für die Weltrekordjagd am Folgetag aufheizen.

Am Sonntag finden Sie auf runnersworld.de eine ausführliche Berichterstattung über den Berlin-Marathon 2017, bei dem ab 9:15 Uhr 43.852 Läufer die Marathon-Distanz auf dem schnellsten Kurs der Welt in Angriff nehmen werden. Auch eine umfangreiche Bildergalerie mit den schönsten Impressionen des Rennens finden Sie am Sonntag auf runnersworld.de.

Berlin-Marathon 2017

Anna Hahner und Mona Stockhecke starten

Anna Hahner will sich in Berlin zurückmelden.
Der Berlin-Marathon 2017 soll Anna Hahners erster Start über die... mehr

Berlin-Marathon 2017

Die drei besten Marathonläufer der Welt kämpfen um den Weltrekord

Die Favoriten beim Berlin-Marathon 2017: Eliud Kipchoge, Kenenisa Bekele und Wilson Kipsang
Vorjahressieger Kenenisa Bekele aus Äthiopien fordert Eliud Kipchoge ... mehr

Berlin Marathon 2017

Eliud Kipchoge: "Ich bin bereit für den Weltrekord"

 Marathon-Olympiasieger Eliud Kipchoge will beim Berlin-Marathon 2017 den Weltrekord brechen
Jürg Wirz hat für RUNNER'S WORLD ein Exklusiv-Interview mit Eliud... mehr

Berlin-Marathon

Die zehn Berliner Marathon-Weltrekorde

Dennis Kimetto
Beim Berlin-Marathon wurden die meisten Weltrekorde im Marathon... mehr

Berlin-Marathon 2017

Einmalige Besetzung und Weltrekordjagd

Wilson Kipsang trifft erneut auf Kenenisa Bekele, der vor einem Jahr dieses Duell gewann.
Eliud Kipchoge, Kenenisa Bekele und Wilson Kipsang sind die drei... mehr

Berlin-Marathon 2017

Gladys Cherono und Anna Hahner wollen sich zurückmelden

Anna Hahner und Gladys Cherono wollen sich in Berlin auf unterschiedlicher Ebene zurückmelden.
Mit fünf Athletinnen, die Bestzeiten von unter 2:25 Stunden aufweisen,... mehr

Berlin-Marathon 2017

Kipchoge, Bekele, Kipsang bereit für eine große Weltrekordjagd

Kipchoge, Bekele, Kipsang bereit für eine große Weltrekordjagd in Berlin
Olympiasieger Eliud Kipchoge, Titelverteidiger Kenenisa Bekele und der... mehr