Dresden-Marathon 2017

7.500 aktive Läufer werden in Dresden erwartet

Der Dresden-Marathon 2017 lockt am kommenden Sonntag mit seiner imposanten Sightseeing-Streckenführung. 7.500 Läufer werden erwartet. Nachmeldungen sind vor Ort noch möglich.

Dresden Marathon 2016 - Die Fotos
Dresden-Marathon

Beim Dresden-Marathon kann man Laufen und Sightseeing perfekt miteinander kombinieren.

Bild: Norbert Wilhelmi

Zum 19. Mal startet am Sonntag, den 22. Oktober, der Piepenbrock Dresden-Marathon. Schon jetzt sind rund 6.500 Läufer für das Laufevent in der sächsischen Landeshauptstadt gemeldet, erwartet werden mehr als 7.500 aktive Läufer. Neben der klassischen Marathonstrecke, finden Läufe über die halbe, 10-km- und 4,2-km-Distanz statt.

Die Läufer des Dresden-Marathons können sich auf eine Streckenführung freuen, die an fast allen Highlights der Stadt vorbei führt, an der einzigartigen historischen Stadtkulisse, am weltberühmten Zwinger und an der Semperoper. Auf den Streckenteilen durch den Großen Garten und entlang der Elbwiesen wird als Gegensatz grüne Natur geboten. Traditionell werden an der Strecke Cheerleader, Samba-Bands und Trommler die Wettkämpfer motivieren und unterstützen.

Für RUNNER'S WORLD wird Fotograf Norbert Wilhelmi beim Dresden-Marathon 2017 vor Ort sein. Seine schönsten Bilder finden Sie schon am Sonntagabend in einer Bildergalerie auf dieser Homepage.

Kein Teilnehmerlimit beim Dresden-Marathon

Schon jetzt haben sich für die vollen 42,195 Kilometer 1.170 Läufer gemeldet. Die zur Zeit überall favorisierte Distanz über 21,1 Kilometer verbucht in Dresden aktuell 2.784 Anmeldungen. Beim 10-km-Lauf meldeten sich bisher 1.842 Läufer und beim Zehntel-Marathon 474 Aktive.

Wer bei der 19. Auflage des Dresden-Marathons noch kurzfristig dabei sein will, hat die Chance sich noch nachzumelden. Die Möglichkeit zur Nachmeldung (nur per Barzahlung!) besteht am Freitag von 15 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 18 Uhr im Internationalen Congress Center Dresden. Am Sonntagmorgen vor dem Start ist allerdings keine Last-Minute-Meldung möglich.

Die Topathleten beim Dresden-Marathon 2017

Der im letzen Jahr aufgestellte Streckenrekord von 2:10:21 Stunden zeigt, wie schnell die Strecke durch Elbflorenz ist. Er dürfte aber für die 2017 eingeladenen Eliteläufer aus Kenia nicht in erreichbarer Nähe sein. Im Starterfeld befindet sich auch der Vorjahres-Zweite Vincent Kipchumba. Marc Schulze vom Citylaufverein Dresden ist der schnellste gemeldete deutsche Läufer. Er strebt eine Zielzeit von 2:25:00 Stunden an. Im Frühjahr hatte der Lokalmatador bereits den ebenfalls in Dresden endenden Oberelbe-Marathon gewonnen. „Nachdem er beim Berlin-Marathon wegen Magenproblemen aufgeben musste, will er nun sein Glück bei uns versuchen“, erläutert Chef-Organisator Peter Eckstein.

Bei den Frauen sind mit Tereza Durdiaková (Bestzeit 2:42:20) und Dagmar Rychnovska (Bestzeit 2:45:00) zwei Läuferinnen aus Tschechien die Favoritinnen.

Achtung: Wer schon seit vielen Jahren beim Dresden-Marathon startet, muss sich auf eine Neuerung einstellen. Der Start wurde von der Ostra-Allee auf die Pieschener Allee verlegt.