Bertlicher Straßenläufe III 2017

0 Grad auf der Strecke, Weckmann im Ziel

Die 103. Bertlicher Straßenläufe zogen trotz Schnee und Nässe knapp 600 Läufer auf die acht verschiedenen Distanzen zwischen 850 Metern und einem Marathon.

Bertlicher Straßenläufe III 2017 - Die Bilder
Bertlicher Straßenläufe 2017 III

Gut eingepackt gingen die Läufer auf die Strecke.

Bild: Wolfgang Steeg

Zum dritten und letzten Mal im Jahr 2017 fielen am Sonntag, den 3. Dezember die Startschüsse zu den Bertlicher Straßenläufen. Zwischen 10:10 Uhr und 13 Uhr fielen wieder acht Startschüsse. Knapp 600 Läufer trauten sich trotz ungemütlichen Wetters auf die Strecke. Besonders bemerkenswert waren dabei die Leistungen der beiden Schnellsten über die Halbmarathon-Distanz. Der Triathlet Pavel Zakharov bewältige die 21,0975 Kilometer in 1:13:40 Stunden – nur 14 Sekunden schneller als Bernhard Deiß.

Für runnersworld.de war unser Fotograf Wolfgang Steeg bei den Bertlicher Straßenläufen 2017 III vor Ort. Seine schönsten Bilder vom letzten Lauf des Jahres finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Pünktlich zum ersten Advent überraschte das westlich von Recklinghausen gelegene Herten-Bertlich die Läufer mit Winter-Schmuddelwetter. 0 Grad und Schneeregen erwarteten die knapp 600 Teilnehmer. Nur wenige Zuschauer fanden den Weg an die Strecke. Als um 10:10 Uhr der erste Startschuss für alle Läufer über die 15-km-Distanz fiel, bedeckte eine dünne Schneeschicht die Strecke. Die Kälte, teilweise leicht vereiste Streckenabschnitte und viel Nässe von oben und unten machten den Läufern zu schaffen. Angewärmte Getränke an den Verpflegungsstellen und im Start-Ziel-Bereich halfen den Teilnehmer allerdings ein wenig, auf Temperatur zu kommen. Auch über eine Medaille und einen Weckmann vom Nikolaus durften sich die Kleinsten im Ziel freuen.

Halbmarathon als sportliches Highlight der Bertlicher Straßenläufe 2017 III

Neben vielen guten Leistungen über die verschiedenen Distanzen von 850 Metern, 5, 7,5, 10, 15 und 30 Kilometern schrammte Marvin Grewen als Sieger im Marathon in 3:01:51 Stunden nur knapp an einer Zeit unter drei Stunden vorbei. Auch Anke Libuda, die nur zwei Männern den Vortritt lassen musste, zeigte mit 3:15:17 Stunden eine beachtliche Leistung. 45 Läufer finishten die Königs-Distanz. Das größte Feld mit genau 100 Finishern stellte der Halbmarathon. Hier sorgten Pavel Zakharov und Bernhard Deiß für das sportliche Highlight des Tages. Mit siebeneinhalb Minuten Vorsprung vom Rest des Feldes trennten die beiden am Ende nur 14 Sekunden. Zakharov war nach 1:13:40 Stunden als Erster im Ziel, Deiß wurde in 1:13:54 Stunden Zweiter. Karina Sauer gewann nach 1:41:16 Stunden die Frauen-Konkurrenz.

Santa Lauf Dillingen 2017

Lauf Santa, lauf!

Santa Lauf Dillingen 2017
Am 7. Dezember werden Weihnachtsmänner, Engel, Rentiere und... mehr

Darmstadt-Cross 2017

Alina Reh und Amanal Petros gewinnen

Darmstadt-Cross 2017 Alina Reh, Konstanze Klosterhalfen
Bei der 33. Auflage des traditionellen Crosslaufs lieferten sich die... mehr

August-Blumensaat-Gedächtnislauf Essen 2017

Viele flotte Zeiten um den Baldeneysee

Blumensaat-Lauf Essen 2017
Schon zum 27. Mal fiel am Sonntag, den 26. November für über 1.000... mehr

Nikolauslauf Tübingen 2017

2.726 Finisher und altbekannte Gesichter

Nikolauslauf Tübingen 2017
Auch 2017 trafen sich beim Nikolauslauf in Tübingen über 3.000 Läufer,... mehr