Röntgenlauf 2017

Windiger Lauf-Tag in Remscheid

Die 16. Ausgabe des Röntgenlaufs Remscheid fand bei windigen Verhältnissen statt. 2017 finishten über 200 den Ultramarathon von 63,3 km, insgesamt waren es über 3.000 Läufer.

Röntgenlauf Remscheid 2017
Röntgenlauf Remscheid 2017

Trotz des Winds waren die Starter beim Röntgenlauf Remscheid 2017 fröhlich.

Bild: Heinz Schier

Am Sonntag, dem 29. Oktober 2017, gehörten die Sporthalle Hackenberg, das drumherumliegende Gelände und die Strecke des Röntgen-Wanderwegs rund um Remscheid ganz den Läufern. Über 2.500 Sportler hatten im Vorfeld für die vielfältigen Wettbewerbe gemeldet – vom 400-m-Bambini-Lauf über Halbmarathon, Marathon bis hin zum Ultramarathon mit 63,3 Kilometern.

Für runnersworld.de war Fotograf Heinz Schier vor Ort beim Röntgenlauf Remscheid 2017. Seine Bilder finden Sie in einer Galerie über und unter dem Artikel.

Die Strecken ab Halbmarathon führten ganz bzw. teilweise über den Röntgenweg, einen abwechslungsreichen Rundweg rund um Remscheid mit vielen Ausblicken auf das Bergische Land. Der Höhenunterschied auf der Ultrastrecke betrug insgesamt 860 Höhenmeter. "Der Wind machte den Läufern zwar zu schaffen, dafür hielt sich der erwartete Regen in Grenzen. Nur einzelne kurze Schauer und dazwischen immer mal wieder Sonnenschein bei 10 Grad", berichtet unser Fotograf Heinz Schier. Somit konnten die Läufer zeitweise auch die Kulisse der Strecke genießen – vorbei an Bergischen Fachwerkhäusern, unter der Müngstener Brücke, der höchsten Eisenbahnbrücke Deutschlands, hindurch und vorbei am mittelalterlichen Schloss.

Kaschura und Totzke gewinnen Ultramarathon beim Röntgenlauf Remscheid 2017

Das Konzept des Röntgenlauf kommt den Läufern auf besondere Weise entgegen, denn sie können noch während des Wettkampfes die endgültige Streckenlänge festlegen. Hatte man also zum Beispiel für den Marathon gemeldet und merkte dann unterwegs, dass es auch für den ersten Ultramarathon reichen könnte, konnte man im Marathon-Ziel einfach weiterlaufen. Den besagten Ultramarathon beim Röntgenlauf Remscheid 2017 mit 63,3 km Länge lief Vorjahressieger Jan Kaschura in flotten 4:22:02 Stunden am schnellsten. Hinter ihm folgten Masaru Abe (5:01:25 h) und Roland Glatz-W. (5:10:21 h) auf den Plätzen zwei und drei in der Herrenwertung. Bei den Damen konnte Juliane Totzke in 4:56:51 Stunden den Ultramarathon für sich entscheiden. Sie gewann vor Marita Wahl (5:28:41 h) und Vanessa Rösler (5:41:18 h). Insgesamt hatten über 200 Starter den Ultramarathon gefinisht.

Röntgenlauf Remscheid 2017: Ergebnisse

Halbmarathon Damen
1. Radix, Ina 1:30:26 h
2. Lipus, Fabienne 1:35:39 h
3. Mietz, Josephine 1:36:13 h

Halbmarathon Herren
1. Schmidt, Daniel 1:14:44 h
2. Mehlfeld, Dennis 1:15:32 h
3. Bader, Arnd 1:20:23 h

Marathon Damen
1.Feindt, Annaleen 3:26:52 h
2. Krämer, Alexandra 3:37:01 h
3. Raabe, Inge 3:53:47 h

Marathon Herren
1. Celik, Murat 3:00:09 h
2. Zabel, Philipp 3:01:43 h
3. Wentges, Marek 3:06:58 h

Röntgenlauf Remscheid 2017

Röntgenlauf Remscheid 2015

Ultramarathon bei grauem Herbst-Wetter

Röntgenlauf
4.000 Läufer starteten beim 15. Röntgenlauf in Remscheid. Das... mehr

Röntgenlauf Remscheid 2016

Goldener Herbsttag beim Röntgenlauf

Röntgenlauf Remscheid 2016
Freundlicher hätte das Wetter die Läufer bei der 16. Ausgabe des... mehr