Silvesterlauf Vernawahlshausen 2017

Wiebke Lühmann siegt mit riesigem Vorsprung

Wiebke Lühmann siegte beim 13,5 km langen Cross in 55:11,42 Minuten mit mehr als neun Minuten Vorsprung. Gerrit Gräbel siegt bei den Männern vor Thomas Ruminski.

Thomas Ruminski (links) und Tim Rümenapp

Links Thomas Ruminski, daneben Tim Rümenapp.

Bild: Heike Steinberg

Mit gerade einmal 3 Grad, Dauerregen (gerade an der Schneegrenze), eisigen Windböen und knöcheltiefem Matsch herrschten sehr anspruchvolle Bedingungen am 30. Dezember in dem stark profilierten Gelände beim Vorsilvesterlaufes in Vernawahlshausen.

Über 100 Crosslaufspezialisten stellten sich in den mehreren Läufen den widrigen Bedingungen. Im Hauptlauf über 13,5 Kilometer dominierte der Lokalmatador und Marathonspezialist (mit einer Bestzeit von 2:42 Stunden), Gerrit Gräbel aus der LG Göttingen. Gräbel gewann mit unangefochtenem Start-Zielsieg in 47:50,84 Minuten.

Zweiter wurde mit schon deutlichem Abstand der 6-fache Senioren-Europameister Thomas Ruminski vom SVE Hiddestorf in 49:48,99 Minuten deutlich vor Tim Rümenapp in 50:25,07 Minuten. Wie hochkarätig das Feld war, sieht man daran das die ersten drei Läufer deutlich schneller als der Vorjahressieger Michael Fiess LG Weserbergland (50:46 Minuten) waren.

Bei den Frauen gewann Wiebke Lühmann LG Göttingen in 55:11,42 Minuten mit einem riesigen Vorsprung vor Claudia Hasert Novelis-Team Göttingen 1:04:26,43 Sunden und Sabine Krumpen-Müller LAV 07 Bad Harzburg in 1:07:07,32 Stunden.

Deer Zweite Thomas Ruminski schwärmte nach dem Lauf: „Die Veranstaltung war sehr liebevoll geplant. Es gab sofort Heissgetränke, eine große Tobola wurde veranstaltet, die Strecke war bei diesen schweren Bedingungen sehr gut ausgeschildert und im Anschluss an das Rennen gab es für alle Starter eine Waffel oder Bratwurst. Die Siegerehrungen und Ergebnislisten standen sehr schnell zur Verfügung und im Zielbereich gab es viel Applaus. Es schien als wenn das ganze Dorf auf den Beinen ist“.