Wissen für Läufer

Wie werden Laufstrecken eigentlich vermessen?

Wie werden eigentlich Wettkampfstrecken vermessen? Macht das jeder Laufveranstalter selbst und nach eigenem Gutdünken? Runner's-World-Experte Thomas Steffens weiß es.

Streckenvermessung

Gar nicht so leicht in einer Großstadt eine 21- oder 42-Kilometer-Route zu planen.

Bild: Runner's World

Erst Anfang der achtziger Jahre kam Ordnung ins Wirrwarr der Vermessung von Straßenlaufstrecken. Die Initiative ging von amerikanischen Statistikern aus. Hintergrund war die Tatsache, dass bei amerikanischen Straßenläufen zunehmend höhere Preisgelder zu gewinnen waren, und da Rekorde über alle möglichen Straßendistanzen, ob in Kilometer oder in Meilen, statistisch registriert wurden, bestand von dieser Seite aus ein Interesse, Leistungen möglichst vergleichbar zu machen.

Laufstrecken werden mit dem "Jones-Counter" gemessen

So kam der so genannte „Jones-Counter“ zum Einsatz. Dies ist ein kleines Gerät, das an der Vorderachse eines Fahrrads angebracht wird und die Umdrehungen des Vorderrades misst. Nach Eichung auf einer flachen, asphaltierten Strecke über eine Distanz von 500 bis 1000 Metern, die zuvor mit einem geeichten Stahlbandmaß oder mittels optischer Messvorrichtungen festgelegt wurde, geht es mit dem Rad auf die Laufstrecke.



Pro Kilometer wird ein Meter auf die Strecke addiert

Um ein offizielles Zertifikat zu erhalten, muss der Veranstalter einen vom Leichtathletikverband zugelassenen Vermesser bestellen, der die Strecke abnimmt. Vermessen bzw. mit dem Rad abgefahren wird die den schnellsten Läufern am Renntag kürzestmögliche Streckenführung, die so genannte „Ideallinie“. Dabei ist zu berücksichtigen, wo am Tag des Rennens Absperrungen, Trassierbänder und Gitter angebracht sind. Um sicherzugehen, dass die Läufer auf jeden Fall nicht zu wenig Wegstrecke zurücklegen, wird pro Kilometer ein Meter dazugezählt, bei einem Marathon also 42 Meter.

Nicht offiziell vermessen, dafür aber in der Praxis getestet sind die Laufstrecken auf unserer Seite meineLaufstrecken.de. Dort finden Sie die schönsten Strecken auch vor Ihrer Haustür.