St. Pauli X-Mass-Run

Weihnachtsmänner rennen durch Hamburg

1500 Weihnachtsmänner, laufende Feuerwehrleute, Rentiergespanne und ein Riesen-Sixpack: das war der St. Pauli X-Mass-Run 2017.

St. Pauli X-Mass-Run 2017

Beim St. Pauli X-Mass-Run dürfen die Läufer sogar durchs Stadion des Kiez-Clubs rennen.

Bild: BMS Sportveranstaltungs GbR

Der St. Pauli X-Mass Run konnte in seiner siebten Auflage am Wochenende mehr als 1500 Teilnehmer anziehen. Damit starteten so viele laufende Weihnachtsmänner (Engel, Elfen, Rentiere...) wie noch nie zuvor vor dem Millerntor-Stadion in die Adventszeit. Erstmals waren die Engel, Elfen & Co. nicht nur gerade so eben, sondern deutlich in der Überzahl gegenüber den Männern, und ebenfalls neu waren drei getrennte Starts (11:00, 11:30 und 12:00) mit separatem Start- und Zielbereich, um den vorweihnachtlichem Verkehrsstau zu entzerren und um der bereits im Oktober zeitweise ausgebuchten Veranstaltung weitere Laufwillige zuführen zu können.

Als Ewald Lienen, technischer Direktor des 1. FC St. Pauli, den ersten der drei Startschüsse gab, machte der Hamburger Nieselregen eine Pause. Und trotz Temperaturen um null Grad dürften die meisten Teilnehmer unter ihren Weihnachtsmann-Mänteln eher ordentlich ins Schwitzen gekommen sein. Am meisten wohl das Feuerwehrteam – es lief in voller Montur samt Sauerstoffflaschen. Es war schon häufiger hier zu Gast, dieses Mal aber so teilnehmerstark wie noch nie, beim Fototermin passten sie kaum aufs Bild. Und auch wenn der Lauf nicht unbedingt für eine leistungssportliche Ausrichtung bekannt ist: ein paar schnelle Vereinsläufer hatten sich für die 5 km Runde durch Planten un Blomen auch wieder angemeldet. Dauergast und Seriensieger: Dennis Mehlfeld vom Lübecker SC (wie immer nicht kostümiert, nur mit roter Mütze). Der setzte seiner Siegesserie noch einen drauf und gewann erwartet in der Gesamtwertung über alle drei Läufe in 17:14 vor Andreas Grieß von hamburg running e.V. (17:52, ebenfalls nicht kostümiert, nur mit roter Mütze). Locker mitgejoggt: Nils Schumann - im Jahr 2000 Olympiasieger über 800m in 1:44,22. Schnellste Frau: Anna Galoian aus Hamburg in 23:04. Und dahinter natürlich: mehr Kostümierte. Man kann schon einen Trend zu höherem Aufwand dafür feststellen - das lebende Bier-Sixpack mit "laufenden Flaschenöffnern" ("Wir sagen Ja zu Bierversuchen") hatte die Größe eines Kleinwagens (und bei der Prämiierung der Kostüme Mühe, aufs Podest zu kommen). Und auch nach mehreren Jahren tauchen immer noch wieder neue Ideen auf (prämiiert: die ganz spezielle Vogelscheuche). Entsprechend schwer fielen der Jury die Entscheidungen.

Wesentlich einfacher war die Entscheidung der sportlichen Sieger: das erledigte die elektronische Chip-Zeitmessung und ermittelte als Schnellste über alle drei Läufe:

Männer


1. Dennis Mehlfeld, Lübecker SC, 17:14
2. Andreas Grieß, hamburg running, 17:52
3. Philip Kretz, hamburg running, 19:23

Frauen


1. Anna Galoian (UKR), Hamburg, 23:04
2. Janina Petry, Lübecker SC, 23:10
3. Nadin N.N. 23:12

Der Termin für den X-Mass-Run No. 8 2018 steht noch nicht fest – wie immer hängt er vom Spielplan des FC St. Pauli ab.

St. Pauli-X-Mass-Run No. 4

Nikoläuse am Hamburger Millerntorstadion

St.Pauli X-Mass Run 2014
Zum St. Pauli-X-Mass-Run gingen am zweiten Adventssonntag 1.400 teils... mehr

St. Pauli X-Mass-Run No. 5

Nikolauslauf am Millerntor

Siegerin Juliet Champignon beim Zieleinlauf
Am Millerntor-Stadion des Hamburger Fußball-Kultklubs St. Pauli... mehr

St. Pauli X-Mass-Run

Weihnachtsstimmung am Millerntor

St. Pauli X-Mass-Run
1.600 liefen beim kultigen St. Pauli X-Mass-Run in Hamburg - viele... mehr