Silvesterlauf Neuss 2018

Vehementer Endspurt mit Blick auf den Rhein

756 Läufer finishten die 10-km-Distanz in Neuss. Erst ein vehementer Endspurt rettete Habtom Tedros den Sieg mit 33:21 Minuten.

Neusser Silvesterlauf 2018 – Fotos
Silvesterlauf Neuss 2018

Gefeierter Sieger in Neuss: Habtom Tedros.

Bild: Norbert Wilhelmi

Bei den Männern ließ es Favorit Habtom Tedros (TG Neuss) angesichts einer leichten Erkältung erst einmal langsam angehen. Erst nach vier Kilometern löste er sich von Hagen Bierlich und Josuah Nisius (beide Norbert Gymnasium Knechtsteden), hatte dann am Reckberg schon 100 Meter Vorsprung, um dann doch noch auf dem Deich kurz vor dem Ziel Bierlich neben sich zu sehen. Erst ein vehementer Endspurt rettete ihm den Sieg mit 33:21 Minuten vor Bierlich (33:27 Minuten) und Nisius (33:34 Minuten).

Noch enger ging es bei den Frauen zu. Siegerin Beate Görtz (41:42 Minuten) und die Neusserin Erin James trennten am Ende nur eine Sekunde, was die Zuschauer gar nicht so registrierten. Görtz startete von vorne, James mitten im Feld und überquerte erst 12 Sekunden nach dem Startschuss die Startlinie. Bei der Netto-Zeitnahme kein Problem, aber am Ende fehlte ihr der In-Fight auf der Ziellinie im Deichtor. Dritte wurde in 43:41 Minuten Jana Nikaj, eine Australierin, die gerade auf Deutschland-Trip ist.

Unser Fotograf Norbert Wilhelmi war für uns beim Silvesterlauf in Neuss. Eine Fotogalerie mit seinen besten Bildern finden Sie über und unter diesem Artikel.

Die Zehn-Kilometer-Runde des Silvesterlaufs wurde auf dem Deich gestartet, wenige Meter vom Uedesheimer Deichtor entfernt. Den Läufern bot sich damit schon direkt beim Loslaufen ein schöner Rheinblick. Aber nicht nur für die Läufer aus der Region ist inzwischen der Neusser Silvesterlauf der ideale Start in den letzten Tag des Jahres. „Mit dem Lauf beginnt für uns Uedesheimer immer der letzte Tag im Jahr“, sagte eine klatschende Zuschauerin mit Enkeln an der Hand am Altwahlscheider Hof. Auch im „Dorf“ werden die Partystände mit musikalischer Unterstützung für die Aktiven immer zahlreicher.

Genauso bunt wie das Publikum mit Fan-Knubbel rund um das Deichtor ist in Uedesheim auch die Läuferschar mit fast 950 gemeldeten Teilnehmern – von der Altersklassen-Ironman-Siegerin Beate Görtz (ASV Köln- Triathlon) bis zur Krankenschwester, die nach sechs Nachtdiensten noch die 10-Kilometer-Strecke am Rhein unter die Füße nahm und als Schlussläuferin immer noch satten Beifall sowie eine gebackene Medaille erhielt.

Rund um das Deichtor herrschte auch noch lange Zeit nach der zügigen Siegerehrung tolle Stimmung. „R(h)einlaufen in das neue Jahr macht doch in Uedesheim erst richtig Spaß“, fand TG-Läufer Christopher Sironic. Auch Simon Kohler, Chef der veranstaltenden Agentur ID4Sports, war hochzufrieden: „Es hat alles super geklappt, jetzt gehen wir top-motiviert den Osterlauf an.“