Lichtenwalder LIWA-Laufevent 2019

Überraschungssieger beim Marathon

Über 1.000 liefen beim 18. Lichtenwalder LIWA-Laufevent durch den Schurwald. Den Marathonsieger Adrian Hüttl hatte keiner auf seiner Favoritenliste.

Lichtenwalder LIWA-Laufevent 2019 - Fotos
Lichtenwalder LIWA-Laufevent 2019

Viel Spaß hatten Läufer und Läuferinnen beim 18. Lichtenwalder LIWA-Laufevent.

Bild: BeLa Sportfoto

Mehr als 1.000 Teilnehmer meldeten für das 18. Lichtenwalder Laufevent östlich von Stuttgart. Sie konnten sich über beste Bedingungen und sogar ein paar Sonnenstrahlen freuen. „Wir sind hoch zufrieden“, sagte Armin Storz, der Vorsitzende des TSV Lichtenwald, "durch die guten Bedingungen gab es schnelle Zeiten.“

114 Marathon-Läufer erreichten das Ziel, Adrian Hüttl aus Plüderhausen war über die nicht ganz einfach zu laufende 42,2-Kilometer-Strecke in 3:00:23 Stunden am schnellsten – und sorgte damit für eine Überraschung. „Das war für uns ein Unbekannter“, sagte Storz und freute sich mit dem Sieger. Als erste Frau kam Margit Schmid vom AST Reichenbach in 3:28:33 Stunden ins Ziel, womit sie mehr als 20 Minuten schneller war als die Siegerin des vergangenen Jahres – eine richtig starke Zeit.

Über die Halbmarathonstrecke standen mehr als 300 Athleten an der Startlinie. Es gewannen Lorenzo Zanon (DLC Aachen) in 1:19:09 Stunden und Kathrin Baumann-Tischler (Sparda-Team Rechberghausen) in 1:39:36 Stunden.

Den Zehn-Kilometer-Lauf mit knapp 160 Teilnehmern entschieden Johannes Großkopf (Sparda-Team Rechberghausen) in 34:02 Minuten und Sandra Lermer (Team Allianz Ralph Ehmann) in 40:21 Minuten für sich. Hier war auch Ewald Richter vom TSV Denkendorf am Start: Der 79-Jährige ist der Dauerläufer in Lichtenwald: Er war bei jedem Lichtenwalder Laufevent dabei. Diesmal lief er mit seiner Startnummer 1 nach 1:08:23 Stunden als 150. über die Ziellinie.