Refrather Herbstlauf 2017

Schnelle Sieger im Königsforst

Dominik Fabianowski gewann die Halbmarathon-Distanz beim Refrather Herbstlauf in 1:10:25 Stunden. Gleich fünf Läuferinnen blieben über 10 km unter der 40-Minuten-Marke.

Refrather Herbstlauf 2017

Start beim Refrather Herbstlauf 2017.

Bild: Christian Benze

Nach einem ungemütlichen Beginn am 22. Oktober mit Starkregen in vielen Teilen der Region befürchtete das Helferteam um TVR-Orgachef Jochen Baumhof schon eine Schlammschlacht. Doch entgegen der Wetterprognose war es aber viele Stunden fast trocken und die Stimmung beim 32. Herbstlauf im Königsforst war unübersehbar locker und fröhlich.

Mit wasserfeste Zelten, die vom ASB Bergisch Land sogar beheizt wurden, und einer perfekten Zeitnahme und Auswertung mit zeitnaher Siegerehrung spielten die Helfer vom TVR ihre ganze Routine aus. Und die Läufer dankten es mit viel Lob und schnellen Zeiten.

Claudia Schneider und Daniel Laps siegen über 5 km

Die Teilnehmerzahlen auf der Kurzstrecke steigen von Jahr zu Jahr. Von 141 im Ziel waren Claudia Schneider von Bunert – Der Kölner Laufladen mit starken 18:59 min vor der 16jährigen Sonja Vernikov (19:27/Alemania Aachen) und Alexandra Lang (19:53/TSV Bayer Lev) die schnellsten Damen. Auch Alice Lüchtefeld von Bunert – Der Kölner Laufladen blieb mit 19:59 min noch unter der 20 min Marke.

Bei den Männern siegte der Düsseldorfer Daniel Laps in 16:36 min klar vor Niklas Pospiech von der TLV Germania Überruhr (17:03) und Gareth Curtis (17:39) von TSV Solingen.

Starkes Frauenfeld über 10 km

Überraschend stark war das Frauenfeld mit gleich fünf Läuferinnen unter der 40-Minuten-Marke. Svenja Ojstersek von der ART Düsseldorf hatte mit 37:25 min einen sicheren Vorsprung als Siegerin vor Lisa Jaschke (38:12) von Bunert – Der Kölner Laufladen, Linda (38:38) und Marina Wrede (38:38) von der LT DSHS Köln. Auch W40-Siegerin Sonja Vogt von der LC Rapid Dortmund lief seit langem mit 39:24 min wieder unter 40 Minuten.

Zusammen mit Marc Fricke wendete Favorit Simon Dahl nach 17:12 min bei der 5 km Marke. Doch dann steigerte der Refrather sein Tempo und gewann als Tagessieger auch den Kreistitel in 33:38 min mit fast einer Minute Vorsprung vor Fricke (34:27) von den Rhein-Berg-Runners und Wilke Rohde (35:33) von der LAZ Puma Rhein-Sieg.

Dominik Fabianowski gewinnt Halbmarathon in 1:10:25 h

Nach der ersten Runde hatte der Zweite, Marian Bunte von Bunert – Der Kölner Laufladen noch Sichtkontakt zum führenden Läufer vom ASV Köln. Doch Fabianowski, der als Gesamtzweiter beim diesjährigen Köln-Marathon erstmals starke 2:19 lief, steigerte sich von Runde zu Runde wie im Training und siegte klar in 1:10:25 Stunden vor Bunte (1:13:54) und dem Eritreär Weldey Gebremeskel (1:17:12) vom Leichlinger TV.

Als Top drei der Frauen wurden Christine Becker (1:36:44) von der LC Alenberg, Andrea Schnee (1:37:24) aus Koblenz und Ronja Stöcker (1:39:06) von der LG Gummersbach geehrt.

Wie immer war auch der Tisch in der Schutzhütte „An Dicken Stock“ reichlich gedeckt und viele nahmen noch Vollwert-Biokuchen mit nach Hause. Und dank kleiner Stromaggregate ging der Kaffee nie aus. Im kommenden Jahr findet der 33. Refrather Herbstlauf am Sonntag, 21. Oktober 2018 statt. Die Organisatoren hoffen dann auf eine milde Herbstsonne.