• 175 Läufer nahmen teil

    Oberpfälzer Winterlauf Challenge II

    Am Murner Seeufer entlang führte die 15-km-Strecke des zweiten Teils der Winterlaufserie im Oberpfälzer Seenland.



    Bild 1 von 10

    Foto: Veranstalter

    Weiß-blauer Himmel und Temperaturen um die acht Grad – perfekte Bedingungen herrschten am Sonntag für den zweiten Lauf der 4. Reha Team Betzlbacher Oberpfälzer Winterlauf Challenge. Deshalb gingen 175 Läufer auf die 15-Kilometer-Strecke am Murner See bei Wackersdorf.

    Bei den Männern holte sich Dominik Wagner von der LG Passau bei seinem Debüt in der Winterlaufserie den Sieg. Constanze Boldt (LLC Marathon Regensburg) kam als schnellste Frau ins Ziel.


    (Lesen Sie weiter unter dem nächsten Foto.)

  • 175 Läufer nahmen teil

    Oberpfälzer Winterlauf Challenge II

    Am Murner Seeufer entlang führte die 15-km-Strecke des zweiten Teils der Winterlaufserie im Oberpfälzer Seenland.



    Bild 2 von 10

    Foto: Veranstalter

    Der angekündigte Nieselregen setzte erst zur Siegerehrung ein. So gingen die Läufer einen Monat nach dem Auftaktlauf der dreiteiligen Serie im Januar am Sonntagvormittag im Trockenen vom Prokart Raceland in Wackersdorf auf die mittlerweile schneefreie Strecke. Es wurde ein spannendes Rennen am Seeufer entlang.


    (Lesen Sie weiter unter dem nächsten Foto.)

  • 175 Läufer nahmen teil

    Oberpfälzer Winterlauf Challenge II

    Am Murner Seeufer entlang führte die 15-km-Strecke des zweiten Teils der Winterlaufserie im Oberpfälzer Seenland.



    Bild 3 von 10

    Foto: Veranstalter

    Dominik Wagner kam mit einer Zeit von 49:15 ins Ziel. Dicht auf den Fersen war ihm Simon Peter. Der Läufer, der für den TST Ammerthal startete, war nur 22
    Sekunden langsamer. Dritter wurde Andreas Janker (DAV Röthenbach), der knapp
    unter der 50-Minuten-Grenze blieb.

    Bei den Frauen zeigte Constanze Boldt erneut ihre Klasse, als sie nach 55:31 die Ziellinie überschritt. Ihre Teamkollegin Marcela Loza Hilares wurde mit 57:03 Zweite. Petra Schopplocher, die im vergangenen Jahr die Gesamtserie gewonnen hatte, kam mit 60:26 als dritte Frau ins Ziel.

    (Lesen Sie weiter unter dem nächsten Foto.)