Wedeler Halbmarathon 2019

Mit Sonne und Rückenenwind zum doppelten Streckenrekord

Beim 3. Wedeler Halbmarathon siegte Fritz Ferner nach einem Sololauf in in 1:15:17 Stunden, das ist ein neuer Rekord für den Kurs über den Elbdeich.

Wedeler Halbmarathon 2019 - Fotos
Wedeler Halbmarathon 2019

Der Halbmarathonstart in Wedel.

Bild: Heiko Dobrick

Aller guten Dinge sind drei: Beim 3. Wedeler Halbmarathon gab es auf drei Distanzen drei Teilnehmerrekorde und drei Jahreszeiten. Null Grad in der Nacht vor dem Rennen, Frühlingssonne zum Start und ein Aprilschauer, und auf zwei Kilometern am Deich heizten die Betonplatten die Laufstrecke schon fast sommerlich auf.

Zum Halbmarathon-Startschuss gab es Sonne, in der Stadt nur wenig Wind und generell bestes Läuferwetter. Im Zickzack schlängelte sich das Halbmarathon-Feld vom Rathausmarkt durch die Stadt Wedel. Keine Spitzengruppe lief gemeinsam, sondern Fritz Ferner (Canyou Radpack) schlug allein laufend ein rekordverdächtig hohes Tempo an. Günstig für Ferner (und alle anderen): Der (verhältnismäßig schwache) Wind wehte aus Westen. Auf der zweiten, nicht windgeschützten Streckenhälfte am Deich gab es also Rückenwind. Hunderte auf dem Deich grasende und sich sonnende Schafe gucken zu. Es wurde stellenweise ordentlich warm. Und als es wieder in die Stadt hinein und Richtung Ziel ging, gab es auch wieder vermehrt menschliche Zuschauer. In 1:15:17 Stunden lief Ferner neuen Streckenrekord. Und auch die Siegerin konnte mit 1:30:08 einen Streckenrekord aufstellen. Dafür wurde Maiken Liß bei der Siegerehrung auch lautstark von ihrem Team, den Tide Runners Hamburg, gefeiert.

Der 4. Wedeler Halbmarathon ist schon in Vorbereitung. Termin ist der 3. Mai 2020.

21,1 km

Männer:
1. Fritz Ferner, Canyou Radpack, 1:15:17
2. Markus Hein, Wedeler TSV Triathlon, 1:17:29
3. Abderrazzak Laaouina (MAR), 1:18:17
Frauen:
1. Maiken Liß, Tide Runners Hamburg, 1:30:08
2. Christin Stuck, Kiel, 1:37:10
3. Katharina Vinje, Hamburg, 1:40:06

10 km

Männer:
1. Nils Eichfelder, Wedel, 36:57
2. Peter Späth, Running Team Weingut Wöhrle Lahr, 37:33
3. Michael Haas, Holm, 37:51
Frauen:
1. Anika Laing, FC St. Pauli Triathlon, 43:37
2. Janine Eichfelder, adidas Runners Hamburg, 43:48
3. Lena Kalthoff, TTS Tri Team Hamburg, 45:06

5 km

Männer:
1. Toni Röwer, HSG Stralsund, 18:04
2. Kalle Woytek, Wedel, 18:28
3. Philipp David, 18:33
Frauen:
1. Ulrike Penz, Tide Runners Hamburg, 20:45
2. Susanne Bergmann, Wedel, 23:42
3. Danielle Tillema, Hamburg, 24:31