Würzburger Residenzlauf 2018

Kiprono siegt in Würzburg trotz Start-Ziel-Verwechslung

Beim hochklassig besetzten Würzburger Residenzlauf setzten sich ostafrikanische Läufer durch. Katharina Heinig wurde Siebte.

Würzburger Residenzlauf 2018 (1)

Emmanuel Kiprono verwechselte in Würzburg Start mit Ziel und siegte dennoch.

Bild: Philipp Kopp

Ein kurioses Finish gab es beim hochklassig besetzten Würzburger Residenzlauf. Auf der mehrmals zu durchlaufenden Rundstrecke sah Emmanuel Kiprono im 10-km-Rennen bereits wie der sichere Sieger aus. Der Kenianer führte mit rund 70 Metern Vorsprung und hatte nur noch wenige hundert Meter zu laufen. Als er jedoch den mit einem Rundbogen markierten Startbereich erreichte, blieb er stehen und fing an zu jubeln. Das Ziel war jedoch erst hinter der nächsten Ecke. Als Zuschauer ihm klar gemacht hatten, dass er weiterlaufen muss, hatte sein ihm folgender Landsmann Vedic Kipkoech ihn bereits erreicht. So gab es noch ein unerwartetes Sprint-Finish, das dann aber Kiprono in 28:17 Minuten mit einer Sekunde Vorsprung vor Kipkoech gewann. Als Dritter folgte mit deutlicherem Abstand der Äthiopier Ashenafi Moges Weldegiogis, der nach 28:30 im Ziel war.

Marathon-Europarekordler Moen auf Rang vier

Vierter wurde bei sehr warmem Wetter der norwegische Marathon-Europarekordler Sondre Moen in 28:46. Als bester deutscher Läufer kam Stefan Koch (OTB Osnabrück) auf Platz zwölf nach 30:29 ins Ziel.

Kejeta siegt auch in Würzburg

Bei den Frauen setzte die für Grün-Weiß Kassel startende Äthiopierin Melat Kejeta ihre starke Frühjahrssaison fort. Sie gewann das Rennen in 32:39 mit einem großen Vorsprung von 50 Sekunden vor ihrer Landsfrau Hawi Alemu Negeri (33:29). Rang drei belegte Caroline Chepkemoi (Kenia) mit 33:34. Melat Kejeta hatte vor vier Wochen bereits den Berliner Halbmarathon in 69:04 gewonnen. Im März hatte sie zuvor ihre Halbmarathon-Bestzeit in Venlo als Zweite auf 68:41 gesteigert.

Beste deutsche Läuferin war in Würzburg über die 10-km-Distanz Katharina Heinig. Die Athletin von Eintracht Frankfurt wurde Siebente in 35:17 Minuten.

Düsseldorf-Marathon 2018

Tom Gröschel und Fabienne Amrhein Deutsche Marathon-Meister

Düsseldorf-Marathon 2018 (5)
Der Kenianer Gilbert Yegon lief einen Umweg von rund einem Kilometer... mehr

Marathon Hamburg 2018

Äthiopische Sieger in Hamburg

Marathon Hamburg 2018
Solomon Deksisa in starken 2:06:34 Stunden und Shitaye Eshete in 2:24... mehr

St. Wendel-Marathon 2018

Bock und Kibebo laufen im Saarland zum Sieg

St. Wendel-Marathon 2018 (1)
Zum zwölften Mal fand 2018 im Saarland der St. Wendel-Marathon statt.... mehr

Luzerner Stadtlauf 2018

Über 15.000 Läufer erobern Luzerns Altstadt

Stadtlauf Luzern 2018 (2)
Schönes Frühlingswetter, 25.000 Zuschauer und mit über 15.000... mehr