Grenzen erkennen - Grenzen überwinden

Hurra, die Schule läuft!

Die Henriette-Breymann-Gesamtschule in Wolfenbüttel plant 2019 entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze zu laufen. Die Schüler wollen die knapp 1.400 Kilometer als Staffel in neun Tagen bewältigen.

Das Grüne Band erlaufen

Matthias Klein, links in blauer Jacke, hat das Projekt in die Hand genommen.

Bild: Irina Strohecker

Matthias Klein, 37, ist ein Lehrer, wie Läufer ihn sich wünschen. Er unterrichtet an der Henriette-Breymann-Gesamtschule in Wolfenbüttel mit „bewegtem Klassenzimmer“ und mehreren Laufwettbewerben im Jahr – auch für den guten Zweck.

Ein bewegter Schulalltag

Wichtiger Baustein der Henriette-Breymann-Gesamtschule ist die „bewegte Schule“. Die Lehrkräfte bauen Bewegungsphasen vor allem beim Unterrichten der unteren Jahrgänge regelmäßig in den Schulalltag ein, „und es gibt immer wieder bewegte und bewegende Momente im Verlauf unseres Schuljahres“, berichtet Matthias Klein, Klassenlehrer der Fünftklässler, der zudem im Team der Leiter der gesamten ersten Sekundarstufe (Klasse fünf bis zehn) an der Schule mitwirkt. Viele Schüler der Henriette-Breymann-Gesamtschule (HBG) spielen Fußball, andere laufen. „Am 24-Stunden-Lauf nahm letztes Jahr die gesamte Schulgemeinschaft teil, also alle von 9 bis 16 Jahren“, sagt der Lehrer. „Außerdem waren viele Lehrkräfte, Eltern und Freunde unserer Schule auf der Strecke und sammelten auf insgesamt 3.643 zurückgelegten Kilometern über 6.350 Euro Spenden für gute Zwecke“, berichtet er.

Darüber hinaus bieten die sportlichen Lehrer ihren Schülern weitere Laufveranstaltungen an: So nimmt die HBG jedes Jahr mit zahlreichen Schülern und Lehrkräften am Nachtlauf in Braunschweig sowie am Stadtlauf in Wolfenbüttel teil.

Das Grüne Band wird zur Laufstrecke

2019 findet der läuferische Höhepunkt der Schule im Herbst statt und soll für die Schüler zum Geschichtserlebnis werden: „Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls planen wir für Ende August bis Anfang September 2019 ein ganz besonderes läuferisches Event“, verrät Matthias Klein. „Unter dem Motto 'Grenzen erkennen – Grenzen überwinden' wollen wir die ehemalige innerdeutsche Grenze, die heute als Natur-Wanderweg mit dem Namen 'Grünes Band' bekannt ist, erlaufen und erfahren“, erzählt er weiter. Seine Kollegen Marco Hübner und Fabian Stagge unterstützen ihn bei der Planung und Durchführung dieses außergewöhnlichen Schul-Laufprojekts.

Vom 22. August bis zum 1. September werden die Schüler der Jahrgänge zehn, elf und zwölf in einem durchgehenden Staffellauf die knapp 1.400 Kilometer lange Strecke von Hranice (Tschechien) bis zum Ostseebad Boltenhagen (Mecklenburg-Vorpommern) zurücklegen, so der Plan. „Innerhalb von neun Tagen möchten wir als Staffel, bei der immer vier Schüler gemeinsam auf der Strecke sind, die Grenze bezwingen, die zwischen 1961 und 1989 so viel Leid verursacht hat. Um dieses gigantische Projekt zu stemmen, suchen wir noch Sponsoren für die Laufausrüstung: Schuhe, Shirts, Stirnlampen für die Nächte, Getränke und Verpflegung.“ Mehr Infos über Laufprojekt und Schule