Karlovy Vary Half Marathon 2018

Erstmaliger europäischer Doppelsieg im tschechischen Karlovy Vary

Die Tschechin Eva Vrabcová-Nývltová lief beim 6. Karlovy Vary Half Marathon zum Sieg und ließ die Zuschauer jubeln. Rund 6.700 Läufer nahmen teil und ließen sich von den zahlreichen Zuschauern feiern.

Eva Vrabcová-Nývltová gewann den 6. Karlovy Vary Half Marathon

Eva Vrabcová-Nývltová sorgte für großen Jubel bei den Zuschauern.

Bild: Veranstalter

Eva Vrabcová-Nývltová gewann beim Karlovy Vary Half Marathon als erste Tschechin ein Rennen der RunCzech-Serie seit Jana Klimešovás Sieg 2000 beim Prag-Halbmarathon. Einen neuen nationalen Rekord, den sie beim diesjährigen Prag-Halbmarathon auf 1:11:01 Stunden verbessert hatte, verpasste sie dieses Mal jedoch um 53 Sekunden. Roman Romanenko aus der Ukraine kam in 1:03:58 Stunden als erster Läufer ins Ziel und sorgte so gemeinsam mit Vrabcová-Nývltová für den ersten europäischen Doppelsieg in der sechsjährigen Geschichte des Laufs. Rund 4.000 Halbmarathonläufer gingen an den Start und hatten somit großen Anteil an der Gesamtteilnehmerzahl von ca. 6.700 Läufern.

Große Emotionen, wenig Kurven und mehrere Wendepunkte beim Karlovy Vary Half Marathon 2018

Die 50.000-Einwohner-Stadt ist weltweit die kleinste Stadt, in der ein IAAF Gold Label Race stattfindet. In der malerischen Kulisse der Stadt gingen die Teilnehmer des Halbmarathons am 19. Mai um 17:30 Uhr auf die Strecke. Diese wartete auf die Läufer zwar mit wenigen bemerkenswerten Kurven, dafür allerdings mit dem ein oder anderen Wendepunkt. Auch die Flüsse Ohře und Teplá wurden dabei mehrfach überquert. Herausragende Leistungen und große Emotionen sollten folgen.

Eva Vrabcová-Nývltová läuft zum historischen Sieg

Die Tschechin Eva Vrabcová-Nývltová, die bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 in 2:33:51 Stunden als 26. Marathonläuferin das Ziel erreicht hatte, ging dieses Mal als große Favoritin ins Rennen. Vom ersten Kilometer an setzte sie sich von den weiteren Läuferinnen ab und lief fortan ein einsames Rennen gegen die Uhr und den Wind. Erst bei Kilometer zehn traf sie auf zwei gleich schnelle männliche Läufer, mit denen sie die zweite Hälfte des Rennens absolvierte und nach 1:11:54 Stunden als Siegerin finishen konnte. Die schnellste jemals von einer tschechischen Läuferin auf dieser Strecke gelaufenen Zeit unterbot sie um mehr als fünf Minuten. Ähnlich weit distanzierte sie auch Olha Kotovská aus der Ukraine, die nach 1:16:16 Stunden als zweite Läuferin ins Ziel kam. Dritte wurde Kristýna Dvořáková (1:17:46 Stunden). Insgesamt blieben sieben Läuferinnen unter der 80-Minuten-Grenze.

4.000 Läufer gingen über die Halbmarathon-Distanz an den Start.

Bild: Veranstalter

Ukrainer und Spanier duellieren sich

Bei den Herren entwickelte sich hingegen ein deutlich knapperes Rennen. Lange Zeit liefen Roman Romanenko und Houssame Bennabou an der Spitze des Feldes und trugen so ihr ukrainisch-spanisches Duell aus. Mit einer Tempverschärfung bei Kilometer 14 konnte sich der Ukrainer Romanenko schließlich entscheidend absetzen und in 1:03:58 Stunden gewinnen. Bennabou kam nach 1:04:16 Stunden als Zweiter ins Ziel. Dritter wurde Serhiy Lebid aus der Ukraine, der nach 1:05:08 Stunden finishte. Mit Ricardo Serrano (Spanien, 1:05:49 Stunden), Ihor Oleforenko (Ukraine, 1:06:55 Stunden) und Oleksandr Sitkovskyi (Ukraine, 1:07:31 Stunden) landeten auch auf den weiteren Plätzen spanische bzw. ukrainische Läufer. Auf Platz sieben kam unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer mit Ondřej Fejfar nach 1:07:45 Stunden der erste Tscheche ins Ziel.

Glückliche europäische Sieger in Karlovy Vary

Sowohl die Tschechin Vrabcová-Nývltová als auch der Ukrainer Romanenko äußerten sich im Anschluss erfreut über den europäischen Doppelsieg, der in der Geschichte des Karlovy Vary Half Marathons so noch nie dagewesen war. Das initiiert Project „EuroHeroes“, das die Entwicklung europäischer Topläufer unterstützen soll, scheint schon jetzt Früchte zu tragen. Komplettiert wurde das Event durch den Family Run, an dem rund 2.700 Laufsport-Begeisterte teilnahmen.

Firmenlauf Südpfalz Landau 2018

In der Südpfalz läuft's!

Firmenlauf Südpfalz Landau
Mit 4.700 Teilnehmern stellte der Landauer Firmenlauf einen neuen... mehr

Neunkircher Citylauf 2018

Martina Schumacher siegt in Neunkirchen erneut

Neunkircher Citylauf 2018 (1)
257 Läufer kamen beim 27. Neunkircher Citylauf ins Ziel, die meisten... mehr

Grand Prix von Bern 2018

Kenenisa Bekele sticht aus 30.000 Läufern heraus

Kenenisa Bekele siegte beim Grand Prix von Bern 2018
Gleich drei unterschiedliche Distanzen wurden bei einem der größten... mehr

Europacup London 2018

Richard Ringer überrascht mit 10.000-m-Sieg beim Europacup in London

Richard Ringer überrascht beim Europacup in London (2)
Nach André Pollmächer und Dieter Baumann gewann Richard Ringer als... mehr