41. Darmstädter Stadtlauf

Erfolgreich auch ohne Eliterennen

Beim 41. Rennen durch die Darmstädter Innenstadt wurden zum zweiten Mal keine Stars eingeladen. Spannende Rennen sahen die Zuschauer trotzdem.

Darmstädter Stadtlauf 2018 - Die Fotos
41. Darmstädter Stadtlauf

Mit voller Power ging es durch die Darmstädter Innenstadt.

Bild: Tomas Ortiz Fernandez

Am 20. Juni liefen zum 41. Mal die Aktiven beim Darmstädter Stadtlauf durch die City der Heinerstadt. Der zweitälteste deutsche Lauf seiner Art hat immer noch nichts von seiner Attraktivität verloren. Aber seit dem Jubiläum 2017 hat sich viel verändert. "Im vergangenen Jahr haben wir die Eliteläufe wegen der Jubiläumsfeier eher aus Zeitgründen streichen müssen - und sie wurden nicht vermisst. Deshalb haben wir im Organisationsteam entschieden, es bei dem 2017 praktizierten Konzept zu belassen“, erklärte Rennleiter Wilfried Raatz.

Tomas Ortiz-Fernandez war für runnersworld.de vor Ort in Darmstadt. Seine stimmungsvollen Fotos finden Sie über und unter diesem Text.

5.000 m lang waren die Rennen für Männer und Frauen. Die drei Runden führten vorbei an Cafes und Geschäften verwinkelt durch die City. Insgesamt starteten über 1.600 Läufer, die von zahlreichen Zuschauern gefeiert wurden.

Bei der Women’s Challenge blieben sieben Frauen unter der 20-Minuten-Marke. Lisa Tertsch (ASC Darmstadt) siegte in 17:25 Minuten vor Kerstin Bertsch (SSC Hanau-Rodenbach, 18:01) und Petra Wassiluk (Team Main-Lauf-Cup). Die ehemalige Spitzenläuferin gehört bereits der W45 an und erreichte nach 18:15 Minuten das Ziel.

Bei der Men’s Challenge siegte Tobias Zöller (ENTEGA) in 15:40 Minuten vor dem Italiener Giovanni Fontana Granotto (15:51) und Christophe Krech (TV Schriesheim, 16:03). Bei der Master’s Challenge siegte Jürgen Zehnder (TSV Pfungstadt) in 16:36 Minuten vor Jürgen Reiser (LG Odenwald, 16:50) und Tobias Hegmann (Riese & Müller), der 17:00 Minuten benötigte.