Trierer Silvesterlauf 2018

Elena Burkard triumphiert in Trier

Einen perfekten Jahresabschluss gab es für Elena Burkard in Trier: Sie gewann den Silvesterlauf und rannte damit zum bisher größten Straßenlauf-Sieg ihrer Karriere. Bei den Männern setzte sich Isaac Kimeli durch.

Trierer Silvesterlauf 2018 - Die Fotos
Trierer Silvesterlauf 2018

Im 8-km-Rennen der Männer setzte sich mit Isaac Kimeli ein Topfavorit durch.

Bild: Christof Czajka

Einen perfekten Jahresabschluss gab es für Elena Burkard in Trier: Die 26-jährige 3.000-m-Hindernis-Spezialistin gewann den Silvesterlauf und rannte damit zum bisher größten Straßenlauf-Sieg ihrer Karriere. Ganz überraschend kam der Sieg von Elena Burkard jedoch nicht, denn die Läuferin, die für die LG Farbtex Nordschwarzwald startet, hatte erst vor wenigen Wochen eine sehr starke Form bewiesen: Bei den Crosslauf-Europameisterschaften hatte sie Rang sechs erreicht. Diesen Platz hatte Elena Burkard auch schon bei den Europameisterschaften im August in Berlin im Hindernisfinale belegt.

In Trier setzte sich Elena Burkard über die 5-km-Distanz in 15:59 Minuten durch. Auf Platz zwei lief Anna Gehring (ASV Köln) in 16:03, Dritte wurde Beatha Nishimwe (Ruanda) mit 16:06. Bei ihrem ersten Start seit ihrem Europameisterschafts-Sieg über 3.000 m Hindernis in Berlin im August und nach einer längeren Pause war Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) noch nicht wieder in Form. Sie kam auf Platz zwölf in 16:41 ins Ziel.

Im Herzen der einstigen Hauptstadt des weströmischen Reiches, befinden sich Start und Ziel der zuschauerattraktiven Ein-Kilometer-Runde durch die Altstadt. Hier setzte sich im 8-km-Rennen der Männer mit Isaac Kimeli ein Topfavorit durch. Der aus Kenia stammende Belgier, der bei der Cross-EM die Silbermedaille gewonnen hatte, lief 23:01 Minuten. Zweiter wurde mit nur zwei Sekunden Rückstand der Kenianer Dominic Mibei, Rang drei belegte Robin Hendrix (Belgien) in 23:06. Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) kam als Vierter ins Ziel, hatte aber mit 23:08 Minuten lediglich einen Rückstand von sieben Sekunden auf den Sieger. Als Fünfter folgte Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) in 23:11.

Die Veranstalter des 29. Silvesterlaufes hatten wenige Tage vor dem Rennen einen Trauerfall zu verkraften. Der langjährige Organisationschef des Laufes, Egbert Ries, war im Alter von 67 Jahren nach einer längeren Krankheit verstorben. Seit 2005 hatte er den Silvesterlauf federführend organisiert.

Unser Fotograf Christof Czajka war in Trier beim Silvesterlauf vor Ort. Seine besten Fotos finden Sie in der Bildergalerie über und unter diesem Artikel.