Silvesterlauf Essen 2017

Einmalige Kulisse für den letzten Lauf des Jahres

Bei Temperaturen von 14 Grad gerieten die Teilnehmer am Essener Silvesterlauf auf dem Gelände des Welkulturerbes "Zeche Zollverein" mächtig ins Schwitzen.

Silvesterlauf Essen 2017 - Die Fotos
Silvesterlauf Essen

Silvesterlauf Essen 2017.

Bild: Wolfgang Steeg

Traditionell ist der Ansturm auf den Silvesterlauf, der auf dem Gelände der ehemaligen Zeche und Kokerei Zollverein in Essen stattfindet, ausgesprochen groß. Der Erfinder des Laufs und Chef des Organisationsteams des ausrichtenden Vereins, Team Essen 99, limitiert die Startplätze der einzelnen Startfelder. Sein Motto: “ Ich möchtet noch jeden Läufer begrüßen können.” Da verwundert es nicht, dass die Veranstaltung zum Jahresende auf "Zollverein" schon nach 4 Tagen ausgebucht war.

Fast 1.000 Teilnehmer wollten dabei sein, wenn es im Schatten des Doppelbocks mit einem herzlichen "Glück Auf” an den Start geht. Zollverein gehört seit Dezember 2001 zum Unesco Weltkulturerbe. Hier erleben die Läufer auf ihren Runden den Strukturwandel im Ruhrgebiet hautnah.

Wo früher Kohle gefördert wurde, hat sich heute die Natur das Gelände zurückerobert. IT Firmen und Künstler bezogen die alten Gebäude, moderne Veranstaltungssäle entstanden in alten Maschinenhallen, die Folkwang Universität der Künste wurde hier neu gebaut. Und über allem erinnern die Hallen, Türme, Schornsteine und besonders der Doppelbock von Schacht XII an eine längst vergangenen Zeit. Eine einmalige Kulisse für den letzten Lauf des Jahres.

Nach heftigem Regen in der Nacht, war es während der Veranstaltung trocken. Zwischen dicken schwarzen Wolken blitzte sogar mal für fünf Minuten die Sonne durch. Bei freundlichen 14 Grad und kräftigen Windböen gerieten die Teilnehmer ins Schwitzen.

Auf der 5-km-Distanz siegte Vanessa Bartsch (USC Bochum) in 21:26,9 vor Birte Bannert, die 21:44,1 MInuten benötigte, und Rebecca Eisenberg (LT Stoppenberg, 22:34,7). Bei den Männern lief Arnim Grothe (USC Bochum) nach 16:51,0 min als Sieger ins Ziel. Jonas Sudowe (TEAM-ESSEN 99) folgte in 18:30,8 vor Michael Peters 1979 (Laufjunkies, 18:45,3).

Über 10 km lief die schnellste Frau, Lara Gruben vom MTG Mannheim nach 39:53,8 Minuten ins Ziel. Nadine Körschkes vom SFD’75 Düsseldorf folgte in 41:19,8 vor Jacqueline Funke vom ASC Düsseldorf in 41:58,2. Gesamtsieger wurde hier David Sudowe (TEAM-ESSEN 99) in 33:51,1 Minuten. Podestplatz zwei belegte Alexander Goßmann (SFD’75 Düsseldorf) in 33:58,8. Mit deutlichem Abstand folgte dann Sebastian Risko (Mönchengladbacher LG) in 36:16,3 Minuten.

Unser Fotograf Wolfgang Steeg war in Essen beim Silvesterlauf vor Ort. Seine besten Fotos finden Sie in der interessanten Fotostrecke über und unter diesem Artikel.