Duathlon Powerman Spain Mallorca 2018

Duathleten zeigen auf Mallorca ihr Können

Odeyn Seppe und Miriam Van Reijen heißen die Sieger des diesjährigen Duathlon Powerman Spain auf Mallorca. 103 kamen beim Powerman Classic ins Ziel, 165 beim Sprint.

Duathlon Powerman Spain Mallorca 2018 - Die Bilder
Duathlon Powerman Spain Mallorca 2018 (1)

Das Teilnehmerfeld war hochklassig besetzt.

Bild: Peter Ahrens

Während Odeyn Seppe und Miriam Van Reijen die klassische Distanz gewannen, setzten sich Emilio Antonio Martín und Sara Bonilla über die Sprintdistanz des Duathlon Powerman Spain auf Mallorca durch.

Für RUNNER‘S WORLD war der Fotograf Peter Ahrens beim Duathlon Powerman Spain Mallorca 2018 vor Ort. Die Impressionen finden Sie in einer Bildergalerie über und unter dem Artikel.

Die Powerman-Serie stellt eine weltweit ausgetragene Duathlon-Serie dar. Mit anfangs lediglich zwölf Wettkämpfen als Qualifikationsserie für den Powerman Zofingen gestartet, entwickelte sich der Powerman in der Zwischenzeit zu einer bekannten Duathlon-Serie. Seit 2016 ist man auch auf Mallorca vertreten. Auch in diesem Jahr gingen über die zwei angebotenen Distanzen, nämlich der Powerman Classic, der aus einem 10-Kilometer-Lauf, einem 60-Kilometer-Abschnitt auf dem Rad sowie einem erneuten 10-Kilometer-Lauf besteht, und der Powerman Sprint, bei dem alle drei Abschnitte in ihrer Länge halbiert werden, einige Top-Athleten an den Start. Die Teilnehmer der klassischen Distanz hatten die Radstrecke bis zum Wendepunkt zweimal zu absolvieren. Gerade die letzten Kilometer zum Wendepunkt bei Santa Margalida waren dabei von Höhenmetern geprägt, sodass die Radstrecke nicht als flach bezeichnet werden kann, die Laufstrecke entlang der Küste jedoch schon.

Seppe siegt mit zwei Minuten Vorsprung

Das Herren-Rennen über die klassische Distanz gewann Odeyn Seppe (Tritraining Pro Team), der die ersten zehn Kilometer auf Rang fünf nach 30:35 Minuten beendet hatte, in 2:34:36 Stunden. Kasper Laumann (TRI4), der nach 30:08 Minuten als Erster auf das Rad steigen durfte, erreichte das Ziel am Ende als Gesamtsiebter, wenngleich er auch beim abschließenden 10-Kilometer-Lauf schnellster Läufer war. Zweiter wurde Miguel Angel Fidalgo (CMG Ferrer Hotels Club Deportivo) in 2:36:29 Stunden, der somit nur 19 Sekunden vor Jarmo Rissanen (Koiciston Isku) lag, der Dritter wurde. Bei den Damen setzte sich Miriam Van Reijen (Dutch National Team, 2:55:53 Stunden) vor Dionne Allen (Race Hub, 3:01:21 Stunden) und Carolina Sitges (CMG Ferrer Hotels Club Deportivo, 3:02:01 Stunden) durch. Auf Rang vier kam nur sieben Sekunden hinter Sitges Stine BæKgaard Olsen ins Ziel.

Martín und Bonilla sprinten am schnellsten

Auch von den Teilnehmern der Sprintdistanz wurden erstklassige Leistungen gezeigt. So gewann Emilio Antonio Martín (CMG Ferrer Hotels Club Deportivo) in 1:16:03 Stunden vor Carlos Oliver (CMG Ferrer Hotels Club Deportivo, 1:16:45 Stunden) und Yennich Wolthhnizen (1:17:51 Stunden). Bei den Damen erreichten Sara Bonilla (Triatlon Claveria Móstoles, 1:31:57 Stunden), Leonor Font (CMG Ferrer Hotels Club Deportivo, 1:33:22 Stunden) und Gemma Llabres (AE Entrenamientoglobal.net, 1:34:40 Stunden) das Gesamtpodest.

Hardter Karnevalslauf Mönchengladbach 2018

Viele Kostüme und ein deutscher Rekord

Hardter Karnevalslauf 2018
Beim Hardter Karnevalslauf 2018 gewannen Torsten Graw und Christl D... mehr

Barcelona-Halbmarathon 2018

Halbmarathon der Rekorde in Barcelona

Katharina Heinig
Sieger Wasihun brach den Streckenrekord beim Barcelona-Halbmarathon.... mehr

Hammer Winterlaufserie 2018

831 Finisher beim zweiten Lauf der Serie

Winterlaufserie Hamm 2018
Bei der Winterlaufserie Hamm 2018 ging der zweite Lauf über eine... mehr