Südtirol Drei Zinnen Alpin Lauf Sexten 2018

Bayrisches Duo in den Dolomiten siegreich

Michelle Maier verbesserte den Streckenrekord und gewann als erste Deutsche der Geschichte. 1.000 Läufer nahmen an der 21. Ausgabe teil.

Südtirol Drei Zinnen Alpin Lauf Sexten 2018 - Die Bilder
Südtirol Drei Zinnen Alpin Lauf Sexten 2018

Das Ziel befand sich auf über 2.400 Metern Höhe.

Bild: Harald Wisthaler/Benedikt Trojer

Erstmals gewann beim Südtirol Drei Zinnen Alpin Lauf in Sexten eine deutsche Bergläuferin. Michelle Maier heißt die Frau der Stunde, der dies gelang. Während Maier bei den Damen gewann, kam Anton Palzer, der ebenfalls aus Bayern kommt, nach 1:29:31 Stunden als erster Läufer ins Ziel. Somit gewann er mit zwei Minuten Vorsprung auf Luca Cagnati. Nachdem das Rennen im vergangenen Jahr aufgrund des schlechten Wetters abgebrochen werden musste, konnten sich die Beteiligten 2018 über perfektes Laufwetter freuen. Kein Wunder also, dass das Rennen mit 1.000 gemeldeten Läufer einmal mehr ausverkauft war.

Eine Auswahl der schönsten Fotos der 21. Ausgabe des Berglauf-Klassikers finden Sie in der Bilderstrecke über und unter diesem Artikel.

Bei Temperaturen von 13 Grad Celsius fiel um 10 Uhr am Haus Sexten der Startschuss zur 21. Auflage des Berglauf-Klassikers. Bereits nach der einführenden Runde durch das Dorf hatte sich an der Spitze des Feldes einen Sechsergruppe gebildet. Hierzu gehörten neben beiden Kenianern Robert Surum und Francis Njoroge auch der Italiener Luca Cagnati, der Sarner Hannes Perkmann, Anton Palzer aus Bayern und Manuel Seibald aus Österreich. Seibald fiel in der Folge aus der Spitzengruppe heraus, sodass ach acht Kilometern und einer guten halben Stunde Laufzeit noch fünf Läufer die Spitze bildeten. Kurz darauf begann die Steigung, schließlich galt es auf der 17,5 Kilometer langen Strecke auch 1.350 Höhenmeter zu bewältigen. Perkmann und Palzer attackierten und setzten sich ab.

Palzer setzt sich ab, Perkmann fällt zurück

Bis zur Zsigmondyhütte hatte Palzer auch Perkmann abgeschüttelt und lief so dem Sieg entgegen. Im Ziel hatte er einen Vorsprung von 2:08 Minuten. Zweiter wurde allerdings nicht Hannes Perkmann, sondern Luca Cagnati, der sich noch einen Platz nach vorne schieben konnte. Dritter wurde Perkmann in 1:33:01 Stunden und somit mit 3:30 Minuten Rückstand auf den siegreichen Bayern.

Michelle Maier schneller als alle anderen Frauen zuvor

Eine besonders starke Leistung zeigte Michelle Maier. Vom Start weg lief sie ein einsames Rennen und dominierte so nur eine Woche nach ihrem zweiten Platz beim Jungfrau-Marathon die Damen-Konkurrenz. Die Ziellinie überquerte die 27-Jährige schließlich nach 1:42:34 Stunden, womit sie den Streckenrekord der Neuseeländerin Anna Frost um 25 Sekunden verbessern konnte. Gleichzeitig sorgte sie für den ersten Sieg einer deutschen Läuferin in der 20-jährigen Geschichte des Berglaufs. Rang zwei ging an die Schweizerin Victoria Kreuzer (1:48:21 Stunden). Dritte wurde die 47-Jährige Petra Pircher aus Laas in 1:53:08 Stunden.

OK-Chef Hofer zeigt sich zufrieden

OK-Chef Gottfried Hofer zog nach dem Zieleinlauf aller Läufer ein durchweg positives Fazit und zeigte sich über den Verlauf der 21. Ausgabe erfreut. Zudem bedankte er sich bei den vielen freiwilligen Helfern, die seit jeher mit viel Eifer und Herzblut dabei sind.

Bodensee-Marathon Kressbronn 2018

740 Bodensee-Läufer finishen in Kressbronn

Bodensee-Marathon Kressbronn 2018
Beim 46. Bodensee-Marathon gingen in Kressbronn bei sommerlichen... mehr

Berlin-Marathon 2018

Eliud Kipchoge pulverisiert den Weltrekord

Eliud Kipchoge knackt den Marathon-Weltrekord
Historisches gelang Eliud Kipchoge und Gladys Cherono beim 45. Berlin... mehr

Cross against Cancer Homburg 2018

Über 16.000 Kilometer gegen den Krebs

Cross against Cancer Homburg 2018
Umgerechnet von Homburg bis Sydney liefen 1.986 Teilnehmer des Cross... mehr

Trail-Marathon Heidelberg 2018

Auf der Heide läuft mit Risiko zum Sieg

Trail-Marathon Heidelberg 2018
1.413 Läufer gingen bei herrlichem Wetter beim Trail-Marathon... mehr