Hannover Marathon 2018

951 Läufer wollen bei der Halbmarathon-DM starten

951 Läufer haben für die Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften gemeldet, die am 8. April im Rahmen des Hannover Marathons ausgetragen werden.

Hannover-Marathon 2017 - Die Fotos
Philipp Baar

Philipp Baar siegte 2017.

Bild: Norbert Wilhelmi

Die Revanche für das Vorjahresduell um den Titel zwischen Titelverteidiger Philipp Baar aus Düsseldorf und seinem Herausforderer Hendrik Pfeiffer (Wattenscheid), sowie die sich abzeichnende Dominanz des Damenteams der LG Regensburg um Anja Scherl, Franzi Reng und Corinna Harrer dürften im Blickpunkt der Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften stehen, die am 8. April im Rahmen des HAJ Hannover Marathon ausgetragen werden. Das wird nach Ende der Meldefrist für die Meisterschaften deutlich. Insgesamt haben 951 Athleten ihre Meldung für den Kampf um Gold, Silber und Bronze abgegeben.

„Das ist eine außergewöhnlich positive Resonanz“, erklärte Athletenmanager Christoph Kopp aus Berlin. Er fährt fort: „Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung von über 200 Aktiven; das ist eine der stärksten Meldezahlen in der Historie der Deutschen Meisterschaften. Somit scheint die Premiere in Hannover im Vorjahr bestens bei den Athleten angekommen zu sein.“

Im Feld der Damen traut Kopp, sportlicher Leiter des Rennens in Hannover, vor allem der 25- Jährigen Allrounderin Fabienne Amrhein eine Außenseiterchance zu; Top-Favoritin dürfte Anja Scherl sein, die im Vorjahr der diesmal verletzt fehlenden Sabrina Mockenhaupt ein hartes Duell um den Sieg geliefert hatte. Ebenfalls zum Favoritenkreis zählen Mayada Al Sayed, die 2016 noch bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro für ihr Heimatland Palästina über die Marathondistanz an den Start gegangen war, und die U20-Cross- Europameisterin des Vorjahres, Miriam Dattke.

Bei den Herren werden in erster Linie Jens Nerkamp aus Kassel und „Altmeister“ Steffen Uliczka (Kronshagen) in den Titelkampf zwischen Titelverteidiger Philipp Baar und seinem Herausforderer Hendrik Pfeiffer eingreifen wollen. Nerkamp und Uliczka zei8gten beide nach überstandenen Verletzungen zuletzt stark ansteigende Form. Ebenfalls zum engeren Favoritenkreis zählen Simon Boch, Marcel Bräutigam (Erfurt), Tobias Blum (Rehlingen), Tim Ramdane Cherif, sowie der Düsseldorfer Sebastian Reinwand und Dominik Notz (Regensburg), der gemeinsam mit Boch und Cherif dem Titelverteidiger ART Düsseldorf den Mannschaftstitel streitig machen wollen.

Julian Flügel (Düsseldorf), ebenfalls einer der avisierten Topfavoriten musste seinen Start hingegen verletzungsbedingt absagen und sich stattdessen einer Fersenoperation unterziehen.