Rennsteig-Herbstlauf Schmiedefeld 2018

759 Läufer zeigten am Rennsteig ihr Crosslauf-Können

Bessere Bedingungen als im Vorjahr sorgten für schnelle Zeiten beim Rennsteig-Herbstlauf Schmiedefeld 2018. Hagen Brosius und Monika Kahl siegten über 20 Kilometer.

Rennsteig-Herbstlauf Schmiedefeld 2018

Justine Jendro freute sich über ihren Sieg über zehn Kilometer.

Bild: Veranstalter

Seit einem knappen halben Jahrhundert findet in Thüringen bereits der weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte Rennsteiglauf statt. Inzwischen ist der Lauf zum größten Crosslauf Europas geworden. Im Mittelpunkt stehen dabei vorrangig die langen Distanzen. Um Läufer auf den Rennsteiglauf vorzubereiten, ihnen die Möglichkeit zu geben erste Wettkampferfahrung auf der Originalstrecke sammeln zu können und Läufern generell auf dem Weg zur Marathondistanz zu unterstützen, wurde der Rennsteig-Herbstlauf Schmiedefeld ins Leben gerufen. Über zehn bzw. 20 Kilometer kann jeden Herbst auf der Originalstrecke in Wettkampfform gelaufen werden. Aufgrund des positiven Feedbacks der Sportler fand dieser Lauf 2018 zum 28. Mal statt.

497 Teilnehmer laufen 20 Kilometer

759 Teilnehmer kamen am 7. Oktober nach Schmiedefeld. Auf der trockenen Strecke konnten bei Sonnenschein deutlich schnellere Zeiten als im Vorjahr gelaufen werden. Der 20-Kilometer-Lauf, für den knapp 500 Läufer gemeldet hatten, wurde in Neuhaus gestartet. Das Rennen über die längste angebotene Distanz des Tages machte der 30-jährige Hagen Brosius (Luigi and friends). Er benötigte 1:08:33 Stunden und lag somit 1:11 Minuten vor Marcel Krieghoff (GMRL-Verein), der nach 1:09:44 Stunden das Ziel erreichte. Auf Rang drei kam Adrian Panse (USV Erfurt, 1:13:39 Stunden), der sieben Sekunden schneller war als Max Roßbach (SC DHfK Leipzig). Während Hagen Brosius eine knappe Minute schneller lief als die Vorjahres-Siegzeit, lief die schnellste Frau gleich vier Minuten schneller. Monika Kahl (MTB Meiningen) zeigte ein starkes Rennen und finishte nach 1:24:49 Stunden vor Josefine Rutkowski (PSV Meiningen, 1:26:06 Stunden) und Julia Stephan (1:28:18 Stunden). Laura Brosius (Luigi and friends) wurde in 1:33:02 Stunden Vierte.

Justine Jendro und Alexander Kull über zehn Kilometer nicht zu schlagen

Über die 10-Kilometer-Distanz gingen 262 Läufer an den Start. Start und Ziel des kürzeren der beiden Läufe war in Masserberg. Erster im Ziel war Alexander Kull vom HSV Weimar. Er lief schnelle 34:39 Minuten und somit 2:44 Minuten schneller als im Vorjahr. In 36:42 Minuten erreichte Felix Mayerhöfer (DJK Dasswang) den zweiten Platz. Auf Rang drei lief Daniel Greiner vom SV Sömmerda in 37:08 Minuten. Er konnte Toni Keller vom Rennsteiglaufverein auf Distanz halten und 14 Sekunden vor Keller finishen. Wie beim 20-Kilometer-Lauf lief auch die 10-Kilometer-Lauf-Siegerin rund vier Minuten schneller als die Vorjahressiegerin. Justine Jendro aus Regensburg gewann in 44:54 Minuten vor Kathrin Werner (Run and Bike-Team, 45:39 Minuten) und Katrin Enders (SWV Goldlauter, 48:05 Minuten).

Hanse-Citylauf Wesel 2018

Über 2.300 Läufer beim 14. Hanse-Citylauf

Hanse-Citylauf Wesel 2018
Zum 14. Mal ging es bei Hanse-Citylauf Wesel rund. Läufer im Alter... mehr

Köln-Marathon 2018

Alina Reh pulverisiert eigenen Rekord

Köln-Marathon 2018
Um fast zwei Minuten steigerte Alina Reh ihren deutschen U23-Rekord im... mehr

Eurorun Nütterden-Kranenburg 2018

Falkenthal dominiert den Eurorun

Eurorun Nütterden-Kranenburg 2018
439 Läufer kamen zum Eurorun Nütterden-Kranenburg. Die meisten von... mehr

Bremen-Marathon 2018

Marathon-Läufer in der Hansestadt bejubelt

Bremen-Marathon 2018
In 2:27:02 Stunden lief Jan Knutzen und gewann somit verdient.... mehr