Stramilano-Halbmarathon Mailand 2019

60.000 Läufer beim Stramilano

Priscah Jeptoo meldet sich beim Mailänder Traditions-Halbmarathon zurück. Bei den Herren gewann Debütant Vincent Rerimoi.

Stramilano-Halbmarathon Mailand 2019

In Mailand starteten rund 60.000 Läufer.

Bild: Stramilano Organiser

Priscah Jeptoo hat sich mit einem Sieg beim „Stramilano“ zurückgemeldet. Die kenianische Weltklasseläuferin gewann den Traditions-Halbmarathon in Mailand nach einer Babypause in 68:26 Minuten. Im Rennen der Männer setzte sich Ihr Landsmann Vincent Rerimoi mit einer Zeit von 60:10 durch. Der „Stramilano“ gehört zu den größten Straßenläufen der Welt. Wettbewerbe über kürzere Distanzen eingeschlossen, hatten sich rund 60.000 Läufer angemeldet. Im Halbmarathon starteten am Sonntag 8.000 Athleten.

Priscah Jeptoo startet erstmals seit 2016 und gewinnt

Für Priscah Jeptoo war es das erste Rennen seit ihrem vierten Platz beim Amsterdam-Marathon im Herbst 2016. Die inzwischen 34-jährige Kenianerin hatte zuvor unter anderem die Marathonrennen von Paris (2011), London (2013) und New York (2013) gewonnen. Bei den Olympischen Spielen 2012 war sie Zweite über die 42,195 km.

In Mailand setzte sich Priscah Jeptoo kurz nach der Hälfte des Rennens von Meseret Meleka ab und gewann das Rennen in 68:26 klar vor der Äthiopierin, die nach 70:39 im Ziel war. Als Dritte folgte Lucy Wambui mit 71:47, Vierte wurde Ziporah Wanjiru (beide Kenia) in 72:21. Priscah Jeptoo plant nun zunächst ein weiteres Halbmarathonrennen bevor sie sich im Herbst auch im Marathon zurückmelden möchte.

Debütant Vincent Rerimoi stürmt auf Anhieb zum Sieg

Mit Vincent Rerimoi gewann bei den Männern ein Newcomer aus Kenia bei seinem Halbmarathon-Debüt das Rennen. Er war in Mailand bei warmem Wetter nach 60:10 Minuten im Ziel. Auch Platz zwei ging an einen Debütanten aus Kenia - allerdings an einen, der über eine andere Strecke schon zur Weltspitze zählte: Jairus Birech, der bei der WM 2015 über 3.000 m Hindernis Platz vier belegt hatte, lief flotte 60:32 Minuten. Auch die folgenden beiden Läufer kamen aus Kenia: Paul Tiongik wurde Dritter mit 62:07, Joel Mwangi belegte Rang vier in 62:15.

Zypern-Marathon 2019

Sonne und Teilnehmerrekord auf Zypern

Cyprus-Marathon 2019
Mit rund 3.500 Läufern gingen so viele Läufer an den Start des Zypern... mehr

Winterlaufserie Duisburg 2019 III

3.559 Finisher beim frühlingshaften Serienende

Winterlaufserie Duisburg 2019 III
Bei nahezu perfekten Laufbedingungen fand der letzte Lauf der... mehr

Frauenlauf Franken Fürth 2019

In Fürth Gutes getan: 175 Frauen liefen mit

Frauenlauf Franken Fürth 2019
Umweltschonend wurde in Fürth gelaufen und dabei unter dem Motto ... mehr

Welt-Down-Syndrom-Tag-Lauf Fürth 2019

Bis zu 90 Kilometer zum Welt-Down-Syndrom-Tag

Welt-Down-Syndrom-Tag-Lauf Fürth 2019
Seit 2011 wird in Fürth zum Welt-Down-Syndrom-Tag für den guten Zweck... mehr

Ostseelauf Timmendorfer Strand 2019

1.363 Läufer an der Ostsee unterwegs

Ostseelauf Timmendorfer Strand 2019
Anke Esser und Markus Mey gewannen zeitgleich in 1:15:23 Stunden. 549... mehr