Bozner Silvesterlauf 2017

5.000-m-Weltmeister startet beim BOclassic Südtirol

„Miss dich mit der Weltelite" lautet das Motto beim Bozner Silvesterlauf 2017. Am Start ist auch 5.000-m-Weltmeister Muktar Edris aus Äthiopien.

Bozen Silvesterlauf

Start beim Silvesterlauf in Bozen.

Bild: DanVernonPhoto

Neben den vielen Topathleten bei den Eliterennen, die den BOclassic Südtirol zum am stärksten besetzten Silvesterlauf der Welt machen, stehen am Sonntag, 31. Dezember in Bozen die Hobbyläufer im Mittelpunkt, die ab 13 Uhr den BOclassic Ladurner Volkslauf bestreiten. Mit ihm beginnt offiziell die Top7-Serie 2018, die wiederum die sieben beliebtesten Laufveranstaltungen Südtirols umfassen wird.

Gelaufen wird in Bozen auf dem 1.250 Meter langen Originalkurs, der vier Mal bewältigt werden muss, also insgesamt 5 Kilometer. Es ist dieselbe Distanz, die auch die Frauen im Eliterennen zurücklegen – ganz nach dem Motto: „Miss dich mit der Weltelite“. Und das alles im Herzen der Bozner Altstadt vor einer geschätzten Zuschauerkulisse von knapp 20.000 Menschen, musikalisch umrahmt von verschiedenen Gruppen und Bands. Das schafft natürlich Gänsehautfeeling pur.

Wem die 5 Kilometer (noch) zu lang sind, der kann sich schon ab 12 Uhr für den „Südtirol hilft Charity Event“ auf die Strecke wagen. Das Motto lautet hier: „Mitmachen für einen guten Zweck“. Der Spaziergang oder Lauf steht allen Interessierten offen, egal ob Einzelläufer, Familien, Gruppen, Staffeln, Nordic Walker, Teilnehmer mit Kinderwagen oder mit Hund. Der 1.250 Meter lange Rundkurs ist 40 Minuten lang geöffnet, jeder kann ihn bewältigen so oft er es möchte. Besonders ansprechen möchten die Veranstalter vom LC Bozen Raiffeisen die Jugend. Der Reinerlös kommt „Südtirol hilft“ zugute und damit Menschen in Not in Südtirol.

Im Rahmen der 43. Ausgabe des BOclassic feiern die Veranstalter vom Läuferclub Bozen Raiffeisen gleich zwei Jubiläen. Seit 1987 wird der Bozner Silvesterlauf auf demselben Kurs gelaufen. Wenn man also in den Siegerlisten blättert, dann kann kam die Zeiten der vergangenen 30 Jahre vergleichen. Die aktuellen Streckenrekorde wurden übrigens 1991 aufgestellt: Beim Sieg von Phillimon Hanneck aus Simbabwe (28:02 Minuten) und der Deutschen Katrin Wessel (15:34) vor 26 Jahren waren die Temperaturen besonders mild. 40 Jahre ist es hingegen her, dass beim BOclassic auch Frauen am Start sind – das zweite Jubiläum, über das sich OK-Chef Gerhard Warasin und seine vielen Helfer besonders freuen.

Stolz sind die Veranstalter natürlich auch darauf, dass es ihnen neuerlich gelungen ist, zahlreiche Weltklasse-Athleten in die Talferstadt zu locken. Darunter den amtierenden Weltmeister über 5.000 Meter und Vorjahressieger Muktar Edris aus Äthiopien. Bei den Frauen will die WM-Dritte über 10.000 Meter, Agnes Tirop aus Kenia, ihren letztjährigen Triumph beim BOclassic verteidigen. Ein Schaurennen wird es für beide nicht, denn die Konkurrenz ist stark. Besonders gespannt ist man auf den Auftritt von Khalid Jbari, dem Sieger der Top7-Serie 2017, der ab 15.30 Uhr beim 10 km langen Elitelauf der Männer antritt.

Silvesterlauf Bozen

Marathon-Spezialist Tola siegt

Silvesterlauf Bozen
Die Äthiopier dominierten beim Silvesterlauf im italienischen Bozen.... mehr

Silvesterlauf in Bozen

Muktar Edris setzt Äthiopiens Siegserie fort

Silvesterlauf Bozen
Zum fünften Mal in Folge stellten die Äthiopier den Sieger des M... mehr