Berlin-Marathon 2018 - Skater und Schüler

42 Kilometer auf Rollen durch Berlin

Auf der Strecke des Berlin-Marathons rollten am Vortag des Megaevents Inlineskater in großer Zahl über die Straßen der deutschen Hauptstadt. Der Titelverteidiger Bart Swings fuhr nach 57:58 Minuten als Erster ins Ziel.

Berlin
Die Skater eilten im Höchsttempo über die Straßen Berlins.

Im Tunnel: Die Inline-Skater hatten keine Zeit für die Wahrzeichen der Hauptstadt.

Bild: Norbert Wilhelmi

Am Samstag, einen Tag vor Beginn des 45. Berlin-Marathons, starteten um 15:30 Uhr die Inline-Skater auf der offiziellen Laufstrecke des fulminanten Sportspektakels. Angenehme Temperaturen und die flache Rennstrecke garantierten den Sportlern Bestzeiten. Schon etwas früher, um 9:30 Uhr am Morgen, fiel der Startschuss für den 6 Kilometer langen Frühstückslauf vom Schloss Charlottenburg zum Olympiastadion.

Für runnersworld.de war der Fotograf Norbert Wilhelmi beim Berlin Marathon 2018 vor Ort. Die schönsten Eindrücke vom Marathon der Inlineskater und von den Schülerläufen finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Die Hauptstadt steht jedes Jahr von neuem Kopf, wenn der Berlin-Marathon im September Abertausende begeisterte Sportler in die Stadt zieht. Bereits am Samstag des Ausnahme-Wochenendes rasten die Inlineskater auf der offiziellen Laufstrecke mit Höchstgeschwindigkeit vorbei an den bedeutenden Wahrzeichen Berlins: Start und Ziel befanden sich jeweils auf der Straße des 17. Juni zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor. Die Athleten passierten auf der etwa 42 Kilometer langen Strecke außerdem den Reichstag, den Fernsehturm und den Ku‘damm.

Bart Swings holt sechsten Sieg in Folge

Auf den letzten Metern wurde es in diesem Jahr sogar noch spannender als im Vorjahr: Bart Swings und dessen französischen Kontrahenten Ewen Fernandez und Nolan Beddiaf lieferten sich ein enges Kopf-an-Kopf-Duell. Obwohl alle drei mit derselben Zeit von 57:58 Minuten ins Ziel rollten, konnte der belgische Titelverteidiger den Sieg durch einen hauchfeinen Vorsprung im Foto-Finish für sich entscheiden. Bei den Frauen erreichte als Erste die deutsche Katharina Rumpus nach 1:09:15 Stunden das Ziel. Ebenfalls wie bei den Männern trennten die vorderen Platzierungen nur wenige Sekunden. Zweite wurde Sandrine Tas in 1:09:16 Stunden, dritte Francesca Lollobrigida mit der gleichen Zeit. Auch die jüngsten Athleten konnten ihr Können am Samstag unter Beweis stellen: Um 11:30 Uhr rollten beim Kids Skating die Sternchen von morgen auf dem Hauptstadt-Asphalt zwischen Brandenburger Tor und offiziellem Marathon-Ziel.

Bambini-Lauf und Schüler-Läufe ziehen Tausende Kinder und Jugendliche an

Um 11 Uhr startete der Bambini-Lauf auf dem Tempelhofer Feld. Je nach Alter variierten die Strecken mit einer Distanz zwischen 400 Metern und 1000 Metern. Bei der Cross Challenge gab es zudem ein kindgerechtes Hindernis (Bälle-Bad) auf der Strecke. Um 15:10 Uhr, 20 Minuten vor dem Inlineskate-Marathon, begann der Mini-Marathon an der Potsdamer Straße. Mehr als 10.000 Jungen und Mädchen liefen bei der 30. Auflage des beliebten Breitensport-Wettbewerbs wie gewohnt über eine 4,2195 Kilometer Distanz. Das traditionell teilnehmerstärkste Rennen lässt die Kinder und Jugendlichen auf den letzten Metern des Berlin-Marathons im Rahmen eines Zehntelmarathons Erfahrungen für eine mögliche Lauf-Karriere gewinnen.

Am Sonntag finden Sie auf runnersworld.de eine ausführliche Berichterstattung über den Berlin-Marathon 2018, bei dem ab 9:15 Uhr Tausende Läufer die Marathon-Distanz auf dem schnellsten Kurs der Welt in Angriff nehmen werden. Auch eine umfangreiche Bildergalerie mit den schönsten Impressionen des Rennens finden Sie am Sonntag auf runnersworld.de.

Berlin-Marathon 2018

Fünf Läufer wagen einen Rekordversuch

Guinness World Records Rekordrichterin Lena Kuhlmann
Beim Berlin-Marathon 2018 wollen fünf Läufer einen neuen Guinness... mehr

Berlin-Marathon 2018

Sorgen Eliud Kipchoge und Tirunesh Dibaba für ein Novum?

Im Weltrekordtempo wird die Spitzengruppe am Sonntag durch Berlin laufen. Eliud Kipchoge ist dabei wieder der große Favorit.
Eliud Kipchoge will am kommenden Sonntag beim 45. Berlin-Marathon im... mehr

Berlin-Marathon 2018

Tirunesh Dibaba will neue Bestzeit

Tirunesh Dibaba ist bereit für den Berlin-Marathon am Sonntag.
"Ich möchte am Sonntag meine Bestzeit unterbieten“, betont Tirunesh... mehr

Berlin-Marathon 2018

Ein Duell wie Messi gegen Ronaldo

Zersenay Tadese, Eliud Kipchoge und Wilson Kipsang bei der Pressekonferenz vor dem Berlin-Marathon.
Kipchoge gegen Kipsang: Am Sonntag treffen die beiden Ausnahmeathleten... mehr