Bietigheimer Silvesterlauf 2018

3.500 Sportler werden am Viadukt erwartet

Rund 3.500 Sportler werden am letzten Tag des Jahres den 11,1-km-Kurs durch Bietigheims Altstadt und die Enzauen in Angriff nehmen.

Silvesterlauf Bietigheim

Der Spaß steht beim Bietigheimer Silvesterlauf im Vordergrund.

Bild: F. Mahl

Der bedeutendste Silvesterlauf in Württemberg, der Bietigheimer Silvesterlauf, startet am 31. Dezember um 14 Uhr in die 38. Runde. Die Geburtsstunde geht ins Jahr 1981 zurück. Als Vorbild diente den Lauf- Machern der große Silvesterlauf im brasilianischen Sao Paulo. Bei der Premiere in Bietigheim nahmen 345 Läufer teil. Über 4.000 Athleten gingen im Rekordjahr 2004 an den Start, und machten den Bietigheimer Silvesterlauf zum größten seiner Art in Süddeutschland.

Unter dem Motto „Happy Running“ liefen in knapp vier Jahrzehnten über 80.000 Sportler durch das Ziel am Viadukt. Der letzte Tag im Jahr hat sich als Wettkampf-Höhepunkt mitten im Winter durchgesetzt. Mit dem Online-Meldeschluss am zweiten Weihnachtsfeiertag haben sich bereits 2.840 Einzelstarter und 20 Staffelteams angemeldet. Der Veranstalter rechnet am Montag und am Veranstaltungstag noch mit einer großen Anzahl an Nachmeldungen. So werden mit den Startschuss durch Oberbürgermeister Kessing wieder bis zu 3.500 Sportler den 11,1-km-Kurs durch Bietigheims Altstadt und den Enzauen in Angriff nehmen.

Mit der Startnummer 1 geht Vorjahressieger Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg) in das Rennen. Mit seinem Sieg im vergangenen Jahr schrieb der Deutsche Vizemeister über 10.000 m Silvesterlauf- Geschichte. Als erster Athlet gewann der 24-jährige vor Dominik Notz (LAV Stadtwerke Tübingen) zu dritten Mal in Folge das Rennen. Notz, der mittlerweile für das Team der LG Telis Finanz Regensburg startet und sich auf eine vereinsinterne Revanche freute, musste leider verletzungsbedingt sein Start in Bietigheim absagen.

Dennoch muss sich Boch auf ein hartes Rennen einstellen. Mit EM- Finalist Marcel Fehr (SG Schorndorf 1846 e.V.) hat der Regensburger einen starken Rivalen auf der Strecke. Fehr hatte seinen großen Auftritt bei der diesjährigen Leichtathletik-EM. Dabei genoss der 26- jährige Athlet aus Schorndorf jede Sekunde seines 5.000-m-Laufs im Berliner Olympiastadion. Genauer gesagt: 13:37,66 Minuten lang. Der Management-Student ist Deutscher Hochschulmeister über 1.500 m und kommt mit großer Silvesterlauferfahrung nach Bietigheim. Er gewann mehrfach den Silvesterlauf in Backnang und hält den dortigen Streckenrekord.

Als weiterer Kandidat im Kampf um Sieg und Platzierungen geht Florian Röser vom TV Konstanz an den Start. Der 25-jähriger Student vom Bodensee ist Baden-Württembergischer Meister im 10-km-Straßenlauf. Mit einer neuen persönliche Bestzeit über 5.000 Meter (14:19,16 Minuten) und den Sieg beim Halbmarathon in Siegen peilt der Sechstplatzierte des letztjährigen Silvesterlauf wieder eine Top- Platzierung in Bietigheim an.

Das Rennen der Frauen verspricht ebenfalls spannend zu werden. Hier trifft die Vorjahressiegerin Laura Hottenrott (TV Wattenscheid ) auf Hanna Klein (SG Schorndorf 1846 e.V.), die Deutsche Meisterin über 5.000 m, und auf die Drittplatzierten des Vorjahres, Victoria Brandt von der LAC Olympia 88 Berlin.

Vorjahressiegerin Hottenrott verbesserte im Frühjahr in Sevilla ihre persönliche Marathon-Bestzeit deutlich auf 2:32:58 Stunden. Mit dieser Zeit wurde die gebürtige Hessin vom DLV für den Marathon- Europacup nominiert. Gespannt darf man auf das Abschneiden von Klein sein. Die 25-jährige feierte in der abgelaufenen Saison ihren ersten deutschen Meistertitel in der Leichtathletik. Die Pfälzerin im Trikot der SG Schorndorf überspurtete auf der Zielgeraden die mehrfache Silvesterlaufsiegerin Alina Reh und gewann in starken 15:17,48 Minuten die 5.000 Meter.

Nach zwei vierten Plätzen beim Bietigheimer Silvesterlauf ist Simone Raatz (ASC Darmstadt) wieder besonders motiviert einige der „jungen Garde“ zu ärgern. Die 42-jährige hat vielleicht gerade ihre beste Saison hinter sich. Zuerst lief Raatz in der Kategorie W40 über 10 Kilometer zu WM-Silber und gewann die Deutsche Cross- und Berglaufmeisterschaft in ihrer Altersklasse. Auch über 42,2 Kilometer siegte die Mutter einer 4-jährigen Tochter in Heilbronn und Karlsruhe.

Mit Peter Bäuchle aus Esslingen war ein Läufer bei allen bisherigen 37 Veranstaltungen erfolgreich am Start. Der heute 65-jährige ist damit alleiniger Rekordhalter.

Unser Fotograf Tomas Ortiz Fernandez wird beim Bietigheimer Silvesterlauf 2018 vor Ort sein. Seine besten Fotos finden Sie noch am Silvesterabend auf runnersworld.de.