Jenaer Kernberglauf 2017

1.285 liefen in Jena

Zur 41. Auflage des Jenaer Kernberglaufs am 21. Oktober 2017 kamen mit 1.285 Läufern mehr Teilnehmer als zum Jubiläumslauf 2016.

Start zum 41. Jenaer Kernberglauf

Der Start zum Kernberglauf in Jena.

Bild: Veranstalter

Nach eher schlechten Meldezahlen bis 14 Tage vor dem Starttermin, haben sich in diesem Zeitraum noch mehr als 600 angemeldet, so dass am Ende 42 Läufer mehr als 2016 zum 40. Jenaer Kernberglauf das Ziel erreichten.

Den Organisatoren um den Gesamtleiter Dr. Peter Losso vom Universitätssportverein Jena hat dies auf jeden Fall einige Kopfzerbrechen bereitet. So musste der Meldechef Stefan Kasper noch am Samstag 50 Startnummern nachordern.

Die Versorgungschefin Marina Sperling hatte aber bei der Beschaffung rechtzeitig genügend Obst, Wurst, Käse, Fett, Brote, Getränke usw. geordert. Sie war mit ihrem Team schon Wochen vorher in der Vorbereitung. Sogar an 10 Stollen hatte sie gedacht, da es beim Kernberglauf zur Tradition gehört, dass sowohl bei den Helfern als auch für Zuschauer und Aktive der erste Stollen angeschnitten wird.
Lediglich die 20 Kästen alkoholfreies Freibier für die Aktiven reichten nicht aus. Dafür wurde nicht ganz soviel warmer Tee getrunken, auch weil das Wetter ab 12.00 Uhr sich von der besten Seite zeigte und für einen goldenen Herbsttag, mit der für den Kernberglauf typischen Laubfärbung sorgte.

Obwohl noch am Donnerstag alle Laufstrecken frei gemeldet worden waren, musste der Streckenchef Uli Schwab noch kurzfristig ausrücken um auf der Horizontale einen umgestürzten Baum zu beseitigen. Die Kettensäge war schnell beschafft, aber dann ging das Benzin aus und erst kurz vor dem Start um 11.00 Uhr konnte er das Hindernis selber beseitigen.

Für Dieter Wiedemann aus Hasenthal war es die 20 Teilnahme, wovon er
11 Mal in der Altersklasse siegte. Bemerkenswert ist, dass er seinen ersten Sieg im Gesamtklassement, damals über die 50-Kilometerstrecke beim 1. Jenaer Kernberglauf landen konnte. Für Fachleute war er gut erkennbar trug er doch sein original Kernberglaufbaumwolltrikot von 1977.

Insgesamt erreichten 17 Studentinnen und 48 Studenten das Ziel im Sportzentrum der Jenaer Universität, davon 42 vom Hausherren und ein Student der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena. Die Zahl der ausländischen Studierenden lässt sich schwer ermitteln, wird aber vier bis fünf nicht überschritten haben. Gegenüber 2016 war ein Rückgang der Gesamtteilnehmerzahl der Mitteldeutschen Hochschulmeisterschaften von fast 20 % festzustellen, obwohl erstmals seit mehreren Jahren der Kernberglauftermin eine Woche nach dem Semesterbeginn lag.

Gesamtsieger 5 km, Männer:
1. Müller, Daniel, LV Einheit Greiz 17:54
2. Herzer, Nils, Arnstadt läuft... 18:00
3. Vorwerg, Maxim, Triathlon Jena e.V. 18:07
Frauen:
1. Notni, Lene, USV Jena Orientierungslauf 24:31
2. Kischio, Lisa, Jena 24:47
3. Trinks, Katja, Großlöbichau 25:15

Gesamtsieger 15 km, Männer:
1. Popp, Theodor, TSV 1880 Gera-Zwötzen 55:13
2. Panse, Adrian, USV Erfurt 57:34
3. Faber, Marius, Team Kernberge 58:20
Frauen:
1. Schreier, Johanna, SG Motor Arnstadt 1:05:30
2. Böttcher, Bettina, Jena 1:15:01
3. Schneider, Manuela, SV Crispendorf e. V. 1:15:29

Gesamtsieger 27 km, Männer:
1. Krieghoff, Marcel, SC Impuls Erfurt 1:43:09
2. Lösch, Sören, USV Jena Orientierungslauf 1:47:49
3. Heisch, Philipp, SG Adelsberg 1:50:18
Frauen:
1. Betz, Maja, SC Ostheim 2:12:50
2. Hanft, Judith, Jena 2:16:41
3. Kahl, Monika, Meiningen 2:17:22