• Das etwas andere Glossar

    Das lustige ABC des Laufens

    Warum gibt es beim Marathon so wenig Dixi-Klos, aber so viele Bananen? Wie dehnt man richtig und wozu gibt es Kompressionsstrümpfe? Wissen Sie nicht? Zeit für eine Nachhilfestunde.



    Bild 1 von 21

    Foto: www.istockphoto.com

    Heidi Schmitt hat ein lustiges ABC des Laufens erstellt. Darin werden unter den folgenden Bildern dieser Bildergalerie alle die Themen von A wie Ausrüstung bis Y wie Die Ypsilonfigur angesprochen, die Läufern unter den Nägeln brennen. Viel Spaß beim Lesen und Schmunzeln!

  • Das ABC des Laufens

    AUSRÜSTUNG, die

    Doping für Bekleidung.



    Bild 2 von 21

    Foto: iStockphoto.com/ knape

    Der Läufer an sich braucht nur wenig Ausrüstung. Anders seine Kleidung: Diese wird mit antibakteriellen Stoffen behandelt, die selbst eine Klärgrube in einen aseptischen Zustand versetzen könnten. Steht eine Urlaubsreise in die Tropen an, wird Läufern daher empfohlen, rechtzeitig die eigenen Socken zu essen, um Cholera, Fleckfieber oder Milzbrand vorzubeugen. Wirkt die Behandlung nicht, hat der Läufer entweder versehentlich Nicht-Funktionsbekleidung gekauft oder die Bakterien haben sich ihren bereits resistenten Kumpels angeschlossen. Schade eigentlich.

  • Das ABC des Laufens

    BANANE, die

    Das Wappenobst der Läufer.



    Bild 3 von 21

    Foto: iStockphoto.com/ toddtaulman

    Statt eines Wappentiers pflegt die Läuferfamilie ihr Wappenobst, die Banane. Sie wird selten wirklich gemocht, aber aus alter Familientradition vor, während und nach dem Lauf verzehrt. Weil die Bananenlobby Läuferpublikationen fest im Griff hat, reißen die Meldungen über die Nützlichkeit der Affenspeise nicht ab. Volkslaufbananen sind immer steinhart und grün und wehren sich gegen das Zerteiltwerden mit Bissen, weshalb sie nur mit Handschuhen bearbeitet werden dürfen.