• Große Produktübersicht Sportgetränke

    Sportgetränke für Läufer im Test

    Für ambitionierte Läufer sind spezielle Sportgetränke sinnvoll. In unserem großen Test erfahren Sie, welche Produkte sich für Training und Wettkampf eignen.



    Bild 1 von 18

    Foto: Hersteller

    Gegen den Durst während oder nach dem Laufen greifen viele Sportler zu Wasser oder Schorle. Grundsätzlich ist das auch ausreichend: Freizeitsportler und Laufanfänger brauchen keine speziellen Sportgetränke. Werden die Trainingseinheiten und Wettkämpfe aber länger und intensiver, sind Sportgetränke eine sinnvolle Möglichkeit, um die Rehydration des Körpers gezielt zu unterstützen.

    DIE WICHTIGSTEN FRAGEN IM ÜBERBLICK

    Was sind Sportgetränke und wie wirken sie?

    Sportgetränke sind speziell zusammengesetzte Getränke, die in der Regel aus Wasser, Kohlenhydraten, Mineralstoffen und weiteren Mikronährstoffen bestehen. Es gibt sie entweder als fertiges Getränk, als Pulver oder als Brausetabletten zu kaufen. Sie haben zwei Funktionen: Den durch Schwitzen entstandenen Flüssigkeitsverlust auszugleichen und den Körper mit frischer Energie zu versorgen.

    Schon in geringer Menge kann der Flüssigkeitsverlust beim Sport zu Leistungseinbußen führen. Sportgetränke können dieses Defizit – etwa im Vergleich zu Wasser – besonders schnell ausgleichen. Das Stichwort lautet hier isotonisch. Hinzu kommt, dass Sportdrinks genau jene Mineralien enthalten, die wir beim Schwitzen verlieren. Durch Kohlenhydrate, also Zuckermoleküle, kommen Sportgetränke außerdem ihrer zweiten Funktion als Energielieferanten nach und verhindern so Leistungseinbrüche auf langen Distanzen.

    Isotonisch: Was bedeutet das?

    Isotonische Getränke haben die Eigenschaft, besonders schnell vom Körper verdaut zu werden. Grund hierfür: der sogenannte osmotische Druck. Dieser Wert beschreibt die Konzentration von wasserziehenden Substanzen im Getränk (z.B. Zucker, Salz und Eiweiß) im Vergleich zum menschlichen Blut. Bei isotonischen Getränken entspricht der osmotische Druck etwa dem des Blutes – die Flüssigkeit kann so besonders leicht und schnell vom Körper aufgenommen werden. Auch hypotone Getränke (d. h., die Nährstoffkonzentration im Getränk ist geringer als im Blut) wie Molkegetränke und Mineralwasser sind für sportliche Aktivitäten geeignet. Mit den isotonischen Flüssigkeiten können sie hinsichtlich der Aufnahmegeschwindigkeit allerdings nicht mithalten. Nicht zum Durstlöschen geeignet sind hypertone Getränke (d. h., die Nährstoffkonzentration im Getränk ist höher als im Blut), wie z.B. Säfte und Cola. Sie können erst vom Körper aufgenommen werden, wenn Wasser in den Magen gezogen ist und die Getränke verdünnt hat.

    Welche Mikronährstoffe sind im Sportgetränk wichtig?

    Bei intensiver Belastung verliert der Körper bis zu drei Liter Schweiß pro Stunde. Die körpereigene Kühlflüssigkeit besteht neben Wasser aus gelösten Mineralstoffen – insbesondere Natrium. Auch Kalium, Kalzium und Magnesium sowie die Spurenelemente Eisen, Jod, Kupfer und Zink sind im Schweiß enthalten. Vor allem bei sportlichen Aktivitäten, die länger als eine Stunde anhalten, kann eine Zufuhr dieser Mineralien sinnvoll sein. Passiert dies nicht, sind eine Beeinträchtigung der Leistungs- und Regenerationsfähigkeit sowie ein Anstieg des Verletzungsrisikos eine mögliche Folge.

    Zucker im Sportgetränk: Wie viel ist gut?

    In einem Sportgetränk sollten sich pro Liter etwa 40 bis 70 Gramm kurzkettiger Zucker wie Glukose, Maltose und Saccharose befinden. Sind bei den Zuckerarten auch Maltodextrine enthalten, kann aufgrund der geringeren Konzentration von wasserziehenden Teilchen in diesem Mehrfachzucker (auch Oligosaccharid genannt) die Zuckermenge auf 100 Gramm angehoben werden. Auch die Umgebungstemperatur, in der man trainiert, sollte bei der Zuckermenge berücksichtig werden: Je wärmer es ist, desto stärker kann man sich an der empfohlenen Untergrenze orientieren.

    Was haben Aminosäuren im Sportgetränk zu suchen?

    Aminosäuren sind als organische Verbindungen für alle Stoffwechselprozesse wichtig. Einige Sportgetränke enthalten die verzweigtkettigen Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin. Unter anderem wirken diese dem Muskelabbau entgegen. Dies kann vor allem bei langen Läufen sinnvoll sein. In vielen Produkten befinden sich auch Glutamin und Arginin, die zu einer beschleunigten Erholung nach dem Training bzw. einem verbesserten Blutfluss führen können.

    Welche Sportgetränke eignen sich denn aber nun für welchen Läufer?

    Je nach Belastungsdauer, Trainingsintensität, Fitnessstand und Außentemperatur sollten Läufer zu unterschiedlichen Produkten greifen. Kurz gesagt: Wirklich sinnvoll sind Sportgetränke erst ab einer Belastungsdauer von einer Stunde. Hier sollten Sie auf Elektrolytgetränke zurückgreifen, die den Flüssigkeitshaushalt ausgeglichen halten und dem Körper Mineralstoffe zuführen. Kohlenhydrathaltige Getränke sind bei Belastungen von ein bis zwei Stunden zu empfehlen – sie sorgen für zusätzlichen Energienachschub. Bei Belastungen von mehr als zwei Stunden können Sie auf spezielle Ausdauer-Sportgetränke zurückgreifen, die mehr Elektrolyte enthalten.

    Erfahren Sie hier mehr zur Getränkeauswahl bei unterschiedlichen Belastungen.

  • Große Produktübersicht Sportgetränke

    Aktiv³ Isoton Energiedrink

    Gut verträgliches, isotonisches Sportgetränk mit verschiedenen Kohlenhydraten.



    Bild 2 von 18

    Foto: Hersteller

    Der Isoton-Energiedrink von Aktiv³ ist mit einer Mischung aus verschiedenen Kohlenhydraten ausgestattet. Kurzkettige Kohlenhydrate (Monosacharide z.B. Haushalts-, Trauben- und Malzzucker) geben schnell verfügbare Energie, langkettige Kohlenhydrate (Polysaccharide z.B. Stärke, Dextrine, Glykogen) dagegen sorgen für langanhaltende Energieversorgung. Die mengenmäßig am stärksten vertretene Zutat im Aktiv³ Isoton-Energiedrink ist Maltodextrin. Dieses Kohlenhydratgemisch ist, obwohl sich sein Name aus Maltose (Malzzucker) und Dextrose (Traubenzucker) ableitet, kaum süß, setzt aber viel Power frei. Um zusätzlich die Muskelfunktion zu unterstützen, enthält der Isoton-Drink außerdem die Elektrolyte Kalium, Calcium und Magnesium.

    Testbericht

    Geschmacklich wurden die getesteten Sorten Pfirsich-Maracuja und Kirsch als positiv-unaufdringlich bewertet. Beide schmecken zwar leicht fruchtig, aber nicht zu intensiv. Da auf den Zusatz von Farbstoffen verzichtet wurde, ist die angerührte Flüssigkeit klar wie Wasser (schützt auch die Kleidung vor Flecken) "Das Getränk löscht den Durst super, beim Laufen hat man anschließend kein klebriges oder schleimiges Gefühl im Mund", fasst eine Testerin die Qualitäten des Aktiv³-Drinks im Praxiseinsatz zusammen. Die Verträglichkeit wurde von keinem Tester beanstandet. Negativ fällt allerdings die Größe des beiliegenden Messlöffels auf: Für 250 ml Getränk soll man 1 ¼ Messlöffel Pulver nehmen, für 500 ml 2 ¼. Da wäre doch das Beilegen eines passenden Löffels wünschenswert!

    Einnahmeempfehlung des Herstellers: Vor dem Sport

    Nährwerte je 100 Gramm Pulver

    Energie 262 kcal
    Kohlenhydrate 66,6 g
    – davon Zucker 29,5 g
    Eiweiß 0 g
    Fett 0 g
    Salz 2,2 g

    Zutaten (Geschmacksrichtung Pfirsich-Maracuja) Maltodextrin, Saccharose, Säuerungsmittel (Zitronensäure), Calciumlactat, Natriumchlorid, Trimagnesiumcitrat, Trikaliumcitrat, Aroma

    Geschmacksrichtungen Blutorange, Sauerkirsche, Pfirsich-Maracuja
    Bio Nein
    Besonderheiten glutenfrei, laktosefrei

    Preis 15,00 € für 900 g

  • Große Produktübersicht Sportgetränke

    Born Isotonic Fresh

    Der Isotonic Fresh Drink ist ein isotonisches Sportgetränkepulver von Born, das besondere Magenfreundlichkeit verspricht.



    Bild 3 von 18

    Foto: Hersteller

    Bei der Betrachtung der Nährwerttabelle des Isotonic Fresh Drinkes von Born fällt vor allem der hohe Zuckeranteil des Pulvers auf (90,2 g/100 g Pulver). Dieser sorgt nach Einnahme des Getränkes für einen rasant ansteigenden Blutzuckerspiegel und versorgt den Sportler so auf schnellstem Wege mit Energie. Vorsicht aber bei übermäßigem Konsum: Wie die meisten anderen Sportgetränke auch, kann der Durstlöscher so schnell zur Kalorienbombe werden.

    Testbericht

    Geschmacklich überzeugt der Isotonic Fresh Drink durch seinen tatsächlich sehr frischen, nicht zu aufdringlichen Zitronen-Geschmack. Die in der Produktbeschreibung hervorgehobene besondere Magenfreundlichkeit des Getränks haben die Tester bestätigt: Der Drink ist sehr bekömmlich. Bemängelt wurde allerdings, dass sich das Pulver beim Anmischen selbst nach intensivem Rühren nicht optimal löst.

    Einnahmeempfehlung des Herstellers: Während des Sportes

    Nährwerte je 100 Gramm Pulver

    Energie 370 kcal
    Kohlenhydrate 93,3 g
    – davon Zucker 90,2 g
    Eiweiß 0 g
    Fett 0 g
    Salz 2,2 g

    Zutaten (Geschmacksrichtung Citrus) Zucker, Dextrose, Säuerungsmittel (Zitronensäure), Salz, getrockneter Glukosesirup, Aroma, Mineralien (Kaliumcitrat, Kalziumcitrat, Magnesiumcitrat). Kann Spuren von Milch, Soja und Ei enthalten.

    Geschmacksrichtung Citrus
    Bio Nein
    Besonderheiten glutenfrei, laktosefrei

    Preis 9,95 € für 400 g

3.145 Kilometer – 12 Tage – 6 Länder

Donaulauf zugunsten Herzenssache

Lauftreff Pfohren
Beim Donaulauf werden Spenden für die Kinderhilfsaktion Herzenssache... mehr

VIACTIV Sportcheck

Erst zum Check, dann auf die Strecke

VIACTIV Sportcheck: Erst zum Check, dann auf die Strecke
Sie wollen erstmals die Laufschuhe schnüren? Beim VIACTIV Sportcheck... mehr

Wien-Marathon 2019

Tadesse Abraham und Philipp Baar starten

Tadesse Abraham, hier beim Dubai-Marathon im Januar, wird am 7. April den Vienna City Marathon laufen.
Der Schweizer Marathon-Rekordhalter Tadesse Abraham wird am 7. April... mehr

Top-Outfits für die Laufstrecke

Das tragen unsere Cover-Models

Die Lauf-Outfits unserer Cover-Models
Sie wollen auf der Laufrunde einen großen Auftritt hinlegen? Hier... mehr

Under Armour HOVR Infinite

Laufen mit schwerelosem Gefühl und virtuellem Coach

Under Armour Hovr Infinite
Under Armour bringt mit dem HOVR Infinite einen Laufschuh mit... mehr
1 2 3