• Welcher Lauftraum soll in Erfüllung gehen?

    Simon Spindler

    … würde gerne den Alpenhauptkamm von Wien nach Nizza ablaufen und dabei auf jeden Fall die höchsten Gipfel der Alpenanrainer-Staaten mitnehmen: Triglav, Großglockner, Zugspitze, Gran Paradiso, Dufourspitze und Montblanc.



    Bild 1 von 14

    Foto: iStockphoto

    "Hiermit möchte ich euch kurz meinen Lauftraum vorstellen, der, da ich selber kleine Kinder habe, gar nicht so exotisch ist. Ich würde gerne den Alpenhauptkamm von Wien nach Nizza ablaufen und dabei auf jeden Fall die höchsten Gipfel der Alpenanrainer-Staaten mitnehmen: Triglav, Großglockner, Zugspitze, Gran Paradiso, Dufourspitze und Montblanc (Foto).

    Das heißt, es soll eine möglichst alpine und Wanderweg-lastige Route werden. Nach ersten Grobplanungen sind es ca. 2.000 km und 80.000-100.000 Höhenmeter. Zeitlich würde ich das ganze in maximal sechs Wochen, also 42 Tagen, durchziehen. Das macht im Schnitt täglich ca. 50km und 2000 Höhenmeter. Ich selbst bin erfahrener Ultraläufer und habe die Alpen schon dreimal von Nord nach Süd überquert. Es wird hart, aber machbar. So lange man Spaß hat und genießt. Es soll aber nicht nur der sportliche Aspekt im Vordergrund stehen, sondern auch der ökologische. Die Alpen liegen vor unserer Haustüre und bieten tolle Naturräume einerseits, aber auch zerstörende Skigebiete und zugebaute Touristenorte andererseits. Ich möchte beides zeigen und auch darauf aufmerksam machen, dass wir allein dafür verantwortlich sind, diesen Naturraum zu erhalten und zu schützen.

    Wie würde eine ideale Unterstützung für mich aussehen?

    Idealerweise bräuchte ich ein Begleitfahrzeug in dem ich schlafen und essen kann, falls ich das Tal passiere. Auch für Gepäck wäre dies unabdingbar. Für alpine Abschnitte bräuchte ich ein bis zwei erfahrene Partner (evtl. Bergführer) die mich mit dem nötigen Sicherungsmaterial versorgen. Außerdem müsste ich mir Gedanken machen, wie ich mir diese lange Auszeit finanziere. Das wären die groben Eckdaten meines Lauftraums.

    Wie kam es zu diesem Lauftraum?

    Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich im Alter von 9 oder 10 Jahren meinen Eltern und Geschwistern immer erzählt habe, dass ich gerne die Alpen von Wien nach Nizza durchqueren möchte. Einfach weil das so eine schöne Linie ist, wenn man sich die Strecke im Atlas anschaut. Nun 22 Jahre später ist dieser Traum immer noch in meinem Hinterkopf, aber definitiv nicht ohne Unterstützung machbar. Außer in Rente – aber ob ich dann noch so schnell bin ist eine andere Frage. Die Begeisterung für lange Strecken und tolle Linien ist bei mir von Kindesbeinen an vorhanden. Dieser Lauftraum ist ein Kindheitstraum. Es wäre der totale Wahnsinn, wenn sich mir diese Möglichkeit bieten würde."

    Simons Blog: smnrns.wordpress.com

    Das Leser-Voting endete am 24. Mai 2018. Aus den fünf Kandidaten mit den meisten Stimmen wählt eine Jury aus Mitarbeitern von RUNNER’S WORLD und 361° nun den Gewinner aus. Über die Erfüllung des Lauftraums wird demnächst in RUNNER’S WORLD und auf runnersworld.de berichtet.

  • Welcher Lauftraum soll in Erfüllung gehen?

    Christian Grell

    … möchte den Marathon über den Inca-Trail durch den Dschungel Perus zur mystischen und sagenumwobenen Ruinenstadt Machu Picchu mitmachen, auch um auf die Bedrohung der indigenen Völker durch Straßenbau, Abholzung von Wäldern, den Abbau von Erdöl und Bodenschätzen aufmerksam zu machen.



    Bild 2 von 14

    Foto: iStockphoto

    Mein Lauftraum heißt Machu Picchu (Foto)! Angefangen mit dem Hochalpinwandern bin ich vor Jahren zum Laufen, alsdann zum Marathonlaufen und schließlich zum Trailrunning gekommen. Mein absoluter Lauftraum ist der Marathon über den Inca-Trail durch den Dschungel Perus zur mystischen und sagenumwobenen Ruinenstadt Machu Picchu!

    Mein Lebensziel ist es, „Die neuen 7 Weltwunder“ laufend zu erleben! Die von dem Schweizer Bernhard Weber gegründete Stiftung NewOpenWorld Foundation hat diejenigen Stätten der Neuzeit gekürt, die Menschen aus aller Welt durch ihr gemeinsames kulturelles Erbe verbindet:

    • Chichén Itzá, Maya-Stätte in México
    • Chinesische Mauer, Volksrepublik China
    • Christusstatue in Rio de Janeiro
    • Kolosseum, Rom
    • Machu Picchu, Peru
    • Petra, Jordanien
    • Tja Mahal, Indien
    Von meiner Besteigung des Kilimandscharos weiß ich, was für aufwendiger Vorbereitung und was für gut geplanter Akklimatisierung es bedarf, um den enormen Strapazen eines Marathons bis auf 2.430 m Höhe gewachsen zu sein; eben ein Unterfangen, das ich allein kaum verwirklichen, ein Traum, den ich mir selbst nicht erfüllen könnte!

    In Peru sind die indigenen Völker durch Straßenbau, durch Abholzung von Wäldern, durch den Abbau von Erdöl u.a. Bodenschätzen akut bedroht. Wenn mir 361 Grad zur Verwirklichung meines Lauftraums verhelfen sollte, würde ich über die Berichterstattung gerne auf die Situation der indigenen Völker Perus aufmerksam machen!"

    Das Leser-Voting endete am 24. Mai 2018. Aus den fünf Kandidaten mit den meisten Stimmen wählt eine Jury aus Mitarbeitern von RUNNER’S WORLD und 361° nun den Gewinner aus. Über die Erfüllung des Lauftraums wird demnächst in RUNNER’S WORLD und auf runnersworld.de berichtet.

  • Welcher Lauftraum soll in Erfüllung gehen?

    Markus Jürgens

    … hält den Marathon-Weltrekord im Rückwärtslaufen und möchte einen Weltrekord im 100-km-Rückwärtslauf aufstellen und dabei Spenden für die ALS-Forschung sammeln.



    Bild 3 von 14

    Foto: Powerman Zofingen

    "Zunächst möchte ich mich kurz vorstellen: Ich bin Markus Jürgens (30 Jahre alt). Im April 2017 habe ich den Weltrekord im Rückwärtslaufen (Marathon) in einer Zeit von 3:38:27 in Hannover aufgestellt. Im September 2017 bin ich im Rahmen des Rekener 24-h-Laufs 100 km rückwärts gelaufen und habe damit 5.280 Euro an Spenden für ambulante Kinderhospize erlaufen.

    Mein großer Lauftraum für das Jahr 2018 ist es einen neuen Weltrekord im 100 km rückwärts laufen aufzustellen. Der aktuelle Rekord liegt bei 21:20:31 h. Ich traue mir 15-17 h zu. Damit der Rekord einen tieferen Sinn hat, würde ich den Rekordversuch gerne als Spendenlauf organisieren. Ein befreundeter Läufer ist vor zwei Wochen an ALS verstorben. Sämtliche Spendeneinnahmen sollen in die ALS-Forschung fließen. Bisher habe ich noch keinen konkreten Termin und Veranstaltungsort für den Rekordversuch ausgesucht. Hier könnten mir natürlich die Expertise und die Kontakte der Runner’s-World-Redaktion und des 361°-Teams helfen, eine passende nationale oder internationale Veranstaltung zu finden oder selbst eine kleine Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Beim Rückwärtslaufen habe ich einen ziemlich hohen Verschleiß an Laufschuhen. Gerne würde ich dafür die 361° Schuhe testen.

    Ich würde mich über eine Unterstützung sehr freuen.

    Die Erfahrung hat gezeigt, dass man mit Rückwärtslaufen viel Aufmerksamkeit erzeugen kann. Zeitungen und TV-Sender berichten gerne übers Rückwärtslaufen. Das Presseecho zu meinem Weltrekord war beachtlich: www.markus-juergens.de. Es folgten Laufauftritte im ZDF Fernsehgarten, im WDR und bei Sat 1.

    Über meine Aktivitäten berichte ich übrigens auch auf meinen Social-Media-Kanälen auf Facebook, Instagram, Youtube und Strava sowie auf meinem Blog www.markus-juergens.de."

    Das Leser-Voting endet am 24. Mai 2018. Aus den fünf Kandidaten mit den meisten Stimmen wählt eine Jury aus Mitarbeitern von RUNNER’S WORLD und 361° den Gewinner aus. Über die Erfüllung des Lauftraums wird demnächst in RUNNER’S WORLD und auf runnersworld.de berichtet.

Der Countdown zum Marathon

Die letzten Tage vor dem Marathon

Marathon-Countdown
Der Countdown läuft: Wochen haben Sie für den Marathon trainiert, da... mehr

Rothaarsteig-Marathon 2018

Titelverteidiger Timo Böhl erneut siegreich

Rothaarsteig-Marathon 2018
Mit einer Zeit von 2:48:50 Stunden gewann Titelverteidiger Timo Böhl... mehr

Laura Hottenrott, Dieter Baumann und Jan Fitschen

Treffen Sie die Stars in Frankfurt!

RUNNER’S WORLD Messe-Stand
Im Rahmen des Frankfurt-Marathons bietet sich am Samstag die Chance,... mehr

Altmühltrail 2018

Indian Summer im Naturpark

Altmühltrail 2018
700 Trailrunner und Wanderer absolvierten in Dollnstein den Altm... mehr

Teilnehmerrekord im Sauerland

Rothaarsteig-Marathon 2018 - Fotos

Siegerin des Rothaarsteig-Marathons 2018
Bei tollem Herbstwetter wurde 2018 im Schmallenberger Sauerland mit 1... mehr
1 2 3