Baumanns Lauf der Woche

WADA-Schlussstrich auf den Seychellen?

Die WADA-Executive berät, ob der russische Sport wieder salonfähig ist. Lassen Sie sich nicht blenden, von Unabhängigkeit kann keine Rede sein. Betont Dieter Baumann in seiner Kolumne.

Dieter Baumann

Dieter Baumann beschäftigt sich in seiner Kolumne und in seinem Kabarett immer wieder mit dem IOC.

Bild: Privat

Lauf der Woche
Donnerstag 20.09.2018
Seychellen
115-Insel-Bilderbuch-Dauerlauf


Ich melde mich vom Dauerlaufen heute von den Seychellen. Ein Reiseanbieter schreibt: „115 Inseln wie aus dem Bilderbuch: lange weiße Sandstrände, Palmen und glasklares Wasser. Das Atoll der Seychellen erfreut sich legendärer Schönheit“. Soviel dazu.

Die Seychellen stehen heute im Zentrum des Sports. Heute trifft sich dort die WADA-Executive, um darüber zu beraten, ob der russische Sport wieder salonfähig ist. Zur Erinnerung, bei den Olympischen Spielen 2014 gab es ein umfangreiches russisches Dopingprogramm, mit den dazu notwendigen Vertuschungspraktiken. Ich möchte nur an das legendäre Loch in der Wand des Anti-Doping-Labors in Sotschi erinnern, durch das Urinproben durchgegeben wurden, um dann vom russischen Geheimdienst ausgetauscht zu werden. Ja, das ist James Bond im Sport.

Die Sportwelt erfuhr von Kronzeugen dazu noch von Bestechlichkeit und gekauften Proben. Nicht nur im Wintersport. Diese Kronzeugen wohnen noch heute an geheimen Orten. Mafiaähnliche Zustände also.

Nun aber hat der Compliance-Prüfungsausschuss der WADA ganz überraschend eine Empfehlung ausgesprochen, die Mitglieder der WADA-Executive möge doch unter die Russland-Causa einen Schlussstrich ziehen. Zwar arbeitete der russische Sport mitnichten an einer wie auch immer gearteten Aufarbeitung, schlimmer noch, er erkennt Beweise und Indizien nicht an, gesteht nichts und viele Verantwortliche, egal ob Trainer oder Funktionäre, gehen weiter ihrer Tätigkeit innerhalb des Sports nach.

Sei`s drum, die WADA-Executive wird heute entscheiden. Das Gremium wird vom IOC und deren Boss Thomas Bach gerne als unabhängig dargestellt. Lassen Sie sich nicht blenden, liebe Freunde der Laufkunst, von Unabhängigkeit kann keine Rede sein. Von den 12 Mitgliedern sind sechs unmittelbar dem Sport zuzuordnen. Vier IOC-Mitglieder, ein NOK-Präsident und ein Präsident aller Verbände von Sommerspielen. Vier Minister aus unterschiedlichen Ländern finden sich auch in diesem Gremium. Ich frage mich, wie ein demokratisch gewählter Minister sich nur so leicht als Feigenblatt für den Kampf gegen Doping missbrauchen lässt.

Sei´s drum. Werfen wir heute einen Blick auf die Seychellen. Sie fragen sich, warum dieses 12 köpfige WADA-Gremium auf den Seychellen tagt?

Wie beschreibt es der Reiseanbieter: „115 Inseln wie aus dem Bilderbuch: lange weiße Sandstrände, Palmen und glasklares Wasser. Das Atoll der Seychellen erfreut sich legendärer Schönheit.“

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Eine Frau ersetzt drei gestandene...