Baumanns Lauf der Woche

Sechs Tipps für 42 Kilometer

Vor dem Frankfurt-Marathon gibt Dieter Baumann allen Läufern, die am Sonntag an der Startlinie stehen, die ultimativen letzten sechs Tipps. Mit Erfolgsgarantie.

Frankfurt-Marathon

Der Frankfurt-Marathon ist eines der ganz großen Marathon-Spektakel in Deutschland.

Bild: Norbert Wilhelmi

Lauf der Woche
Freitag 27.10.2017
Frankfurt
Tippreicherdauerlauf


Ich melde mich vom Dauerlaufen mit der Frage aller Fragen. „Dieter, laufe am Sonntag in Frankfurt, was muss ich noch tun?“ Ach, liebe Freunde der Laufkunst, habe mir ja vorgenommen keine Lauftipps mehr abzugeben, mache aber, wie gewohnt, eine Ausnahme. Die ultimativen letzten Tipps, mit Erfolgsgarantie:

1. Die Zeitumstellung! Ja, es ist Unsinn, aber es hilft ja nichts. Die Zeit wird von Samstag auf Sonntag umgestellt. „Nicht so schlimm“, sagen Sie? „Wir gewinnen doch einen Stunde.“ Ich finde es schon schlimm eine Stunde früher in der Kälte zu stehen und noch etwas, diese eine Stunde „früher“ wird nicht bei der Laufzeit gut geschrieben.

2. Löschen Sie Ihre Wetter-App auf dem Smartphone, rufen sie keinen Online-Wetterdienst auf, schauen sie keine Wetternachrichten.


3. Packen Sie eine Regenjacke ein. Man weiß ja nie.

4. Laufen Sie in kurzer Hose und dünnem Trikot. Ist auch durchnässt noch sehr leicht.

5. Sollten am Morgen beim Blick aus dem Fenster die Bäume quer zur Straße stehen, denken Sie an: Rückenwind!

6. Ein Zeitplan für den Lauf ist wichtig, aber noch wichtiger sind Fernsehzeiten. Wir sind mit dem HR-Fernsehen vier Stunden auf Sendung. Heißt für Sie: mit Endbeschleunigung laufen.

Sechs Tipps müssen reichen. Sind ja nur 42 Kilometer. Für diejenigen, die nicht am Start sind, gibt es heute nur einen Tipp: Geht zum Dauerlaufen. Und für alle gilt: Wir machen das, weil es Spaß macht.

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Kein Dauerlauf und kein Text!