Baumanns Lauf der Woche

Russisch Roulette statt allgemeiner Wahl

2019 wird ein neuer Präsident, eine neue Präsidentin der WADA (Welt-Anti-Doping-Agentur) gewählt. Unser Kolumnist Dieter Baumann wundert sich, wer wahlberechtigt ist.

Lauf der Woche
Donnerstag 14.02.2019
Tübingen
Athleten-Wahlaufruf-Dauerlauf


Ich melde mich vom Dauerlaufen heute mit einem Wahlaufruf. Ja, liebe Athletinnen und Athleten, in diesem Jahr müsst ihr zur Wahl gehen. In diesem Jahr wird ein neuer Präsident, eine neue Präsidentin der WADA (Welt-Anti-Doping-Agentur) gewählt. Und Linda Helleland stellt sich zur Wahl. Helleland war eine der Wenigen, die im vergangenen Jahre gegen die Wiederzulassung des russischen Sports nach dem Dopingskandal in Sotschi gestimmt hat. Im 12 köpfigen WADA-Council gab es nur zwei Gegenstimmen. Russland darf wieder mitmachen.

Und nun möchte Linda Helleland Präsidentin werden. Mein Appell: Athletinnen und Athleten, gebt Linda Helleland eure Stimmen!

Das wäre schön, nicht wahr? Aber ihr dürft gar nicht wählen. Athleten dürfen im Sport im Grunde gar nichts. In den Augen der Funktionäre sollt ihr Sprinten, Springen, Werfen und Laufen. Sonst nichts. Ab ins Training.

Gewählt wird der Präsident / die Präsidentin der WADA vom 38 köpfigen WADA Foundation Board. Dieses setzte sich aus 19 Vertretern aus dem Dunstkreis des IOCs, der sogenannten Olympic-Family, zusammen und 19 Vertretern der Politik. Wie man Mitglied dieses Gremiums wird, ist nicht ganz so klar beschrieben. Ich kann mir vorstellen, dass sich die Sportvertreter bei einer IOC-Sitzung treffen, sagt der eine zum anderen: „Ich schlag dich für die WADA vor, du mich für Marketing. Dann wähl ich dich und du mich“.

Die 19 Vertreter aus der Politik kommen aus allen Erdteilen dieser Welt. Großer Proporz also. Erklärt aber noch nicht, wie sie Mitglied im Foundation Board wurden bzw. werden. Ich könnte mir vorstellen, dass sie vom IOC angesprochen werden, ob sie dieses Amt zur Verfügung stehen wollen. Vielleicht gar vom IOC-Präsident Thomas Bach persönlich oder vom lieben Gott. Was irgendwie dasselbe ist. Auf jeden Fall wählt dieses erlesene Gremium den WADA-Präsident oder die Präsidentin. Ich stelle mir die Wahl wie beim Russisch Roulette vor. Natürlich ganz anders. Es liegen 38 Kuverts am Tisch und in einem ist nichts drin.

In diesem Sinne liebe Linda Helleland, alles Gute und toi, toi, toi für die Wahl. Und liebe Athleten, was treibt ihr euch auf dieser Seite im Internet rum. Geht euch doch gar nichts an. Ab zum Training.

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Dehnen, dehnen, dehnen!