Baumanns Lauf der Woche

Halbmarathon auf dem Gefängnishof

Jedes Frühjahr wird im Jugendstrafvollzug gelaufen. 14 Teams liefen beim Finale in Arnstadt als Staffel einen Halbmarathon im Knast.

Knastlauf Arnstadt

Das Läuferfeld beim Knastlauf in Arnstadt.

Bild: Kai Mudra

Lauf der Woche
Freitag 25.05.2018
Arnstadt
12-Jahre-Gefängnis-Dauerlaufen


Ich melde mich vom Dauerlaufen heute aus dem Knast. Das Finale „Jugend bewegt sich über Grenzen“, das Laufprojekts im deutschen Jugendstrafvollzug, stand an. Gewonnen hat: Moment, bevor ich zum Sieger komme, muss ich natürlich schreiben, was läuft:

Jedes Frühjahr wird im Jugendstrafvollzug gelaufen. Acht Wochen Vorbereitung. Jede Woche drei Mal Lauftraining und am Ende treffen sich alle Anstalten zum großen Finale. Bedingungen und Einschränkungen gibt es zuhauf: Es braucht genügend Personal zur Betreuung im Training und Begleitung zum Wettkampf. Es sollte ein Bus zum Transport zur Verfügung stehen. Es braucht motivierte und disziplinierte Insassen, dazu motivierte Bedienstete und ganz wichtig: Es sollte während der letzten 12 Monate zu keinen Vorkommnissen innerhalb der Anstalt gekommen sein. Kurzum: es ist gar nicht so einfach ein Team zum Finale zu schicken.

Trotz dieser Einschränkungen waren 14 Mannschaften am Start. Genauer 13 Mannschaften und Frauenteam. So jetzt aber, gewonnen hat: Moment, ja, der Modus! Sorry ganz vergessen:

Gelaufen wird eine Staffel. 5 Männer bzw. 5 Frauen, laufen einen Halbmarathon. Jede/r 4,2 Kilometer. Im Knast. Gefängnishof. Diesmal in Arnstadt. Eine wunderbare 1-Kilometer-Runde. Sogar etwas erweiterte Gefängnishofrunde! Nein, keine Angst, wir liefen keine Schleife außerhalb der Anstalt. Warum verstehe ich zwar nicht, aber egal.

Jetzt zum Ergebnis! Gewonnen hat:

1. Platz: JVA Iserlohn 1:24:30
2. Platz: JVA Hameln 1:32:15
3. Platz: JVA Vechta 1:33:40

Es folgten in Sekundenabständen:
4. Platz: Rockenberg 1:34:22
5. Platz: Laufen-Lebenau 1:34:36
6. Platz: Arnstadt 1:34:49.

Umkämpft waren die Plätze 7-10!!
7. Platz: Heinsberg 1:37:10
8. Platz: Regis-Breitingen 1:37:17
9. Platz: Wuppertal Ronsdorf 1:37:26
10. Platz. Herford 1:37:39

Und hier wurde um das Erreichen des Zieles gekämpft, denn darum geht es schließlich! Gratulation!
11. Platz: Ebrach 1:39:37
12. Platz. Schleswig 1:41:33
13. Platz: Köln, 1:55:36
14. Platz: Bremen, DNF

Glückwunsch an alle Teilnehmer, an die Trainer und Bediensteten, an die Organisatoren und die Anstaltsleitung. Für mich war es ein toller Tag.

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Deutscher Rekord über 5.000 Meter...